Werbung

Nachricht vom 16.06.2014    

Altenkirchener Bismarckturmfest lockte mit historischem Ambiente

Unterhaltung mit Musik und Theater, dazu historisches Markttreiben rund um den Bismarckturm in Altenkirchen fand anlässlich der 700-Jahrfeier statt. Bürgermeister Heijo Höfer eröffnete das Fest am Altenkirchener Wahrzeichen, und wünschte den Besuchern viel Vergnügen. Ein Dank galt dem Förderverein Bismarckturm für die Organisation des Festes.

Bürgermeister Heijo Höfer eröffnete das zweitägige Fest am Bismarckturm in Altenkirchen. Foto: Uli Stope / Fotos Galerie: Eva Klein

Altenkirchen. Zu Ehren des damaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck wurden um die Jahrhundertwende herum zahlreiche Feuertürme erbaut, die als Wahrzeichen des Dankes und der Ehrung dienen sollten. Rund 146 dieser Bismarcktürme stehen noch heute in Deutschland und ein besonders imposantes Exemplar wacht seit 1914 über Altenkirchen. Am Samstag und Sonntag (14. und 15. Juni) fand nun rund um den Turm ein Highlight der Veranstaltungsreihe im Rahmen der 700 Jahr-Feier Altenkirchens statt.

Der Veranstalter, der Förderverein Bismarckturm Altenkirchen e.V., hatte sich ein buntes Programm einfallen lassen und tauchten das Gelände in ein mittelalterliches Ambiente. Handwerker, Händler und Gaukler gastierten in stilechten Zelten rund um den Bismarckturm und boten den zahlreichen Besuchern ein historisches Markttreiben. Wer mochte, konnte sich mit Bogenschießen, Hornblasen, Mäuserennen oder handwerklichen Basteleien die Zeit vertreiben und sich anschließend mit kühlen Getränken und historischen Gerichten erfrischen. Schupfnudeln mit Gartenkräutern, frisch gebrauter Met und gebratene Gemüsespieße boten den Hungrigen einen Einblick in die Ess- und Trinkgewohnheiten vergangener Zeiten. Ein Falkner bot interessierten Besuchern einen Einblick in die Arbeit mit Eulen, Waldkäuzen und Wanderfalken.



„Der Bismarckturm ist zu einem Wahrzeichen Altenkirchens avanciert und verdient es, in diesen Tagen zum Mittelpunkt der Feierlichkeiten des 700-jährigen Jubiläums zu werden“, betonte Heijo Höfer, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, den Stellenwert des Bismarckturmfestes. Vor dem Turm fand an beiden Tagen ein abwechslungsreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm statt.

Einen Höhepunkt stellte die Premiere des Theaterstückes „Linus und der Traum der Zeit“ dar, das von Altenkirchener Bürgern unter der Leitung von der Theaterpädagogin Milena Wolf einstudiert wurde. Es befasst sich mit der Geschichte Altenkirchens und schickt einen Schüler auf eine Zeitreise durch die vergangenen Jahrhunderte bis zum Jahre 1314, dem Gründungsjahr der Stadt.

Weitere Aufführungstermine sind am Montag (16. Juni) um 8.30 Uhr und Dienstag (17. Juni) um 8.30 Uhr und um 18.30 Uhr am Bismarckturm, sowie am Freitag (20. Juni) um 20.30 Uhr auf dem Marktplatz in Altenkirchen. (Eva Klein)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     

Bismarckturmfest 15.6.14 (29 Fotos)


Kommentare zu: Altenkirchener Bismarckturmfest lockte mit historischem Ambiente

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Crêpes-Tag macht Ausflug für ukrainische Kinder möglich

Wissen. Rund 1.000 Euro hatten die Mitarbeitervertretung des St. Antonius-Krankenhauses über ihre Aktion "Gemeinsam helfen" ...

Kreisjugendpflege: Unterwegs mit den Giebelwald-Rangern und Inliner-Workshop

Region. Im wilden Giebelwald gehen die teilnehmenden Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren auf Spuren- und Fährtensuche. ...

Schulbuchausleihe im AK-Land: Bestellungen bald möglich

Region. Die jeweilige Schule stellt für die Teilnahme-Anmeldung einen Freischaltcode zur Verfügung, der es ermöglicht, online ...

Jobcenter und Arbeitsagentur Kreis Altenkirchen zu Besuch bei Westerwaldbahn und -bus

Steinebach. Nach Begrüßung und einer Vorstellung der beiden Unternehmen durch den Geschäftsführer Oliver Schrei erhielten ...

Landfrauen auf Tour: Ölverkostung in der "Alten Schmiede" in Neitersen

Region. Die Nahrungsmittel werden in einer eigens dafür gebauten und patentierten Ölmühle von Jürgen Drees gepresst. Das ...

Seniorennachmittag der Stadt Wissen bald im Kulturwerk

Wissen. Kaffee, Kuchen und Wein sowie interessante Darbietungen: Am Mittwoch, den 8. Juni, findet wieder der Seniorennachmittag ...

Weitere Artikel


Wissener Grundschule erzielte Rekordergebnis

Wissen. Die Wissener Grundschule mit ihren rund 360 Kindern, dem Kollegium , dem Förderverein und den aktiven Eltern ist ...

Vermisster 29-Jähriger wurde wohlbehalten gefunden

Mittelhof. Aufatmen bei allen, die den 29-jährigen Denis Schulz aus Mittelhof vermissten. Er ist soweit es die derzeitigen ...

ADG Business School informiert über Studienangebot in Region

Montabaur. Bereits seit 2011 bietet die ADG Business School mit dem Studienstandort auf Schloss Montabaur berufsbegleitende ...

Frau in Koblenz getötet – Freund stellte sich der Polizei

Koblenz. Wie Siegfried Follmann vom Polizeipräsidium Koblenz am Sonntagnachmittag mitteilte, meldete sich der 32-jährige ...

SV Elkhausen-Katzwinkel feierte gelungenes Schützenfest

Katzwinkel. Na, wenn das nicht schon ein gutes Omen war: Rund 400 Gäste feierten zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes ...

Erlebnisse aus vielen Jahrzehnten Schule wurden lebendig

Betzdorf. Die Abiturjubiläumsfeier des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf-Kirchen konnte in diesem Jahr selber ein Jubiläum ...

Werbung