Werbung

Region |


Nachricht vom 02.07.2008    

Jungen Menschen eine Chance geben

Die Agentur für Arbeit Neuwied übernimmt die diesjährigen Prüflinge in Arbeitsverhältnisse und wird zwei Studierende neu ausbilden.

agentur für arbeit übernimmt ausgebildete

Neuwied/Region. Ihre Abschlussprüfung als Fachangestellte für Arbeitsförderung bei der Agentur für Arbeit Neuwied haben jetzt sechs junge Frauen und Männer mit gutem Erfolg bestanden. Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Arbeitsagentur, überreichte ihnen in einer kleinen Feierstunde die Zeugnisse und begrüßte sie als neue Fachkräfte der Arbeitsagentur.
"Wir nehmen unsere Verpflichtung ernst, jungen Menschen eine Perspektive für die Zukunft zu bieten. Bisher ist es uns auch immer gelungen, den jungen Männern und Frauen nach Abschluss der Ausbildung eine Anstellung bei der Bundesagentur für Arbeit anzubieten, wenn auch diesmal vorerst nur als Zweijahresvertrag", so Starfeld. "Ihre Festanstellung hat aber oberste Priorität."
Wie mobil und flexibel einsatzfähig die jungen Leute sind, zeigt sich an ihrem künftigen Aufgabengebiet: Jens Höfer aus Fürthen wird im Jobcenter Wissen arbeiten und Leonie Schirm aus Neuwied findet ihren ersten Posten beim Personalteam der Agentur für Arbeit in Koblenz. Katharina Horn, Julia Räther und Nadja Rudi, ebenfalls alle aus Neuwied, beantworten demnächst im Servicecenter der Arbeitsagentur in Montabaur die telefonischen Kundenanfragen. Lediglich Timo Engemann aus Neuwied kann bis zum Beginn seines Wehrdienstes in seiner Heimatagentur Neuwied bleiben und bedient die Kunden direkt am Empfang.
"Die drei Jahre Ausbildung sind wie im Flug vergangen", so die einhellige Meinung der Sechs. "Die Aufgabengebiete in der Arbeitsagentur und im Jobcenter sind so vielfältig, da konnte überhaupt keine Langeweile aufkommen." Und dass sie jetzt quasi in alle Winde verweht werden, ist für sie kein Problem. Mobilität wird schließlich heute überall verlangt und alle sind froh, dass sie einen Arbeitsvertrag erhalten haben.
Starfeld freute sich, dass er auch zwei Ausbildungsverträge für den Bachelor-Studiengang an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim aushändigen konnte. Laura Becker aus Krunkel und Kornelius Krieger aus Neuwied beginnen am 1. September ihr Studium mit der Fachrichtung Arbeitsmarktmanagement. Der Vollzeitstudiengang dauert drei Jahre und endet mit dem europaweit anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.). Die beruflichen Einsatzmöglichkeiten nach dem Studium konzentrieren sich auf die Beratung und Vermittlung von Arbeitsuchenden und die Beratung und Unterstützung von Arbeitgebern bei allen Fragen der Personalakquisition. Das Studium ermöglicht vielseitige bundesweite Karrieremöglichkeiten auf allen Fach- und Führungsebenen der Bundesagentur.
xxx
Auf dem Foto (von links): Dirk Arenz, Personalrat, Frank Schmidt, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur, Leonie Schirm, Jens Höfer, Julia Räther, Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Arbeitsagentur, Nadja Rudi, Timo Engemann, Hans-Dieter Barth, Ausbildungsleiter, Kathrina Horn. Foto: Privat



Kommentare zu: Jungen Menschen eine Chance geben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.




Aktuelle Artikel aus Region


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Altenkirchen/Kreisgebiet. Gegenüber Dienstag gibt es 22 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2615 ...

Blutspende in Katzwinkel: 54 Spenderinnen und Spender kamen in die Glück-Auf-Halle

Katzwinkel. Alles natürlich unter den aktuellen Hygieneregeln. Am Ende zählte Bereitschaftsleiter Jens Orthen in der Glück-Auf-Halle ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Heimische Unternehmen können sich für das „AzubiMobil“ bewerben

Altenkirchen. Das Projekt wird von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen in Kooperation mit dem Unternehmen neuland+ ...

Im digitalen Zeitalter angekommen: Seniorenbeirat des Kreises tagt online

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ist die Kamera richtig eingerichtet, wo finde ich das Mikrofon und die Lautsprecher, wie muss ich ...

Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Weitere Artikel


Bald geht´s über den "Großen Teich"

Kreis Altenkirchen. Die spannende US-amerikanische Präsidentschaftswahl im November wird Thomas Lobjinksi aus Mittelhof hautnah ...

Kinder waren in Burglahr unterwegs

Burglahr. Die Burg, hoch oben über der Ortschaft thronend, als Ruine weit über die Grenzen von Burglahr hinaus sichtbar und ...

VW-Käfer geriet in den Graben

Kircheib. Ein alter VW-Käfer war am Sonntag-Vormittag in einen Unfall verwickelt. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Auf ...

DLRG-Retter zur Übung gerufen

Hamm. Kürzlich erging zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr an alle Wasserretter, Strömungsretter und Bootsführer, die dem Alarmierungsplan ...

Fördergeld für Zeltfestival

Altenkirchen. Das Projekt "Kultur für die Sinne im original 20er Jahre Spiegelzelt" erhält auch in diesem Jahr eine Landesförderung ...

Heimweh war ein Fremdwort

Wissen. "In der Rhön ist es schön..." dichtete Rebecca Deger am Abschlussabend der diesjährigen Kinderfreizeit der Evangelischen ...

Werbung