Werbung

Nachricht vom 20.06.2014    

SPD-Politiker besuchten Krah AG in Schutzbach

Die Firma Krah AG in Schutzbach gehört zu den Weltmarktführern im Bereich Wickelrohranlagen und konzipiert Kunststoffrohre mit einem Innendurchmesser bis zu vier Metern. Im Mittelpunkt des Besuches der SPD-Politiker stand das Thema Ausbildung und Fachkräftemangel.

Die Großrohrtechnologie der Firma Krah AG beeindruckte, von links: Kurt Kölzer (SPD Daaden), MdL Thorsten Wehner, Roland Wiederstein, Hannelore Dommus (beide SPD Daaden), Steffen Lau (Kaufm. Leiter). Foto: pr

Schutzbach. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner informierte sich bei einem Besuch der Firma Krah AG über die aktuelle Situation am Standort in Schutzbach. Begleitet wurde er von Mitgliedern der Daadener SPD um deren Ortsvereinsvorsitzenden Roland Wiederstein. Die Gäste wurden vom Kaufmännischen Leiter Steffen Lau empfangen.

Kerngeschäft des im Jahr 1968 gegründeten mittelständischen Familienunternehmens ist der Maschinen- und Anlagenbau. Heute sei man Weltmarktführer im Bereich der Wickelrohranlagen, mit denen Kunststoffrohre bis zu vier Meter Innendurchmesser hergestellt werden können. Die Rohrproduktionsanlagen werden ständig weiterentwickelt, um den Technologievorsprung gegenüber der Konkurrenz zu halten und weiter auszubauen, erklärte Steffen Lau. Zum Kundenstamm gehören Rohrhersteller aus der ganzen Welt. Anwendungen finden die Produkte beispielsweise in der Wasser- und Abwassertechnik. Langfristig plane man eine eigene Rohrproduktion am Standort Schutzbach. Die dafür erforderlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten seien vor Ort gegeben, so Lau weiter.

Zurzeit beschäftigt das Unternehmen 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schutzbach. Das Ausbildungsplatzangebot reicht vom Mechatroniker und Elektroniker für Automatisierungstechnik über Industriekaufleute bis zum Technischen Produktionsdesigner. Wehner unterstrich die besondere Bedeutung einer qualifizierten Ausbildung gerade in einem solch technisch hochspezialisierten Produktionsbereich, auch mit Blick auf den häufig beklagten Fachkräftemangel in manchen Branchen.



„Die jungen Leute müssen zum Unternehmen passen. Schulnoten sind weniger entscheidend“, erklärte dazu Steffen Lau. Allerdings werde es zunehmend schwierig, geeignete Auszubildende zu finden. Viele Bewerberinnen und Bewerber kämen mit falschen Berufsvorstellungen. Von besonderer Bedeutung hält Wehner deshalb einen engen Kontakt der ortsansässigen Firmen zu den Schulen. Genauere Kenntnisse über das vorhandene Ausbildungs- und Arbeitsplatzangebot seien für Schüler wichtig, damit sie Perspektiven für eine berufliche Zukunft in ihrer Heimatregion sehen. Der Kreis Altenkirchen habe hier einiges zu bieten, wie der SPD-Politiker aus seinen vielen Gesprächen mit Unternehmern weiß. Geplant sei, dass auch die Firma Krah zukünftig wieder aktiver in die Schulen gehen wolle, unterstrich Steffen Lau.


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


So gelingt die berufliche Orientierung der Fachkräfte von morgen

Region. Die Regionalinitiative "Wir Westerwälder" hat sich auf die Fahnen geschrieben, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. ...

Erleben Sie Technologie hautnah: Die 1. Nacht der Technik in Altenkirchen

Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre bietet die 1. Nacht der Technik die Möglichkeit, zwischen 18 und 24 Uhr verschiedene ...

Erste Nacht der Technik im Landkreis Altenkirchen lädt Technikbegeisterte ein

Kreis Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre können Besucher zwischen 18 und 24 Uhr eine Vielzahl von Unternehmen ...

Beruf und Familie: Wirtschaftsförderungen laden zum Zukunftsforum im Online-Format ein

Region. Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum audit "berufundfamilie" senden an ihre Beschäftigten die klare Botschaft, dass ...

Trump, Putin, Gollum und Geldhahn in der Westerwald Bank in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Jörg Baltes ist ein sehr lebhafter Mensch, der nach eigenem Bekunden "stundenlang erzählen" kann, weil ...

Aufsichtsrat verlängert frühzeitig Bestellungen der EAM-Geschäftsführung

Kassel. "Der Aufsichtsrat sendet mit diesem Beschluss ein klares Signal: Wir haben ein sehr hohes Vertrauen in die aktuelle ...

Weitere Artikel


Neue Babysitter ausgebildet

Altenkirchen. In den Räumlichkeiten des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen wurden neun Babysitter von der Kursleitung Nadine ...

Plötzlich ist es dunkel und kalt

Altenkirchen/Kirchen. Das Diakonische Werk Altenkirchen beteiligt sich an der Bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung ...

Gewinnspiel bringt Teilnahme in der Klaus Fischer-Fußballschule

Siershahn. Ganz egal, wie die Fußball-Weltmeisterschaft ausgeht: Luc Weyand aus Siershahn wird schon bald einen waschechten ...

Tafel Betzdorf erhielt Spende über 1800 Euro

Betzdorf. Große Freude herrschte bei den diensthabenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, als kürzlich drei Vertreter der ...

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Friedewald/Nisterberg

Friedewald. Trotz eines Einbruchs, zwei Tage vor dem geplanten Fest, führte der Löschzug Friedewald/Nisterberg seinen Tag ...

Lok kehrt nach Kirchen zurück

Kirchen. Die Kirchener Heimatfreunde sind glücklich! „Wenn alles so verläuft, wie wir es uns vorstellen“, so der erste Vorsitzende ...

Werbung