Werbung

Nachricht vom 22.07.2014    

Wissener Mädchenmannschaft Leichtathletik mit phänomenalem Landesrekord

Die Mädchenmannschaft Leichtathletik des Kopernikus-Gymnasiums Wissen stellte einen wahrlich beeindruckenden Landesrekord beim Entscheid "Jugend trainiert für Olympia" in Koblenz auf und wurde mit 350 Punkten Vorsprung Landesmeister. Ein toller Erfolg.

Das Landesmeisterteam, hinten von links: Nele Schneider, Kornelia Blanke, Petra Hassel, Sarina Lautner, Thomas Heck, Lea Lemke, Paul-Philipp Uhlemann, Anna Diederich, vorne, von links: Franziska Arndt, Clara Schmidt, Katharina Weller, Celina Harzer, Franka Hassel. Fotos: pr

Wissen/Koblenz. An der legendären Stätte leichtathletischer Extraklasse, dem Koblenzer Oberwerth, legte die Mädchenmannschaft des Kopernikus-Gymnasiums Wissen unter ihrem Trainer, dem stellvertretenden Schulleiter Thomas Heck, sowie den beiden Vereinstrainerinnen Kornelia Blanke und Petra Hassel (VfB Wissen) ein "Finale furioso" hin.

Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung gelang es ihnen die in den letzten Jahrzehnten unerreichten Ergebnisse des Vorkampfes (5955 Punkte in Dierdorf) und des Regionentscheides (5940 Punkte) noch einmal zu toppen und als erste Mannschaft mit 6081 Punkten die magische Grenze von 6000 Punkten mehr als deutlich zu überspringen. Dies spricht für ein in der Spitze und in der Breite extrem gut aufgestelltes Leichtathletikteam, welches auch auf Vereinsebene (VfB Wissen - LG Sieg) in den letzten Wochen von Erfolg zu Erfolg eilte.

Den Auftakt bildete bei hochsommerlichen Bedingungen wegen der Hitze zunächst einmal die Mittelstrecke. Die 800-Meter-Läuferinnen liefen zur Freude ihres Trainers und ebenfalls erfolgreichen Mittelstrecklers Thomas Heck ein taktisch exzellentes Rennen. Celina Harzer übernahm von Beginn an die Führung. Im Pulk dahinter reihten sich Franka Hassel gefolgt von Clara Schmidt ein. Auf den letzten 250 Meter zog Celina Harzer noch einmal das Tempo an und vergrößerte den Vorsprung auf über sieben Sekunden im Ziel (Endzeit 2:32,30 min). Dahinter erreichte Clara Schmidt mit einem mutigen Lauf als Dritte (2:40,22 min - Verbesserung um über fünf Sekunden) vor Franka Hassel (2:42,80 min) das Ziel.

Die Ballwerferinnen (200 Gramm) knüpften nahtlos an die ihre Vorleistungen an. Lea Lemke übertraf in jedem ihrer Versuche die 50-Meter-Marke und siegte mit 53 Meter vor der Bestleistung werfenden Franziska Arndt mit 40 Meter. Katharina Weller egalisierte als 6. ihre Bestleistung von 38,5 Meter.

Mit diesem erfolgreichen Start im Rücken zeigten sich die Weitspringerinnen gegenüber dem Regionalentscheid stark verbessert. Nele Schneider wurde mit 5,03 Meter Zweite, Sarina Lautner mit 4,66 Meter Vierte und Anna Diederich mit 4,32 Meter Zehnte. Getreu des Mottos ihres Coaches ("Was geht, das geht!") trumpften die Kopernikus-Mädchen auch beim 50-Meter-Lauf auf und zogen läuferisch wieder alle Register. Verteilt auf drei Läufe siegten Celina Harzer (7,17s), Sarina Lautner (7,21s) und Franka Hassel (7,26s) deutlich und brachten das Team noch deutlicher in die Führungsposition vor den auch starken Mädchen des Gymnasiums Römerkastell aus Alzey.


Anzeige

Beim anschließenden Hochsprung belegten die Wissener Mädchen ebenfalls die vorderen Ränge (Lea Lemke 1,44 Meter 1. Platz, Nele Schneider und Katharina Weller beide 1,36 Meter Platz 4) und erarbeiteten sich einen komfortablen Vorsprung vor dem abschließenden 4x50-Meter-Staffellauf.

