Werbung

Nachricht vom 05.07.2014    

Bürger-Elektroauto kann gemietet werden

Die Klimaschutzinitiative Altenkirchen ermöglicht sozialen Einrichtungen in Altenkirchen die Nutzung eines Elektroautos. Der Wagen kann von Bürgerinnen und Bürgern gemietet werden. Das Projekt "E-WALD" macht es möglich.

Mitwirkende des Projekts „Bürgerelektroauto“ freuen sich zusammen mit Bürgermeister Heijo Höfer und Landrat Michael Lieber über ein neues klimafreundliches Mobilitätsangebot in Altenkirchen. Foto: KV

Altenkirchen. Die gemeinsame Klimaschutzinitiative des Landkreises Altenkirchen und der Verbandsgemeinden des Kreises unterstützt die Nutzung der Elektromobilität vor Ort. Ab Juli können der Caritasverband Altenkirchen e.V., das Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ und die Tagespflege „Die Buche“ in Altenkirchen ein Elektroauto für ihre Fahrten verwenden.
Das Projekt E-WALD macht es für interessierte Bürgerinnen und Bürger zudem möglich, das Fahrzeug außerhalb der Geschäftszeiten der drei Einrichtungen (nach 17 Uhr und an Wochenenden) über ein Carsharing-System als Bürgerelektroauto zu mieten. Der Standort des Fahrzeugs samt Ladestation befindet sich auf dem Parkplatz Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen.

Die Klimaschutzinitiative wurde durch das Regionalbüro Westerwald der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH auf das Projekt aufmerksam. Das Regionalbüro mit Sitz in Altenkirchen nutzt seit einigen Monaten ein Elektroauto für seine Dienstfahrten. Auch dieses Fahrzeug steht den Bürgerinnen und Bürgern für das Carsharing zur Verfügung. Bürgermeister Heijo Höfer begrüßt das neue Mobilitätsangebot: „Das Elektroauto stellt für die Bürgerinnen und Bürger eine weitere Möglichkeit dar, sich nachhaltig fortzubewegen. Es kann die Angebote des öffentlichen Personennahverkehrs ergänzen und so – gerade im ländlichen Raum – mehr Flexibilität bieten. Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen der Klimaschutzinitiative den beteiligten Sozialeinrichtungen sowie den Bürgerinnen und Bürgern in Altenkirchen das Elektroauto zur Nutzung anbieten können.“

Um am Elektro-Carsharing teilzunehmen, ist eine einmalige Registrierung auf der Website von E-WALD (www.e-wald.eu/altenkirchen) notwendig. In einer Bestätigungs-E-Mail erhält man den Carsharing-Vertrag. Mit ausgedrucktem Vertrag, Führerschein und Personalausweis kann man im Regionalladen Unikum (www.unikum-regionalladen.de) in Altenkirchen seine persönliche Mitgliedskarte abholen, die als elektronischer Türöffner für die Autos dient.
Für alle folgenden Fahrten kann das Bürgerelektroauto schnell und einfach im Internet gebucht werden. Die Mietgebühr beträgt 5,99 Euro pro Stunde, der ganze Tag 35 Euro.

„Für eine erfolgreiche Energiewende ist die Mobilitätswende unabdingbar. Wenn wir unsere Klimaschutzziele erreichen und gleichzeitig unsere Mobilität nicht einschränken möchten, dann brauchen wir die E-Mobilität. Daher ist es wichtig, die Menschen jetzt für das Thema zu sensibilisieren und Elektromobilität für sie erfahrbar zu machen“, so Landrat Michael Lieber, der aus seiner Begeisterung für die E-Mobilität kein Geheimnis macht und Dienstfahrten gerne mit dem elektrischen BMW i3 der Kreisverwaltung erledigt.

Es gibt viele Gründe, weshalb Elektromobilität heute einen so wichtigen Stellenwert in der politischen und technischen Diskussion einnimmt: Elektroautos sind besser an die Umwelt angepasst, sie fahren schadstofffrei und leise. Durch den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien, v.a. Windkraft und Photovoltaik, ergeben sich deutliche Vorteile gegenüber Autos mit klassischen Benzin- und Dieselmotoren, wenn die CO2-Emmissionen ganzheitlich betrachtet werden. Auch die Verbrauchskosten fallen deutlich geringer aus als bei Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. So wird für eine Fahrstrecke von 100 Kilometern rund 2,50 Euro Strom getankt.

