Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 31.07.2014    

Junge Union besuchte Horhausen

Die Junge Union (JU) Altenkirchen-Flammersfeld besuchte Ortsbürgermeister Thomas Schmidt in Horhausen und konnte sich dabei die lokalen Sehenswürdigkeiten und die Ortsgemeinde ansehen. Im Anschluss an die Ortsbegehung stand noch der Besuch der Magdalenen-Kirmes auf dem Programm.

Ortsbürgermeister Thomas Schmidt (rechts) stellte der JU Altenkirchen-Flammersfeld den Ort Horhausen vor. Foto: pr

Horhausen. Die Junge Union (JU) Altenkirchen-Flammersfeld war bei der Ortsgemeinde Horhausen und Ortsbürgermeister Thomas Schmidt zu Besuch. Die Gäste erhielten vom Ortsbürgermeister zunächst einige allgemeine Informationen über die Ortsgemeinde Horhausen. Thomas Schmidt erwähnte, dass Horhausen fast 2.000 Einwohner zählt und damit die größte Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Flammersfeld und eine der größeren Gemeinden im gesamten Kreis Altenkirchen ist.

Horhausen beherbergt unter anderem mehrere Bäckereien, Lebensmittelgeschäfte, ein Hotel, mehrere Gaststätten und Lokale sowie Banken und zahlreiche Handwerksbetriebe. Horhausen verfügt aber auch als einzige Gemeinde in der näheren Umgebung über einen Friedhof. In besonderem Maße wurden auch die ärztliche Versorgung und die schulischen Bildungseinrichtungen in Horhausen herausgehoben, was laut Ortsbürgermeister Schmidt auch auf die Einstufung der Gemeinde als Grundzentrum zurückzuführen ist.
Zudem verfügt Horhausen über mehr als 20 Vereine und Gruppen aus allen Lebensbereichen, was nach der Aussage von Schmidt in hohen Maße für die Lebendigkeit dieser Ortsgemeinde spricht.

Die Integrierte Gesamtschule Horhausen wurde dabei von Thomas Schmidt als wichtige und erhaltenswerte Bildungseinrichtung in der Region herausgestellt, auch weil hier seit wenigen Jahren die Ablegung des Abiturs möglich ist. Die Junge Union ließ sich in diesem Zusammenhang auch die noch geplanten Bauvorhaben wie die Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe der Integrierten Gesamtschule erläutern.

Im weiteren Verlauf der Ortsbesichtigung beeindruckte die Junge Union das Denkmal des in Horhausen geborenen Josef Kardinal Höffner. Ein Denkmal in dieser Größe und Ausstaffierung hatte die Junge Union nicht erwartet. Ortsbürgermeister Thomas Schmidt führte die Besuchergruppe ebenfalls in den Ratssaal der Ortsgemeinde. Dieser modern und großzügig ausgestattete Raum ist laut der Aussage von Thomas Schmidt bestens für eine erfolgreiche Ratsarbeit geeignet. Außerdem verfügt die Ortsgemeinde Horhausen über einen Jugendraum, der von Jugendlichen und jungen Erwachsenen als Aufenthalts- und Begegnungsraum genutzt werden kann.
Den Abschluss der Ortsbegehung bildete das örtliche Industriegebiet, in dem zahlreiche Firmen unterschiedlicher Art angesiedelt sind. Hier verwies Thomas Schmidt insbesondere auf die stetig wachsende Zahl von Neuansiedlungen diverser Firmen und erklärte, dass dieses Industriegebiet der Arbeitsplatz für rund 1000 Menschen ist.

Im Anschluss besuchte die Junge Union noch die örtliche Magdalenen-Kirmes, die weithin als Anziehungspunkt für Besucher aus den umliegenden Regionen gilt und sprach Thomas Schmidt ihren Dank für den informativen Rundgang durch Horhausen aus.



Kommentare zu: Junge Union besuchte Horhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.


Westerwald-Metzgerei Hüsch

Kulinarische Unikate heben sich vom Standard ab und verkörpern den Stolz des Handwerks. Doch wo sind sie noch zu finden? Die Adressen hierfür sind leider selten, aber dafür umso begehrter. Eine dieser regionalen Edelsteine ist Hüsch’s Landkost aus der Westerwald-Region. Genießer finden hier hochwertige Westerwald-Spezialitäten nach bewährten Familienrezepten unter Zugabe natürlicher Zutaten.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.




Aktuelle Artikel aus Region


Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zwei Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, einer wird beatmet, ...

Mehrgenerationenhäuser können ab 2021 weiter gefördert werden

Kreisgebiet. So hat das Engagement in den aktuell 535 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ...

Köttingerhöhe bei „Hierzuland“ im Fernsehen zu sehen

Wissen. Die Köttingerhöhe, die auch gerne nur Köttingen genannt wird, ist einer der 19 Stadtteile von Wissen an der Sieg ...

Restexemplare der Wissener Beiträge noch verfügbar

Wissen. Die Bände sind, solange der Vorrat reicht, ab sofort im Rathaus Wissen zum Preis von 10,00 Euro pro Stück (Band 34 ...

Weitere Artikel


Nach den Ferien kommt der Einsatz

Hamm/Sieg. Im Juli fuhren die beiden Achtklässlerinnen Valeria Kari und Sabrina Thun von der Integrierten Gesamtschule Hamm ...

Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Juli

Region. 9.458 Menschen ohne Job und eine Arbeitslosenquote von 5,8 Prozent sind die Eckwerte des Arbeitsmarktes für die ...

Vizeweltmeister Kevin Zimmermann herzlich empfangen

Wissen.Im Schießsportzentrum Suhl-Friedberg fand vom 17. bis 26. Juli die paralympische Weltmeisterschaft im Sportschießen ...

Landfrauen informierten sich über Käseherstellung

Gebhardshain. Bei sonnigem Sommerwetter machten sich 50 Gebhardshainer Landfrauen mit dem Bus auf den Weg ins Schmallenberger ...

Erstes Grundstück verkauft

Willroth. Die Ortsgemeinde Willroth hat den ersten Grundstücksverkauf im neuen Industriepark am Förderturm / Willrother Berg ...

Reha-Sportler feierten Sommerfest

Wissen. Wie in den letzten Jahren hatten Vereinsmitglied Alfons Brendebach und seine Familie ihr Anwesen für das Sommerfest ...

Werbung