Werbung

Nachricht vom 26.07.2014    

Neue Forstwirte feierlich verabschiedet

Es gab eine Feierstunde zur erfolgreichen Abschlussprüfung der Auszubildenden zur Forstwirtin/zum Forstwirt des Prüfungsjahrgangs 2014 am Forstlichen Bildungszentrum RLP in Hachenburg.

Abschlussjahrgang der Forstwirtinnen/Forstwirte 2014 mit den Gratulanten. Foto: Landesforsten RLP/FBZ

Hachenburg. Am Freitag, 25. Juli wurde traditionsgemäß in einer Feierstunde am Forstlichen Bildungszentrum (FBZ) Rheinland Pfalz in Hachenburg der Abschlussjahrgang 2014 der Auszubildenden zur Forstwirtin/zum Forstwirt in den Berufsstand verabschiedet. In einem feierlichen Rahmen überreichte der Präsidenten der Landwirtschaftskammer Rheinland Pfalz, Norbert Schindler (MdB), zwei frisch gebackenen Forstwirtinnen und 45 Forstwirten die Urkunde zur bestandenen Abschlussprüfung.

Am FBZ haben die jungen Menschen einen Großteil ihrer dreijährigen Ausbildung in wochenweisen Modulen unter Anleitung spezialisierter Fachlehrer absolviert. Die sogenannte überbetriebliche Ausbildung im FBZ ergänzt in Spezialgebieten und vertieft die dezentralen betrieblichen Lehrinhalte der landesweiten Ausbildungsbetriebe sowie den Berufsschulunterricht. Die Auszubildenden waren in dieser Zeit im Internat des FBZ untergebracht.
Prüfungsbester wurde Tobias Klingels vom Ausbildungsforstamt Simmern (RLP).

Der Leiter der Abteilung Hoheit und Dienstleistungen an der Zentralstelle der Forstverwaltung in Neustadt/W., Thomas Schriever, beleuchtete den Facettenreichtum des Forstwirtberufs und stellte dessen Bedeutung vor dem Hintergrund zunehmender Ansprüche unterschiedlicher Interessengruppen an den Wald heraus. Naturschutzbelange und Rohstoffbedürfnisse, Erholungsansprüche und persönliche Sicherheitsaspekte der arbeitenden Menschen bündeln sich auf ein und derselben Fläche. So bedarf es eines sorgfältigen Abwägungsprozesses bei den Forstleuten, bevor sie sich zu einem bestimmten Handeln entschließen – eine Herausforderung, die man in dieser Intensität nur in wenigen Berufsgruppen findet.
"Da liegt es auf der Hand, dass unser Wald und die Gesellschaft auch und gerade im 21. Jahrhundert ohne hervorragend qualifizierte Forstwirtinnen und Forstwirte nicht auskommen. Zukünftig brauchen wir mehr denn je forstliche Fachleute, welche den Weg von der klassischen Forstwirtschaft hin zu einem komplexen Waldmanagement begleiten", führte Schriever aus.

Als weitere Gratulanten konnte die Leiterin des FBZ, Monika Runkel, Karl-Wilhelm Röttig (Bürgermeister der Stadt Hachenburg), Hans-Dietrich Hoffmann (MULEWF), Eberhard Glatz (Vorsitzender des Prüfungsausschusses), Siegfried Rohs (Bezirkspersonalrat Landesforsten), Andreas Hacker (Unfallkasse RLP), Jörg Senftleben (IG BAU) sowie viele andere Gäste begrüßen.

48 Forstwirtauszubildende aus dem ganzen Land Rheinland-Pfalz hatten sich im Juli im Bereich des Forstamtes Hachenburg der praktischen Berufsabschlussprüfung unterzogen (36 Landesforsten, 7 Kommunalwald, 2 Privatwald, 2 Unternehmer, 1 Bundesforst). Die schriftlichen Prüfungsarbeiten wurden bereits Mitte Juni in der Berufsschule in Bad Kreuznach geschrieben.
Insgesamt wurden von Landesforsten Rheinland-Pfalz zehn Personen unbefristet übernommen.

Freude und Erleichterung waren am Freitagmorgen in den Gesichtern der Berufsanfänger abzulesen. Die Berufsperspektiven für Forstwirtinnen und Forstwirte sind vielseitig und reichen von den staatlichen, kommunalen und privaten Waldbesitzern, vom neuen Nationalpark Hunsrück-Hochwald über die forstlichen Lohnunternehmen bis in den Garten- und Landschaftsbau. Einige von ihnen haben bereits die Zusage zur Übernahme in ein Arbeitsverhältnis, andere besuchen eine weiterführende Schule.

