Werbung

Nachricht vom 13.06.2008 - 15:25 Uhr    

Lieber von Mubea sehr beeindruckt

Einen Besuch statteten jetzt Landrat Michael Lieber, die Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft des Kreies Altenkirchen und die Bürgermeister von Orts- und Verbandsgemeinde, Dietmar Fuchs und Wolfgang Schneider, der Firma Mubea in Weitefeld ab.

besuch bei mubea

Weitefeld. Kürzlich besuchte Landrat Michael Lieber zusammen mit der Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft des Kreises Altenkirchen, VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider, Ortsbürgermeister Dietmar Fuchs und Professor Dr.-Ing. Volker Grienitz von der Universität Siegen die Firma Mubea in Weitefeld und Daaden. Begrüßt wurde die Delegation von Geschäftsführer Dr. Andreas Rinsdorf, der anschließend das Unternehmen und die Produkte vorstellte. Die Delegation zeigte sich vom Umfang der Produktpalette beeindruckt.
Mubea hat sich als Automobilzulieferer mit der Produktion von Federn aller Art, Riemenspannsys­temen, Nockenwellen, Stabilisatoren, Getriebe- und Antriebswellen, flexibel gewalzten Rohren, bis hin zu Kopfstützenbügeln einen Namen gemacht. Das Unternehmen gilt als zuverlässiger Lieferant unterschiedlicher qualitativ hochwertiger Kompo­nenten für die Bereiche Motor, Fahrwerk, Getriebe, Karosserie und Interieur.
Besonders am Herzen liegt dem Unternehmen nicht nur die permanente qualitative Verbesserung der Produkte, sondern auch die stetige Gewichtsreduzierung der Teile. Dies sei auf Grund der derzeitigen Benzinpreise und der Reduktion des CO2-Ausstoßes notwendig. Daher nimmt die Frage der Gewichtsreduzierung im Automobilbereich einen immer höheren Stellenwert ein. Mubea wird diesem durch seine qualitativ hochwertigen Entwicklungen gerecht. Das Unternehmen arbeitet eng mit den verschiedenen Bereichen der Universität Siegen zusammen. Daher nahm auch Professor Dr.-Ing. Volker Grienitz vom Fachbereich Maschinenbau am Betriebsbesuch teil. Mubea beschäftigt in Daaden und Weitefeld insgesamt rund 750 Mitarbeiter und betreibt neben seinen Werken in Daaden und Weitefeld Zweigwerke in Tschechien, China, Brasilien und Mexiko. Zudem besitzt das Unternehmen ein weltweites Netzwerk an Vertriebs­niederlassungen.
"Ich bin sehr beeindruckt von der Größe und den Aktivitäten des Unternehmens", freute sich Landrat Michael Lieber, "und dass Muhr und Bender in Sachen Ausbildung sehr aktiv ist." Derzeit sind rund 200 Auszubildende in den Werken beschäftigt, die in der Regel auch alle übernommen werden.
Beim anschließenden Betriebsrundgang durch die Werke in Daaden und Weitefeld, zu dem dann auch Ortsbürgermeister Günter Knautz hinzu stieß, konnte sich die Delegation persönlich ein Bild über die Qualität der Produktion machen. Die Besucherdelegation war sich einig, dass Mubea ein Vorzeigeunternehmen des Landkreises Altenkirchen ist und zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region zählt.
Dr. Andreas Rinsdorf ist mit dem Standort Kreis Altenkirchen sehr zufrieden, sprach sich aber für den Ausbau der Kreisstraße K 110 in Weitefeld aus. Die von Landrat Michael Lieber entwickelte Initiative im Rahmen der Verbesserung der beruflichen Weiterentwicklung im Kreis Altenkirchen will der Betrieb unterstützen.
Lieber liegt der enge Kontakt zu den Unternehmen aus der Region am Herzen. Daher werden die Betriebsbesuche fortgesetzt.
xxx
Foto: Landrat Lieber und Besucherdelegation waren von Mubea beeindruckt.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Lieber von Mubea sehr beeindruckt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Wirtschaftsrat bei MANN Naturenergie

Langenbach. In den drei Bereichen Pelletsherstellung, Öko-Stromerzeugung durch das Biomassekraftwerk und Windkraftanlagen ...

Gute Bezahlung, gute Aussichten: Baubranche sucht Azubis

Kreisgebiet. Im Landkreis Altenkirchen haben Schulabgänger weiterhin gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Bauhauptgewerbe. ...

Permanent haftende Aufkleber: Facettenreich und eindrucksvoll

Aufkleber befinden sich in den Auslagen von Bars, Cafés und Geschäften, dort schmücken sie auch oft die Wände, Fenster und ...

Treffpunkt Wissen feiert 70-jähriges Bestehen

Wissen. Der Treffpunkt Wissen wurde gegründet, als Wissen noch ein Dorf war, nämlich im Jahr 1949 und damit 20 Jahre vor ...

TMD Friction: „Wir stellen uns auf Veränderungen ein“

Hamm/Sieg. Um die Stärkung des Industriestandortes Rheinland-Pfalz und um die Themen Energie, Mobilität und Personalgewinnung ...

Empfang der Wirtschaft im IPS Industriepark Etzbach gut besucht

Etzbachtal. Landrat Michael Lieber, der am 31. August in Rente geht meinte: „Ich habe heute nochmal das letzte Wort.“ Er ...

Weitere Artikel


Das Stauende zu spät erkannt

Weyerbusch. Auffahrunfall wegen Unachtsamkeit und unangepasster Geschwindigkeit am Freitag, 13. Juni, um 8.40 Uhr, auf der ...

Alexander fuhr an die Spitze

Hamm. Den ersten Platz in seiner Altersklasse belegte jetzt bei der "European Challenge of Mountainbiking" Alexander Schäfer ...

Schüler im Bann der Bühnenwelten

Hamm. Seit Beginn der Theaterfahrten mit Lehrer Wolfgang Schwegler an der IGS Hamm vor allem nach Bonn und Köln ist die Zahl ...

Urkunde als Leihgabe vom BGV

Betzdorf/Kirchen. Die beiden Bürgermeister Paul Wingendorf, Kirchen, und Wilhelm Neuß, Betzdorf, unterschrieben am 11. Oktober ...

Frau musste aus Pkw befreit werden

Weyerbusch. Am Mittwoch verunglückte eine junge, schwangere Frau in der Ortslage von Weyerbusch. Die Frau hatte, in Richtung ...

Menschen als Ganzes wahrnehmen

Altenkirchen. Wie kann die Erwachsenenbildung im ländlichen Raum auf den demographischen und sozialen Wandel reagieren? In ...

Werbung