Das alles deutete dann doch auf einen tollen Staffelabschluss hin. Bestens eingestellt durch ihren persönlichen Staffelbetreuer Paul-Phillip Uhlemann zeigten die beiden Staffeln ihr enormes Potenzial, das im Rheinland seinesgleichen sucht. Sarina Lautner, Lea Lemke, Celina Harzer und Franka Hassel liefen mit tollen 27,08s (ebenfalls neue Bestleistung) in ihrem Lauf einen Vorsprung von über einer Sekunde heraus. Ein sehr gutes Rennen lief die zweite Staffel, die ihren Lauf bis zum zweiten Wechsel ebenso eindeutig dominierte. Die erste Staffel des Gymnasiums Römerkastell Alzey erwies sich in der zweiten Rennhälfte als zu stark (27,34s). Nele Schneider, Katharina Weller, Clara Schmidt und Anna Diederich erreichten nach 28,63s das Ziel mit der drittbesten Zeit.

Der Schulsportreferent der ADD Koblenz, Stefan Kölsch, sowie der Vertreter des Ministeriums dankten dem stellvertretenden Schulleiter des Kopernikus-Gymnasiums Wissen und Trainer dieser besonderen Mannschaft, Thomas Heck, bei der anschließenden Siegerehrung für dieses wirklich einmalige Ergebnis und würdigten namentlich das herausragende sportliche Ergebnis als Folge des vorangegangenen ausgezeichneten Trainings gepaart mit dem exorbitanten Teamgeist sowie der engagierten und motivierenden Betreuung.

Ohne das vertrauensvolle Miteinander von Schule und Verein (hier der VfB Wissen) auf der einen Seite sowie von Schülern/innen und betreuendem Lehrer auf der anderen Seite ist ein solches Ergebnis nur schwer zu erzielen.


Leichtathletik Wissen 22.7.14 (10 Fotos)


Kommentare zu: Wissener Mädchenmannschaft Leichtathletik mit phänomenalem Landesrekord

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Flut-Katastrophe: Betroffene kamen zur Ruhe auf einem Hof im Wisserland

Diese Erinnerungen würden Michaela (70) und Martin (73) aus Antweiler im Oberahrtal gerne wieder los. Verliebten sie sich einst in ihre neue Heimat, nimmt die Angst seit der Flut in ihrem Leben eine große Rolle ein. Und nicht nur die. Der Hof unserer Reporterin schenkte den beiden eine kurze Auszeit von der Katastrophe.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Seit einiger Zeit begeistern die Veranstaltungen des Open-Air-Sommers auf der Glockenspitze die Besucher in Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte sich jüngst in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung gegen den Standort ausgesprochen. Wie positioniert sich der Geschäftsführer des Kultur-/Jugendburös, Hellmut Nöllgen?




Aktuelle Artikel aus Region


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises ...

Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

Wissen. Beginnend mit einem Wortgottesdienst, der mit der biblischen Geschichte „Arche Noah“ den roten Faden der Feier bildete ...

Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Aufgrund der attraktiven Förderbedingungen für den Kauf oder das Leasing von Elektrofahrzeugen ...

Weitere Artikel


Dhamma-Stiftung tagte im Kloster Hassel

Pracht/Hassel. Die Stiftung ist wie der Förderkreis Kloster Hassel und der Orden selber von ehrenamtlichem Wirken und Förderungen ...

Doppelsieg für Schönstein

Wissen. Das diesjährige Pokalturnier der Verbandsgemeinde Wissen in der Zentralen Sportanlage endete mit einem Doppelerfolg ...

Siegtalbad feiert 5. Geburtstag mit Ibiza-Party

Wissen. "Das Siegtalbad gehört zur Bundesliga", so Minister Karl Peter Bruch vor fünf Jahren als das neue Bad in Wissen ...

Die Kreismusikschule rockte das Kulturwerk Wissen

Wissen. Natürlich wird auch mal allein, gar im sprichwörtlichen „stillen Kämmerlein“ geübt, aber eigentlich sind Gitarre, ...

Landfrauen fordern mehr Beteiligung

Region/Magdeburg. Beim Deutschen Landfrauentag am 2.Juli in Magdeburg strömten 2.500 „Landfrauen mit Ideen“ aus dem ganzen ...

Unterstützung für die Wissener Tourist-Information

Wissen. „Als neuer Netzbetreiber freuen wir uns sehr über diese Partnerschaft!“, so Reinhard Stark, Leiter der Netzregion ...

Werbung