Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.07.2014 - 16:22 Uhr    

Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

„Bombe entschärft: Sperrung ab 15.15 Uhr aufgehoben“ – mit dieser Meldung gaben das Polizeipräsidium Koblenz, die Stadt Bendorf und die Verbandsgemeinde Weitersburg am Sonntagnachmittag (27.7.) Entwarnung. 6.000 Menschen hatten ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Bei Bauarbeiten für einen Kindergarten waren die Arbeiter auf eine 1.000 Kilo schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen.

Auto- und menschenleere Straßen heute morgen mitten auf der B42 in Weitersburg/Vallendar. Fotos: Polizeipräsidium Koblenz

Vom Kampfmittelräumdienst musste die Bombe heute entschärft werden. Dafür mussten zuvor im Evakuierungsgebiet 6.000 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Die A48 vom Dernbacher Dreieck bis Koblenz war gesperrt, ebenso die B42 von Bendorf nach Vallendar.

Um 15.44 Uhr kam die erlösende Mitteilung, dass die Entschärfung der Bombe gelungen war und die Straßen wieder befahren werden können: „Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz die Sperrung des betroffenen Gebietes ab sofort aufgehoben ist.“

An der Evakuierungs- und Sicherungsaktion waren Polizei- und DRK-Kräfte aus der gesamten Region beteiligt. Die Maßnahme verlief ohne Zwischenfälle. Lediglich einzelne Bewohner des betroffenen Gebietes hatten am Vormittag nachdrücklich überzeugt werden müssen, dass sie nicht in ihren Wohnungen bleiben können.

Die Polizei schildert den Verlauf der Aktion in ihrem Twitter-Dienst so:
8 Uhr: Der Einsatz zur Entschärfung einer amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist um 8 Uhr angelaufen. Lautsprecherdurchsagen und Krankentransporte sind unterwegs.
9.30 Uhr: Die Evakuierungsmassnahmen laufen. Die Polizei bestreift intensiv die geräumten Wohngebiete.
10.30 Uhr: Menschen aus Weitersburg, Bendorf, Vallendar und Niederwerth verlassen ihre Wohnungen und Häuser problemlos. Die Gottesdienste im Evakuierungsgebiet fallen heute aus.
10.25 Uhr: A48 zw. Dernbacher Dreieck und Koblenz Nord und B 42 zw. Bendorf und Vallendar nicht mehr befahrbar.
11.24 Uhr: Überprüfungen der Häuser und Wohnungen im Gebiet laufen. Bisher alles problemlos. Einsatzleiter Fred Pretz, Bürgermeister von Vallendar, informiert die Medien über die Lage.
11.50 Uhr: Einsatz läuft absolut planmäßig ab. Keine Zwischenfälle. Keine Verkehrsprobleme.
12.23 Uhr: Hier und da müssen Bewohner noch überredet werden ihre Wohnung zu verlassen.
13.10 Uhr: Der Kampfmittelräumdienst bereitet sich auf die Entschärfung vor. Der Einsatz läuft absolut planmäßig
13.14 Uhr: Einsatz läuft nach wie vor planmäßig. Bahn- und Schiffverkehr im Bereich Bendorf Vallendar wird um 14.00 h gesperrt.
14.10 Uhr: Auch die letzten Schlupfwinkel werden überprüft. Polizeihubschrauber überfliegt die unbewohnte Insel Graswerth.
14.12 Uhr: Das Gebiet um den Bombenfund ist evakuiert. Die Entschärfung der Bombe Weitersburg erfolgt ab 14.30 Uhr.
15.11 Uhr: Leichte Verzögerung bei der Entschärfung. In Weitersburg war aus dem Nichts ein Traktorfahrer aufgetaucht. Entschärfung läuft aktuell!
15.20 Uhr: Fliegerbombe entschärft. Alles im grünen Bereich! Danke dass Sie uns gefolgt sind. Tweets Fliegerbombe hiermit beendet. Holger Kern



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Entwarnung: Fliegerbombe entschärft, Evakuierung beendet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Frontalzusammenstoß auf der L 276: Drei Verletzte

Werkhausen. Die Altenkirchener Polizei berichtet von einem Unfall am Dienstagnachmittag (17. September) auf der Landesstraße ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

PKW überschlug sich: Fahrerin schwer verletzt

Niederfischbach. Eine 59-Jährige PKW-Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt. Gegen ...

Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen spendet Kalender-Erlös

Katzwinkel-Elkhausen. Startschuss zur Bestellung des für 2020 aufgelegten Heimatkalenders, den der Dorfgemeinschaftsverein ...

Prüfen, Rufen, Drücken: Aktionstag zur Wiederbelebung im Kreishaus

Altenkirchen. Am Montag (16. September) informierten Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm über die Maßnahmen der ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsjunioren besichtigten Firma Treif

Oberlahr. Welche Anforderungen stellen Kunden aus der Lebensmittelbranche an das Unternehmen? Wie schwierig ist es, Fachkräfte ...

Über die Zukunft der Rente diskutiert

Horhausen. „Wie geht es mit unserer Rente weiter?“ So lautete die zentrale Themenfrage beim 13. Forum ländlicher Raum des ...

Jetzt anmelden: Dreitagesfahrt nach Regensburg

Altenkirchen. In der Zeit von Sonntag, 19. bis Dienstag, 21. Oktober führt eine gemeinsame Studienfahrt der Kreisvolkshochschule ...

Garten machte Lust auf Kultur

Auf der gesamten Fläche von 2.000 Quadratmeter rund um das Wohnhaus der Gartenarchitektin Sonja Ziegler und ihrem Ehemann ...

Haustiere sind keine Wegwerfware

Region. Haustiere sind keine Wegwerfware - daher ruft MdL Anna Neuhof (Bündnis 90/Die Grünen) auf, sich rechtzeitig vor Ferienbeginn ...

Warnung: Gefährliche Urlaubsmitbringsel

Koblenz. Mit Beginn der Sommerferien reisen viele Urlauber auch in diesem Jahr in ferne Länder. Der Bauern- und Winzerverband ...

Werbung