Werbung

Region |


Nachricht vom 28.06.2008    

Daadener VHS sehr variabel

Spezielle Angebote für die Generation 55+ gibt es im Angebot der Volkshochschule Daaden. Deren aktuelle Angebote wurden jetzt vorgestellt.

vhs daaden

Daaden. "Auch in diesem Jahr können wir in Daaden ein abwechslungsreiches Volkshochschul-Programm anbieten. In diesem Jahr stehen Programme für die Generation 55 Plus im Focus", so Bürgermeister Wolfgang Schneider, der das aktuelle Fortbildungsprogramm für 2008/2009 gemeinsam mit Geschäftsführer Wolfgang Märker und einigen Kursleitern im Daadener Rathaus präsentierte.
Das aktuelle Programmheft ist in die Bereiche "Sprachen", "Gesundheit", "Umwelt, Gesellschaft, Politik", "Freizeit und Hobby" und "Arbeit und Beruf" aufgegliedert. Neu im Programm sind die Kurse "Wohlfühltag-Hormonyoga", "Orientalischer Tanz zum Wohlfühlen" für Frauen ab 55, "Orientalischer Jazztanz" und "Birne fit? – Lernen mit Köpfchen für Schulkinder" (Referentin: Kathrin Bieler). Auch neue Gesundheitskurse, Bastelkurse und Kochkurse für Jung und Alt bereichern das Programm. Neu ist das Angebot "Daadener Platt" (Kursleiter Ulrich Meyer).
Im Sprachenbereich werden verschiedene Englischkurse angeboten. Erneut im Programm ist der Kurs "Spanisch für die Reise" (Leitung Andreas Pfeifer), der sich speziell an Urlauber richtet, die mehr über Land und Leute kennen lernen möchten.
Neben den Kursen "Autogenes Training" und "Nordic-Walking" (Leitung Christel Borgmann-Strunk) kann der Kurs "Feldenkrais, Bewusstheit durch Bewegung" belegt werden. Wieder im Programm sind die beliebten Yoga-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, geleitet von Silke Sayn Gotthardt. Die Kursleiterin veranstaltet am 13. September im Daadener Rathaus einen "Yoga-Wohlfühltag für Körper und Seele". Wer Bewegung im Tanz sucht, für den ist das Angebot "Orientalischer Tanz" richtig (Leitung Irina Budnikow).
Den Vortrag "Der Weg zum Schwerbehindertenausweis" leitet Matthias Hess. Als Referentin konnte Rechtsanwältin Susanne Heiler, Weitefeld, gewonnen werden. Der Besuch des Vortrags ist kostenlos. Wer sich gerne kreativ betätigt, kann den Acryl-Malkurs von Isabella Lück belegen.
Sandra Regner bietet sehr beliebte Kochkurse für Groß und Klein an. Die "Großen" erfahren "So schmeckt der Sommer", lernen spanische Tapas kennen und bereiten ein "Weihnachtsmenü" zu. Für die "Kleinen" gibt es ein Kochduell. Hier können Nachwuchsköche erste Kenntnisse erwerben.
Hobbygärtner freuen sich auf den Kurs "Richtiger Obst- und Ziergehölzschnitt" unter der Leitung von Gärtnermeister Erich Hebel aus Daaden.
Erstmals wird ein spezieller Kurs für Senioren "Computer 55+" angeboten. Er richtet sich an die etwas älteren "Schüler". Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Breiten Raum nimmt im aktuellen Programmheft erneut der Bereich EDV ein. Unter der Leitung von Dieter Wingender werden die Kurse "Windows XP für Einsteiger", "Einführung in Word 2000" sowie "Einführung in EXCEL 2000", "Einführung in PowerPoint 2000", "Digitale Fotografie" und ein "Internet-Crash-Kurs" durchgeführt. Jeder Teilnehmer arbeitet dabei an einem modernen PC in der Regionalen Schule Daaden.
Das aktuelle Programm der Volkshochschule Daaden ist im Rathaus sowie bei der Volksbank, der Kreissparkasse kostenlos erhältlich. Nähere Auskünfte erteilen die jeweiligen Kursleiter und der Geschäftsführer der Außenstelle, Wolfgang Märker, Verbandsgemeindeverwaltung Daaden, Telefon 02743/92 91 22. Anmeldungen bei Frau Kuhn unter Telefon 02743/929 130.
xxx
Foto: Werben gemeinsam für das neue Programm: Daadens Bürgermeister Wolfgang Schneider, VHS-Geschäftsführer Wolfgang Märker, Monika Kuhn von der Verwaltung und Kursleiter bei der Präsentation des aktuellen Volkshochschulangebotes.



Kommentare zu: Daadener VHS sehr variabel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.




Aktuelle Artikel aus Region


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Gegenüber Dienstag gibt es 22 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2615 ...

Blutspende in Katzwinkel: 54 Spenderinnen und Spender kamen in die Glück-Auf-Halle

Katzwinkel. Alles natürlich unter den aktuellen Hygieneregeln. Am Ende zählte Bereitschaftsleiter Jens Orthen in der Glück-Auf-Halle ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Heimische Unternehmen können sich für das „AzubiMobil“ bewerben

Altenkirchen. Das Projekt wird von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen in Kooperation mit dem Unternehmen neuland+ ...

Im digitalen Zeitalter angekommen: Seniorenbeirat des Kreises tagt online

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ist die Kamera richtig eingerichtet, wo finde ich das Mikrofon und die Lautsprecher, wie muss ich ...

Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Weitere Artikel


Kinder lernten Umgang mit der Angel

Obersteinebach. Elf kleine Petrijünger versammelten sich in Obersteinebach am Stausee, um für einige Stunden die Kunst des ...

Kinder spielten Minigolf-Turnier

Flamemrsfeld. Mittelpunkt für fast 40 Jungen und Mädchen aus Flammersfeld und Umgebung war der Minigolfplatz am alten Kirmesplatz ...

Lücke im Radweg schnell schließen

Schürdt. Es ist der Lückenschluss für ein ansonsten intaktes und komplettes Fahrrad-Wanderwegenetz. Gemeint ist das Teilstück ...

Tennisdamen sind aufgestiegen

Weyerbusch. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die B-Klasse konnten sich die Tennisdamen 30 des SSV Weyerbusch in diesem ...

Musikschüler boten bunten Mix

Kirchen. Mit viel schöner Musik versüßten große und kleine Schüler der Kreis-Musikschule Altenkirchen den Start in die Sommerferien ...

Großes Vertrauen in Elke Hoff

Region. Ein schöneres Geschenk hätten die Liberalen aus den Landkreisen
Neuwied und Altenkirchen Elke Hoff nicht machen ...

Werbung