Werbung

Nachricht vom 15.07.2014    

Mehrgenerationenhaus besucht

Die Junge Union Altenkirchen-Flammersfeld war zu Gast im Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ in Altenkirchen. Auf dem Programm standen die Erläuterung der einzelnen Tätigkeitsfelder des Mehrgenerationenhauses, ein Rundgang durch die Räumlichkeiten und die Besprechung von aktuellen Finanzierungsproblematiken.

Vertreter der Jungen Union besuchten das Mehrgenerationenhaus "Mittendrin" in Altenkirchen, wo sie von Silke Irle ( vorne, 2. von links) empfangen wurden. Foto: pr

Altenkirchen. Die Junge Union (JU) Altenkirchen-Flammersfeld war im Mehrgenerationenhaus „Mittendrin“ in Altenkirchen zu Besuch. Die Besuchergruppe wurde von der Hausleitung der Mehrgenerationenhauses Silke Irle in Empfang genommen.
Irle betonte in Ihrer Begrüßung, dass das Mehrgenerationenhaus ein „offenes“ Haus ist und als Treffpunkt aller Altersstufen dazu dient das Miteinander der Generationen zu fördern. Ziel dabei ist es, eine aktive und aktivierende Anlaufstelle für alle Menschen zu sein.
Zu den aktivierenden Methoden zählen in erster Linie die zahlreichen Hausangebote. Die große Bandbreite der Angebote erstaunte die Besuchergruppe, da in einer Einrichtung dieser Größe nicht mit so vielen verschiedenen Angeboten gerechnet wurde.

Im „Mittendrin“ gibt es mehrere Selbsthilfegruppen, diverse Beratungseinheiten, Seelsorgeangebote, Alltagshilfen und verschiedene Kultur-, Freizeit- und Begegnungsangebote.
Auf Nachfrage der Jungen Union wurde erläutert, dass diese Angebote fast ausschließlich von ehrenamtlichen Kräften durchgeführt werden. Das Mehrgenerationenhaus ist in einer solchen Form nur durch die Mithilfe der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiter möglich, so Irle.

Im Anschluss an das nette und auflockernde Gespräch zeigte die Leiterin den Besuchern die Räumlichkeiten des „Mittendrin“ und machte deutlich, dass auch ein relativ knappes Raum- und Platzangebot optimal ausgenutzt werden kann. Neben dem Aufenthalts- und Begegnungsraum, gibt es noch ein Büro und einen Raum, indem die verschiedenen Angebote durchgeführt werden.

Aber auch die finanzielle Struktur und die Trägerschaft des Mehrgenerationenhauses waren abschließend noch Thema in der Gesprächsrunde. Irle erklärte den Besuchern, dass sich das Mehrgenerationenhaus in der Trägerschaft mehrerer Institutionen und Einrichtungen befindet. So zählen zu den Trägern u. a. die Kreisverwaltung Altenkirchen und das Diakonische Werk Altenkirchen. Kooperationspartner der Trägerschaft sind der Caritasverband Altenkirchen, die evangelische und die katholische Kirchengemeinde sowie die Neue Arbeit e. V. Altenkirchen.
Ein großer Teil der den Mehrgenerationenhäuser zufließenden Geldern stammt auch aus Bundesmitteln. Irle erläuterte in diesem Zusammenhang, dass die Finanzierung des Bundes zurzeit von der großen Koalition debattiert wird und möglicherweise in Zukunft nicht mehr weiter existiert. Mittlerweile beschloss das Kabinett die weitere Finanzierung.

Die Jungen Union bedankte sich bei Irle für die Einblicke in die Struktur des Mehrgenerationenhauses und das nette Gespräch. Teile der Besuchergruppe versprachen das „Mittendrin“ zukünftig öfter zu besuchen und am intensiven Erfahrungsaustausch der Generationen teilzunehmen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mehrgenerationenhaus besucht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Wissen. Sie ist damit die 3. Auszubildende, die Ralf und Belinda Kohlhaas auf dieser spannenden Reise in einen besonderen ...

Weitere Artikel


VG-Rat Kirchen tagte

Kirchen. Zu seiner ersten und konstituierenden Sitzung kam der Verbandsgemeinderat Kirchen (Sieg) zusammen, der sich nach ...

FWG Berger besetzte Ausschüsse

Flammersfeld/Horhausen. Die FWG Manfred Berger traf sich zur ersten Sitzung nach der Kommunalwahl. Der Vorsitzende Klaus-Dieter ...

Insektenhotel gebaut

Molzhain. Die Jugend- Freizeitstätte Molzhain war in diesem Jahr zum zweiten Mal Unterkunft für die Kinderfreizeit des NABU ...

Richtfunkmast in Wallmenroth darf gebaut werden

Wallmenroth. Die Wogen sind geglättet, die Argumente ausgetauscht, der kleine Richtfunkmast darf nun auf einem privaten Gelände ...

Pepe Rahl fuhr auf Platz 13

Pracht-Niederhausen. Der Skiclub Hausach (Schwarzwald) hatte dieses Jahr die ehren- und anspruchsvolle Aufgabe, die Deutschen ...

Bezirksmeisterschaften und Großes Springfestival in Dierdorf

Bei freiem Eintritt erwartet die Reiter und Zuschauer insgesamt 43 Prüfungen auf dem Springplatz und in der Dressurhalle, ...

Werbung