Werbung

Nachricht vom 27.07.2014    

Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

„Bombe entschärft: Sperrung ab 15.15 Uhr aufgehoben“ – mit dieser Meldung gaben das Polizeipräsidium Koblenz, die Stadt Bendorf und die Verbandsgemeinde Weitersburg am Sonntagnachmittag (27.7.) Entwarnung. 6.000 Menschen hatten ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Bei Bauarbeiten für einen Kindergarten waren die Arbeiter auf eine 1.000 Kilo schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen.

Auto- und menschenleere Straßen heute morgen mitten auf der B42 in Weitersburg/Vallendar. Fotos: Polizeipräsidium Koblenz

Vom Kampfmittelräumdienst musste die Bombe heute entschärft werden. Dafür mussten zuvor im Evakuierungsgebiet 6.000 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Die A48 vom Dernbacher Dreieck bis Koblenz war gesperrt, ebenso die B42 von Bendorf nach Vallendar.

Um 15.44 Uhr kam die erlösende Mitteilung, dass die Entschärfung der Bombe gelungen war und die Straßen wieder befahren werden können: „Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz die Sperrung des betroffenen Gebietes ab sofort aufgehoben ist.“

An der Evakuierungs- und Sicherungsaktion waren Polizei- und DRK-Kräfte aus der gesamten Region beteiligt. Die Maßnahme verlief ohne Zwischenfälle. Lediglich einzelne Bewohner des betroffenen Gebietes hatten am Vormittag nachdrücklich überzeugt werden müssen, dass sie nicht in ihren Wohnungen bleiben können.

Die Polizei schildert den Verlauf der Aktion in ihrem Twitter-Dienst so:
8 Uhr: Der Einsatz zur Entschärfung einer amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist um 8 Uhr angelaufen. Lautsprecherdurchsagen und Krankentransporte sind unterwegs.
9.30 Uhr: Die Evakuierungsmassnahmen laufen. Die Polizei bestreift intensiv die geräumten Wohngebiete.
10.30 Uhr: Menschen aus Weitersburg, Bendorf, Vallendar und Niederwerth verlassen ihre Wohnungen und Häuser problemlos. Die Gottesdienste im Evakuierungsgebiet fallen heute aus.
10.25 Uhr: A48 zw. Dernbacher Dreieck und Koblenz Nord und B 42 zw. Bendorf und Vallendar nicht mehr befahrbar.
11.24 Uhr: Überprüfungen der Häuser und Wohnungen im Gebiet laufen. Bisher alles problemlos. Einsatzleiter Fred Pretz, Bürgermeister von Vallendar, informiert die Medien über die Lage.
11.50 Uhr: Einsatz läuft absolut planmäßig ab. Keine Zwischenfälle. Keine Verkehrsprobleme.
12.23 Uhr: Hier und da müssen Bewohner noch überredet werden ihre Wohnung zu verlassen.
13.10 Uhr: Der Kampfmittelräumdienst bereitet sich auf die Entschärfung vor. Der Einsatz läuft absolut planmäßig
13.14 Uhr: Einsatz läuft nach wie vor planmäßig. Bahn- und Schiffverkehr im Bereich Bendorf Vallendar wird um 14.00 h gesperrt.
14.10 Uhr: Auch die letzten Schlupfwinkel werden überprüft. Polizeihubschrauber überfliegt die unbewohnte Insel Graswerth.
14.12 Uhr: Das Gebiet um den Bombenfund ist evakuiert. Die Entschärfung der Bombe Weitersburg erfolgt ab 14.30 Uhr.
15.11 Uhr: Leichte Verzögerung bei der Entschärfung. In Weitersburg war aus dem Nichts ein Traktorfahrer aufgetaucht. Entschärfung läuft aktuell!
15.20 Uhr: Fliegerbombe entschärft. Alles im grünen Bereich! Danke dass Sie uns gefolgt sind. Tweets Fliegerbombe hiermit beendet. Holger Kern


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsunfall auf der Autobahn zwischen Willroth und Epgert führte zu Stau

Willroth. Zunächst war nicht klar, ob es noch eine zweite Unfallstelle gab. Dies konnte im weiteren Verlauf durch die Autobahnpolizei ...

Schwere Brandstiftung in Wissen: Brandopfer sagten vor dem Landgericht Koblenz aus

Region. Dem heute 57-jährigem Angeklagten wird seitens der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, am 31. Oktober 2021 aus Wut über ...

IGS Hamm: Sprachprüfungen in Französisch erfolgreich abgelegt

Hamm. Französischlehrerin Iris Weiß bot nachmittags eine DELF-AG an, um die Schüler bei der Vorbereitung zu unterstützen. ...

VHS-Kurs in Neuwied: Fehler machen, aber richtig

Neuwied. Kommunikationstrainer Martin Heyer hingegen meint: "In Fehlern und Misserfolgen steckt ein riesiges Potenzial. Der ...

Wohnmobil in Wissen beschädigt - Verursacher begeht Unfallflucht

Wissen. Laut Polizeidirektion Neuwird ereignete sich der Unfall am Samstag, dem 14. Mai. Das Wohnmobil parkte dessen Fahrzeugführer ...

Herdorf: Tasereinsatz bei Widerstand - Polizeibeamtin durch Tritt verletzt

Herdorf. Am Montag, den 16. Mai, hatte die Polizei gegen 10 Uhr eine Mitteilung erhalten, wonach in einer Arztpraxis in Herdorf ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsjunioren besichtigten Firma Treif

Oberlahr. Welche Anforderungen stellen Kunden aus der Lebensmittelbranche an das Unternehmen? Wie schwierig ist es, Fachkräfte ...

Über die Zukunft der Rente diskutiert

Horhausen. „Wie geht es mit unserer Rente weiter?“ So lautete die zentrale Themenfrage beim 13. Forum ländlicher Raum des ...

Jetzt anmelden: Dreitagesfahrt nach Regensburg

Altenkirchen. In der Zeit von Sonntag, 19. bis Dienstag, 21. Oktober führt eine gemeinsame Studienfahrt der Kreisvolkshochschule ...

Garten machte Lust auf Kultur

Auf der gesamten Fläche von 2.000 Quadratmeter rund um das Wohnhaus der Gartenarchitektin Sonja Ziegler und ihrem Ehemann ...

Haustiere sind keine Wegwerfware

Region. Haustiere sind keine Wegwerfware - daher ruft MdL Anna Neuhof (Bündnis 90/Die Grünen) auf, sich rechtzeitig vor Ferienbeginn ...

Warnung: Gefährliche Urlaubsmitbringsel

Koblenz. Mit Beginn der Sommerferien reisen viele Urlauber auch in diesem Jahr in ferne Länder. Der Bauern- und Winzerverband ...

Werbung