Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.07.2014    

Haustiere sind keine Wegwerfware

Die Ferien sind da - endlich! Jeder freut sich auf die Reise oder den Start in die schönste Zeit des Jahres. Für viele Tiere wird dies die qualvollste Zeit, denn sie werden oftmals allein zurück gelassen oder einfach entsorgt. MdL Anna Neuhof ruft dazu auf, die Haustiere adäquat unterzubringen.

Region. Haustiere sind keine Wegwerfware - daher ruft MdL Anna Neuhof (Bündnis 90/Die Grünen) auf, sich rechtzeitig vor Ferienbeginn um “Urlaubsquartiere” für die Tiere zu kümmern.
Die Urlaubszeit erleben wir Menschen in der Regel als schöne Zeit, in der man sich vom Alltag erholen kann und oftmals in der Ferne Neues kennenlernen möchte. Aber leider gilt dieses Vergnügen nicht für viele Haustiere. „In den Sommermonaten werden Jahr für Jahr tausende von Haustieren, allen voran Hunde und Katzen, ausgesetzt und bereits jetzt sind die bevorstehenden Sommerferien diesbezüglich auch hier im Kreis Altenkirchen spürbar“, so Neuhof.

Damit sind die Sommermonate nach wie vor eine traurige Hochsaison in den Tierheimen, die schon oft vor Beginn der Ferienzeit an der Kapazitätsgrenze arbeiten. Immer wieder kommt es während der Sommerferien zu dramatischen Situationen, wenn Tiere vor der Urlaubsreise plötzlich als „Last“ empfunden und etwa an Supermärkten und/oder Autobahnen ausgesetzt werden. Oft sei es auch so, dass das niedliche Tier-Weihnachtsgeschenk nicht in die Lebensplanung passe, nicht mehr zu finanzieren sei und in Folge dann ausgesetzt werde.

Es sind außer Hunden und Katzen oft auch exotische Tiere, die ohne intensive Sachkunde zu haben, erworben wurden und auf diese Weise „entsorgt“ werden. Neuhof weist darauf hin, dass schon bei der Urlaubsplanung auch das Wohl der Haustiere mit eingeplant werden müsse.
„Viele Tierbesitzer machen dies ganz selbstverständlich, aber eben viel zu viele nicht. Das Aussetzen von Tieren ist kein Kavaliersdelikt, es kann sogar als Straftatbestand geahndet werden", so die Abgeordnete.

Im Kreis Altenkirche gibt es mittlerweile einige Hundepensionen und auch einige Tierärzte bieten Pflegeplätze an - bei Bedarf könne der Tierschutzverein Altenkirchen (Kontakt: http://www.tierschutz-altenkirchen.de/) vermitteln. „Es kommt auf die rechtzeitige Planung an“, so Neuhof weiter, „um auch in der Ferienzeit das Wohl der Haustiere sicherzustellen“.
Noch ein weiteres Problem wird dargestellt:
Zudem haben Tiere eine andere Wärmeregulation als Menschen, so seien Hunde schon bei kurzen Parkstopps im geschlossenen Wagen einer enormen Gefährdung ausgesetzt. „Schon 20 Grad Außentemperatur in einem geschlossenen PKW reichen dabei aus“, so Neuhof. Dies gelte nicht nur für das Reisen mit dem Tier, sondern auch schon für die kurze Einkaufsfahrt beim Bäcker.



Kommentare zu: Haustiere sind keine Wegwerfware

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Im Verlauf der Woche gab es bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen. Das Kreisgesundheitsamt testet derzeit verstärkt Personen, die aus dem Urlaub zurück gekommen sind.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Zu einem Schuppenbrand in Hamm wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg am Donnerstagmorgen, 6. August, gegen 10.40 Uhr alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle in die Straße „Im Wäschgarten“ war eine riesige schwarze Rauchsäule am Himmel sichtbar.


Neue Web-App „Marktplatz-Wisserland“: Lokal einkaufen – Heimat stärken

„Lokal Einkaufen - Heimat stärken“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Genau hier setzt die neue Web-App der Wissener Einzelhändler und Dienstleister an. Denn ab Mitte August werden zum Start schon rund 15 Geschäfte aus Wissen ihre Angebote und Informationen auf „Marktplatz-Wisserland“ für jeden sichtbar immer aktuell im Internet präsentieren.


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Verdächtiger aus dem Kreis Altenkirchen soll 46-Jährigen in Eitorf getötet haben

Nach dem Fund eines Toten am vergangenen Sonntag, 2. August, in Eitorf-Merten hat die Mordkommission der Bonner Polizei am Mittwoch zwei Männer festgenommen, die dringend tatverdächtig sind, den 46-Jährigen getötet zu haben. Einer von ihnen soll aus dem Kreis Altenkirchen kommen.




Aktuelle Artikel aus Region


„Corona-Disziplin“ auf dem Bau im Kreis Altenkirchen sinkt

Kreis Altenkirchen. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen ...

Reparatur-Café startet wieder mit neuem Standort in Kausen

Kausen. Seit Oktober 2017 konnte die Projektgruppe „Reparatur-Café“ mit ihrem hoch motivierten Team in über 500 Fällen Bürgern ...

L 278 bei Gebhardshain in Richtung Wissen wieder frei

Gebhardshain. Das hat der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Wissing mitgeteilt. Rund 1,5 Millionen Euro hat das Land ...

1,58 Millionen Euro für Ausbau der K 93 in Niederfischbach

Niederfischbach. Moderne Straßen sind nach Auffassung des Verkehrsministers ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft ...

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Hamm. Diese rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Die Rauchwolke war schon vom Feuerwehrhaus in Hamm aus zu ...

Waschanlage in Mudersbach darf vorerst wieder betrieben werden

Mudersbach. Walter und Tim Hering betreiben bereits seit mehreren Jahren eine Tankstelle nebst zugehöriger Waschanlage, ...

Weitere Artikel


Garten machte Lust auf Kultur

Auf der gesamten Fläche von 2.000 Quadratmeter rund um das Wohnhaus der Gartenarchitektin Sonja Ziegler und ihrem Ehemann ...

Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

Vom Kampfmittelräumdienst musste die Bombe heute entschärft werden. Dafür mussten zuvor im Evakuierungsgebiet 6.000 Menschen ...

Wirtschaftsjunioren besichtigten Firma Treif

Oberlahr. Welche Anforderungen stellen Kunden aus der Lebensmittelbranche an das Unternehmen? Wie schwierig ist es, Fachkräfte ...

Warnung: Gefährliche Urlaubsmitbringsel

Koblenz. Mit Beginn der Sommerferien reisen viele Urlauber auch in diesem Jahr in ferne Länder. Der Bauern- und Winzerverband ...

Rocklegende "Status Quo" gastiert in Dautphetal

Region. Frankfurt, München oder Hamburg sind sicherlich auch im umliegenden Ausland ein Begriff, aber sollte man die fünf ...

Das MVZ Betzdorf-Kirchen weitet sein Angebot aus

Betzdorf/Kirchen. Mehr Fachrichtungen, mehr Ärzte, mehr ambulante Operationen und kürzere Wartezeiten: Das Medizinische Versorgungszentrum ...

Werbung