Nach der Verabschiedung der jungen Menschen ins Berufsleben wurden mehrere Ausbilder und Prüfer durch die Landwirtschaftskammer für jahrelange Ausbildungs- und Prüfertätigkeit geehrt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Forstwirte feierlich verabschiedet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Am Altweiber-Donnerstag und Rosenmontag lädt MyDearCaptain zur alljährlichen Karneval-Party im großen Festzelt auf dem Rewe-Parkplatz in Herdorf ein. Doch nicht alles ist wie immer – eine neue Mannschaft und überarbeitete Prozesse garantieren den Jecken und Narren eine wilde Sause.


Prunksitzung der KG Altenkirchen: Gelungener Start in die tollen Tage

In Altenkirchen begannen am Samstag, 15. Februar, die „tollen“ Tage. Die Karnevalsgesellschaft hatte zur großen Prunksitzung eingeladen. Zahlreiche Närrinnen und Narren waren der Einladung gefolgt und freuten sich auf ein rund fünfstündiges Programm. Ehrengäste waren neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich und dem Bürgermeister der Kreisstadt Matthias Gibhardt Heijo Höfer (MdL) und Erwin Rüddel, als Vertreter der Rheinischen Karnevals Kooperationen (RKK).


„Kölsche Nacht“ der KG Wissen ließ das Kulturwerk schunkeln

Die KG Wissen ließt am Samstag, 15. Februar, im Kulturwerk die „Raketen“ steigen. Die Verantwortlichen um Sitzungspräsident Jürgen Thielmann hatten wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Besonderen Wert legen die Karnevalisten aus der Siegstadt darauf, die eigenen sowie Kräfte aus der Region zu präsentieren.


Vorstand der FDP Altenkirchen auf Kreisparteitag neu gewählt

Die Liberalen des FDP-Kreisverbandes Altenkirchen trafen sich am 15. Februar zum Kreisparteitag mit turnusmäßigen Neuwahlen des gesamten Vorstands. Der langjährige Vorsitzende, Christof Lautwein, trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde der langjährige Stellvertreter, Christian Chahem aus Altenkirchen einstimmig gewählt.




Aktuelle Artikel aus Region


Es sind noch Plätze frei: TV-Studio-Backstage-Tour in Köln

Montabaur/Neuwied/Altenkirchen. Los geht es mit der Besichtigung der MMC Film & TV Studios Cologne, der Heimat vieler beliebter ...

Energietipp: Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Kreis Altenkirchen. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung ...

Jetzt bewerben: Girls' Day bei der Polizei in Betzdorf

Betzdorf. Eine klischeefreie Berufs- und Studienorientierung ist das Ziel von Girls'Day und Boys'Day. "Der Tag setzt seit ...

Grundschüler lernen Leben im Rollstuhl kennen

Betzdorf. Herr Holzem berichtete den Schülern über sein Leben vor seinem Unfall als junger Mann und wie er es danach schaffte, ...

Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Altenkirchen. Natürlich dreht sich im bundesdeutschen Gesundheitssystem alles ums liebe Geld. Das DRK-Verbundkrankenhaus ...

Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Herdorf. Neue Mannschaft – altbewährtes Karnevalfest. Der Eventspezialist OKAY-Veranstaltungen tritt in den Hintergrund und ...

Weitere Artikel


Sommerregenbögen verzauberten Toskanische Nacht

Altenkirchen. Regen gibt es auch in der Toskana. So fühlten sich die fröhlichen Menschen, die sich bei sommerlichen Temperaturen ...

Werksferien starten mit "BEAT!radicals"

Wissen. Den Auftakt mit einem akustischen Trip durch die Welt der Beat-Musik gibt es am 6. August. Unter dem Motto „The Beat ...

Über das C in CDU diskutiert

Horhausen. „Das christliche Menschenbild – das Bild eines Menschen, der zur Freiheit berufen ist und der in Solidarität zu ...

Führungswechsel beim DRK Niederfischbach

Niederfischbach. Am Mittwoch, 23. Juli fand in den Räumlichkeiten des DRK-Ortsverein Niederfischbach e.V. die Bereitschafts- ...

Historische Sitzung des VG-Rates Herdorf-Daaden

Biersdorf. Im Saal des Bürgerhauses fand die konstituierende Sitzung des neuen VG-Rates Herdorf-Daaden statt, die vom ersten ...

Ihm war zu heiß: Opel-Fahrer fuhr Amok auf der A3

Aufgrund der Dreistigkeit eines solchen Verhaltens war klar, dass die Beamten eine entsprechende Verkehrskontrolle durchführen ...

Werbung