Das Verbundforschungsprojekt E-WALD ist überzeugt, dass Elektromobilität eine sinnvolle und zukunftsorientierte Alternative auch im ländlichen Raum bietet. E-WALD konnte bereits erste positive Erfahrungen mit Elektromobilität und Carsharing im Bayerischen Wald sammeln und möchte diese in den Westerwald transportieren. Ein wichtiger Punkt ist dabei der sukzessive Ausbau der Anzahl der Ladestationen – Stromtankstellen – für Elektroautos in der Region.

In 4 Schritten zum E-Fahrvergnügen
1. Registrieren (www.e-wald.eu)
2. Karte im Regionalladen Unikum in Altenkirchen (Bahnhofstraße 26) abholen
3. Fahrt buchen (www.e-wald.eu/altenkirchen)
4. Losfahren (Parkplatz der Verbandsgemeinde Altenkirchen)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bürger-Elektroauto kann gemietet werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Ermittlungen gegen Polizistin nach Schüssen auf 22-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft in Koblenz ermittelt gegen eine Betzdorfer Polizeibeamtin, nachdem diese bei einem eskalierten Familienstreit in Alsdorf am Montagabend auf einen 22 Jahre alten Mann geschossen hatte. Der soll die Polizisten im Einsatz mit einem Messer bedroht haben, nachdem er zuvor drohte, seine Mutter und sich selbst umzubringen.


Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Seit Mittwochvormittag ist die Verstärkung der Bundeswehr für das Altenkirchener Gesundheitsamt tätig: Vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 der 10. Panzerdivision aus Idar-Oberstein wurden zunächst beim Gesundheitsamt eingearbeitet.


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

LESERMEINUNG | Angesichts der plötzlich steigenden Zahlen an Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Hamm hat uns folgender Leserbrief erreicht – ein offener Brief an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Dietmar Henrich.




Aktuelle Artikel aus Region


Malu Dreyer erklärt die beschlossenen coronabedingten Einschränkungen

Öffentlichkeit und Feiern
Nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes sollen sich gemeinsam in der Öffentlichkeit ...

Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Altenkirchen/Mainz. Das hat die Corona-Task-Force von Land und Kreis unter Leitung des Präsidenten des Landesamtes für Soziales, ...

Verwaltungsgericht entscheidet: Wenn Wecker in Prüfung klingelt…

Koblenz. Während einer schriftlichen Prüfung löste die Weckfunktion des sich im „Flugmodus“ befindlichen Handys des Klägers ...

Strom- und Heizkosten im Blick – Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Bundeswehr unterstützt Gesundheitsamt in Altenkirchen

Altenkirchen. Sie unterstützen das Team des Gesundheitsamtes für die Dauer von zunächst vier Wochen bei der Kontaktermittlung ...

Corona-Krise: Kulturelle Einrichtungen des Kreises stehen (noch) gut da

Altenkirchen. Die Kreismusikschule, die Kreisvolkshochschule und das Bergbaumuseum bilden die drei Betriebsteile des Eigenbetriebes ...

Weitere Artikel


Pepe Rahl startet bei der Deutschen Meisterschaft

Neitersen/Niederhausen. Die Woche der Wahrheit ist angebrochen. Am Samstag, 5.Juli (Slalom) und Sonntag, 6.Juli (CC-Rennen ...

Vortrag zur Altersvorsorge für Frauen

Altenkirchen. Um die Altersvorsorge im Blick zu behalten und sich frühzeitig darüber zu informieren, bietet die Gleichstellungsbeauftragte ...

Jubel und Bangen beim Public Viewing im Kulturwerk

Wissen. Ob Joachim Löw sich dem „Volksentscheid“ gebeugt hatte, Philipp Lahm gegen Frankreich auf der rechten Abwehrseite ...

Erfolgreiche Abschlüsse

Wissen. Nach zwei Jahren Abendunterricht in der Berufsbildenden Schule Wissen erhielten Olga Sokolov, Nicole Scholz, Julian ...

Dr. Hermann Josef Roth erhielt Verdienstorden des Landes NRW

Altenkirchen/Region. Die stellvertretende Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann hat in Vertretung von Ministerpräsidentin Hannelore ...

Generationenwechsel frühzeitig planen

Hachenburg/Region. In rund 6.200 Betrieben in Rheinland-Pfalz muss laut einer Untersuchung des Instituts für Mittelstandsforschung ...

Werbung