Werbung

Nachricht vom 30.07.2014    

Aktionskreis fordert: Wettbewerbsverzerrung vermeiden

Der Aktionskreis Altenkirchen wehrt sich ebenso wie andere Werbegemeinschaften der Region gegen die Sonderöffnungszeiten an den Sonntagen für das Factory Outlet Center (FOC) in Montabaur. Zum Informationsgespräch traf man sich auf der politischen Ebene bei MdL Dr. Peter Enders. Entscheiden zu den geplanten 12 verkaufsoffenen Sonntagen kann letztlich nur die Politik.

Der Aktionskreis Altenkirchen traf sich mit CDU-Vertretern und IHK-Geschäftsführer Oliver Rohrbach zum Thema Sonderöffnungszeiten für das FOC Montabaur. Foto: pr

Altenkirchen. Bei einem gemeinsamen Gespräch informierten sich Mitglieder des Aktionskreises Altenkirchen, der Geschäftführer der IHK Altenkirchen, Oliver Rohrbach, und Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes Altenkirchen bei MdL Dr. Peter Enders (CDU) über die Situation zu den von den Betreibern des FOC gewünschten 12 verkaufoffenen Sonntagen.

Wie mehrfach in der Presse berichtet wurde, schließen sich immer mehr Werbegemeinschaften zusammen, um gegen die geplante Aufweitung der FOC-Sonntagsöffnung mobil zu machen. Dazu gehört auch der Aktionskreis Altenkirchen der sich unter dem Vorsitz von Guido Franz gegen die geplante Wettbewerbsverzehrung wehrt.

Es ist eine politische Entscheidung, ob das FOC eine Sondergenehmigung erhält oder nicht. Daher ist es wichtig mit der Politik ins Gespräch zu kommen, um für das Thema zu sensibilisieren.

Nach den jüngsten Meldungen schaut man gespannt auf die Entwicklung beim FOC Zweibrücken, ob dieses bei einer möglichen Schließung des Flughafens Zweibrücken sein Status gem. §7 Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz (2006) noch aufrecht erhalten kann.

Die beteiligten Werbegemeinschaften haben bei ihren Mitgliedern eine überregionale Unterschriftenaktion ins Leben gerufen, um dem Bestreben noch mehr Nachdruck verleihen zu können. Alle waren sich einig, durch die persönliche Übergabe der gesammelten Unterschriften beim zuständigen Minister könnte man der Angelegenheit den nötigen Nachdruck verleihen.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktionskreis fordert: Wettbewerbsverzerrung vermeiden

2 Kommentare
Hallo Demo Krat,
vielleicht sollten Sie dann jeden Sonntag hinter der Kasse stehen. Ich glaube das Ihnen dann der Spaß am "Verkaufsoffenem Sonntag", auf Dauer, vergeht.
Ich finde die Öffnungszeiten der Supermärkte schon übertrieben, es werden nicht mehr Leute eingestellt sondern nur mehr verteilt. Hauptsache der Gewinn wird optimiert.
#2 von Jens Gibhardt, am 30.07.2014 um 18:01 Uhr
Also wenn der Kreis es noch nicht mal schafft, die vier offenen Sonntage so abzustimmen, das nicht immer zwei gleich liegen, dann muss man sich nicht wundern, dass mal paar Leute nicht kommen.aber was soll daran schlecht sein, dass man Sonntags mal was shoppen kann.ist schon, man geniesst mal den freien Tag.Also, macht mal euch Gedanken und erarbeitet einen Gegenvorschlag.nicht nur dagegen sein, alternativen zeigen. Tja, da ist die Kreisverwaltung und die vg Verwaltungen mal gefragt.
#1 von Demo Krat, am 30.07.2014 um 11:27 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Schönsteiner Weihnachtsmarkt verzauberte wieder mit seinem Charme

Auch dieses Jahr verwandelte sich der Schlosshof Schönstein am dritten Adventswochenende wieder in einen stimmungsvollen, historischen Weihnachtsmarkt. Zum 27. Mal lud die Hatzfeld-Wildenburg´sche Verwaltung zu einem der romantischsten Weihnachtsmärkte der Region ein. Trotz starker Sturmböen am Samstagabend war der Schönsteiner Weihnachtsmarkt wieder sehr gut besucht.


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

16 Messdiener der Pfarrgemeinde Kreuzerhöhung Wissen hatten die große Ehre, das Kapitelsamt zum 2. Adventssonntag um 10 Uhr im Kölner Dom als Messdiener mit zu gestalten. Schon der feierliche Einzug durch den hohen Dom zu Köln war ein besonderer Moment für die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren und ihre beiden Betreuer.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.




Aktuelle Artikel aus Region


Gericht: Lärm durch Veranstaltungen in Mudersbach zumutbar

Mudersbach. In der im Jahr 2010 vom beklagten Landkreis Altenkirchen erteilten Baugenehmigung für die Mehrzweckhalle der ...

Umweltsünder entsorgen illegal Müll im Prachter Wald

Pracht. Am Wochenende wurden die Umweltsünder richtig aktiv. Innerhalb von zwei Stunden wurden zwei Sammelstellen von Kanister ...

„FLY & HELP Jubiläumsgala“ ermöglicht 20 neue Schulen

Köln/Kroppach. Fast 1.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Prominenz zeigten sich äußerst spendabel. Die Stiftung FLY & ...

Schönsteiner Weihnachtsmarkt verzauberte wieder mit seinem Charme

Wissen-Schönstein. Selbst orkanartige Zustände und eisiger Dauerregen am frühen Samstagabend hielten die Menschen nicht davon ...

Vorweihnachtliche Bescherung für krebskranke Kinder

Betzdorf/Köln. Die Spendenaktion wurde auch in diesem Jahr wieder durch den Ortsverband Betzdorf-Kirchen des Deutschen Kinderschutzbundes ...

Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

Wissen/Köln. Im Rahmen des feierlichen Hochamts verrichteten sie ihren Dienst am Hauptaltar des Doms und nahmen ihre Plätze ...

Weitere Artikel


Segeltörn auf dem Ijsselmeer unvergesslich

Wissen. Zum 23. Mal organisierte der Ski-Club Wissen einen Segeltörn auf dem Ijsselmeer. Auch in diesem Jahr wurde wieder ...

Entenrennen beim Sommerfest in Pracht

Pracht/Niederhausen. Wie auch im vergangenen Jahr findet während des Sommerfestes am Sonntag, 3. August ein Entenrennen statt. ...

Landfrauen besuchten Weltkulturerbe

Hamm. Am Bahnhof Au/Sieg trafen sich fast 30 Hammer Landfrauen bei hochsommerlichen Temperaturen um mit dem Zug nach Brühl ...

Vandalismus in Pleckhausen

Pleckhausen. Am Marienbildstock am Ortsrand in Pleckhausen (Grenzbachstraße Richtung Pleckhauser Mühle) wurden eine der ...

Rudi Brenner jetzt im Ruhestand

Wissen. Im Rahmen der letzten Dienstbesprechung des Schuljahres verabschiedete das Kollegium der Berufsbildenden Schule Wissen ...

Unterstützung für die Lebenshilfe

Betzdorf. Innerhalb der „Social Days“, dem konzernweiten Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ...

Werbung