Werbung

Region |


Nachricht vom 29.06.2008    

Lücke im Radweg schnell schließen

Da waren sich Bürgermeister und Landtagsabgeordneter einig: Das fehlende Teilstück des Radwanderweges zwischen Reiferscheid und Schürdt muss dringend und schnellstens angelegt werden. Denn hier sind Radfahrer durch den starken Verkehr hochgradig gefährdet.

radwanderweg ortstermin

Schürdt. Es ist der Lückenschluss für ein ansonsten intaktes und komplettes Fahrrad-Wanderwegenetz. Gemeint ist das Teilstück von der Ortschaft Reiferscheid bis nach Schürdt. Der Fahrradweg führt entlang der B 256, kippt an der Strickhausener Straße in Richtung Schürdt weg, führt bis zur Seniorenresidenz "Waldhof" und führt von dort über die Mittelstraße auf ein Teilstück der Gartenstraße und dann in ihre Verlängerung, genannt "Hohlweg", wieder bis zur B 256. Auf der Besucher-Terrasse des Hotels "Hubertushöhe" saßen MdL Thorsten Wehner, Bürgermeister Josef Zolk, Schürdts Ortsbürgermeister Klaus Wiesemann und Ortsbürgermeister und 2. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Manfred Mauer, und diskutierten über die derzeitige Situation und die Möglichkeit, das fehlende Teilstück schnellstmöglich zu bauen. Er fahre viel Fahrrad, meinte Bürgermeister Zolk, doch seit über einem Jahr weigere er sich, die B 256 zwischen Flammersfeld und Schürdt mit dem Rad zu befahren. Das sei absolut lebensgefährlich. Hier werde sehr schnell gefahren und das Verkehrsaufkommen, besonders an Lastkraftwagen, sei groß. Ein besonderer Dorn im Auge seien für ihn die Langholzwagen. Sie stellten in seinen Augen ein großes Gefahrenpotential dar. Wenn es möglich sei, solle man für sie die Strecke sperren.
Seitens der Bürgermeister wurde betont, dass die Grundstücksfragen geklärt seien und auch Baurecht bestehe. Der LBM Diez könne umgehend mit den Arbeiten beginnen, alle Voraussetzungen seien geschaffen. Wehner seinerseits sagte zu, sich für dieses Vorhaben einzusetzen. Wehner ließ sich die Gesamtlage der B 256 im Abschluss des ersten Bauabschnitts erläutern und nannte es eine sehr übersichtliche Situation. Die Radwanderstrecke sei gut und übersichtlich bis auf das Teilstück. Aufgrund der Gefahr für die Randwanderer auf der B 256 sei der Ausbau augenscheinlich dringend. (wwa)
xxx
2. Beigeordneter Manfred Maurer, MdL Thorsten Wehner, Bürgermeister Josef Zolk und Ortsbürgermeister Klaus Wiesemann (von links) nahmen den Radwanderweg in Augenschein. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Lücke im Radweg schnell schließen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Polarluft löst subtropische Luft im Westerwald ab

Die letzten Tage war es noch recht angenehm in der Sonne. Dort, wo es windstill war, konnte man sogar im Westerwald nachmittags draußen Kaffee trinken. Damit ist es nun erst einmal vorbei.




Aktuelle Artikel aus Region


Falschfahrer in Einbahnstraße verursacht Unfall

Altenkirchen/Neuwied. Ein 66-jähriger Autofahrer aus dem Kreis Altenkirchen befuhr aus noch ungeklärten Gründen am gestrigen ...

Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2241, stationär behandelt werden 25 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Digitaler Elternstammtisch der KiTa „Kleine Hände“ in Wissen/Schönstein

Wissen. Aristoteles hat einmal gesagt „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.“ Seit einem Jahr erlebt ...

Betzdorf: Vandalismus an P&R-Anlage und in ehemaliger Bertha

In der Nacht zum Freitag, den 26. Februar, wurde an der Park&Ride-Anlage, Ladestraße, ein Stromverteilerkasten zerstört. ...

PEKiP-Kurse online für Eltern und Babys im ersten Lebensjahr

Altenkirchen. Die Kurse enthalten Themen, die das ganze erste Lebensjahr betreffen, vom Herstellen von Spielmaterialien über ...

Schulen im Kreis Altenkirchen erhalten 1,5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

Kreisgebiet. Von der Sofortförderung im Rahmen des Schulbauprogramms des Bildungsministeriums profitieren folgende Schulen:
...

Weitere Artikel


SSV-Mädchen kickten gut mit

Weyerbusch. Die E- und D-Mädchen-Mannschaften des SSV Weyerbusch nahmen am Westerwälder "Zicken-Soccer-Turnier" in Ellingen ...

Volksbank steigerte Bilanzsumme

Eichelhardt/Hamm. Bei der Generalversammlung der Volksbank Hamm/Sieg eG, die in der Eichelhardter Sporthalle stattfand, wurde ...

Ehemaliges Möbelhaus macht Platz

Hamm. Mit dem ehemaligen Möbelhaus Pagnia wird zur Zeit ein seit fast 20 Jahren prägendes Gebäude am Ortseingang des Raiffeisengeburtsortes ...

Kinder spielten Minigolf-Turnier

Flamemrsfeld. Mittelpunkt für fast 40 Jungen und Mädchen aus Flammersfeld und Umgebung war der Minigolfplatz am alten Kirmesplatz ...

Kinder lernten Umgang mit der Angel

Obersteinebach. Elf kleine Petrijünger versammelten sich in Obersteinebach am Stausee, um für einige Stunden die Kunst des ...

Daadener VHS sehr variabel

Daaden. "Auch in diesem Jahr können wir in Daaden ein abwechslungsreiches Volkshochschul-Programm anbieten. In diesem Jahr ...

Werbung