Werbung

Nachricht vom 08.08.2014    

Bogenschützen präsentierten neue Anlage

Die Altenkirchener Bogenschützen hatten die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür nach Mammelzen auf das neue Gelände eingeladen. Es wurde ein Erfolg, Kinder und Erwachsene nutzten die Möglichkeit, selbst einmal Pfeil und Bogen zu testen. Aus dem einstigen Fußballplatz wurde ein schmuckes Übungsgelände für die Bogenschützen.

Kinder und Erwachsene nutzten den Tag der offenen Tür um selbst einmal mit Pfeil und Bogen zu schießen. Fotos: pr

Mammelzen. Eingeladen hatten die Altenkirchener Bogenschützen zum Tag der offenen Tür nach Mammelzen auf den neuen Bogenplatz. Nach einer Bauzeit von 18 Monaten konnten die Bogenschützen ihr neues Domizil der Bevölkerung und den vielen Gästen vorstellen.

Nicht nur der neue Platz konnte begutachtet werden, sondern auch die vielen kleinen Darstellungen wie das Pfeile basteln für Kinder, das Schnupperschießen für jung und alt, das Schießen auf 3-D-Tiere, das Büchsenschießen mit dem Bogen, die Präsentationen mit den Langbogen, die Hüpfburg und nicht zuletzt die Bilderstrecke der ganzen Baumaßnahme aufgereiht im neuen „Vereinscontainer“.

Begrüßen konnte der 1. Vorsitzende Bruno Wahl neben dem Bürgermeister der Ortsgemeinde Mammelzen, Dieter Rütscher, auch den Ortsgemeinderat, den Vorstand der Waldinteressenten mit dem Vorsitzenden Lothar Idelberger, den Männergesangverein Hüttenhofen, den Bürgermeister von Altenkirchen und der Verbandsgemeinde Heijo Höfer, den Vorsitzenden des Schützenkreises im Bezirk 13 Altenkirchen Winfried Becker, den Sportleiter des Schützenbezirks Helmut Meyer und viele andere Gäste, Gönner und Freunde des Vereins.

Nach der offiziellen Begrüßung gab der Männergesangverein einige Lieder zum Besten. Karl Rabsch sprach einige Worte und übergab als Willkommenspräsent in Mammelzen zwei gerahmte Bilder vom Umzug der 700 Jahrfeier an den Vorsitzenden. Weiterhin wurde Wahl überrascht mit einem „Fanschal“ des ehemaligen Mammelzer Fußballvereins mit der Aufschrift „Die Macht auf dem Gottesacker“, weil der Fußballplatz nun zum Bogenplatz umgebaut wurde. Dieser Schal wird einen Ehrenplatz erhalten.

Dieter Rütscher begrüßte nun die Bogenschützen offiziell in Mammelzen als Verein und wünschte Ihnen alles Gute, das sie sich wohlfühle sollen und die Ortsgemeinde immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen hat. Als Mitbringsel wurde ein Gutschein für eine Sitzbank übergeben, um immer ein gemütliches Plätzchen am Bogenplatz zu haben.

Willkommen wurden die Bogenschützen auch von den Waldinteressenten. Lothar Idelberger begrüßte die Bogenschützen auf dem Areal der Waldinteressenten bedankte sich für die fairen und guten Verhandlungen im Zuge der Ausarbeitung des Pachtvertrages und bedankte sich mit einer kleinen Unterstützung bei den Bogenschützen, die das Areal jetzt wieder „fruchtbar“ machen werden.

Der Andrang der Bevölkerung war groß, sodass die Bogenschützen viel zu tun hatten. Die Besucher nutzten die Möglichkeit das Bogenschießen auszuprobieren und waren überrascht, das es gar nicht so einfach ist. Viel Freude hatten die Kinder beim Bogenschießen auf Büchsen, was sie bisher noch nicht kannten. Viel Interesse gab es beim Umgang mit dem Langbogen, wo sich die Interessierten viele Tipps abholen konnten.
Ein Highlight war das Pfeile basteln. Viele Kinder und auch Erwachsene nutzten die Möglichkeit einen Holzpfeil herzustellen. Die Anstrengung lohnte sich, weil der selbst gebastelte Pfeil nicht nur beim Schießen ausprobiert, sondern auch mit nach Hause genommen werden konnte.

Der Anklang des 1.Tag der offenen Tür war stets positiv, mit viel Lob und Begeisterung. Die Bogenschützen hatten viel Aufwand betrieben um sich und den neuen Platz darzustellen.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Bogenschützen präsentierten neue Anlage

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Landfrauen aus Altenkirchen besuchten Dr. Oetker

Altenkirchen/Bielefeld. Das heute weltweit tätige Familienunternehmen hatte seinen Anfang vor 126 Jahren mit der Herstellung ...

Horhausener Seniorenakademie wartete mit buntem Erntedanktisch auf

Horhausen. Für die schönen Blumengestecke am Gabentisch und im Kaplan-Dasbach-Haus zeichnete Martha Seliger aus Güllesheim ...

Reise nach Berlin und Potsdam gefiel den Landfrauen

Der Landfrauenverband "Frischer Wind e.V.", Bezirk Altenkirchen unternahm eine
mehrtägige Studienfahrt nach Berlin und ...

Wanderfreizeit der DJK Betzdorf ging nach Südtirol

Betzdorf. Unter der Leitung von Wanderführer Aloysius Mester wurde zur Eingewöhnung an die Höhe die Villanderer Alm erwandert. ...

SV „Adler“ Michelbach hatte kurzweilige Tage in Freiburg

Michelbach. Dort unternahmen die Reisenden eine Stadtrundfahrt mit einem Historischen Triebwagen und fingen viele Eindrücke ...

Naturschutzinitiative e.V. fordert naturnahe Wälder

Kreis Altenkirchen. Nach Ansicht des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) müssen deshalb endlich die richtigen ...

Weitere Artikel


Tennis-Damen ziehen in die A-Liga ein

Damen 50 in der Saison 2014 erfolgreich zum Aufstieg
Wissen. Das neunköpfige Team konnte sich diese Saison mit vier Siegen ...

Blutspender können Leukämiekranken helfen

Betzdorf. "Blutspender helfen Leukämiepatienten“ heißt eine erfolgreiche Kooperation des DRK-Blutspendedienst West und der ...

Waldbauverein Altenkirchen auf Lehrfahrt

Altenkirchen. Eine erlebnisreiche Exkursion in den Böhmerwald gab es für die Teilnehmer der Lehrfahrt des Waldbauvereins ...

Zum Auftakt Barbarafest kommt die "Springmaus" nach Betzdorf

Betzdorf. Comedy-Stars live erleben bevor sie jeder kennt. Das kann man am 2. Oktober auch wieder im AK-Land, dann wenn das ...

Werksferien mit "The Natives"

Wissen. Bei der beliebten Sommer-Konzertreihe treten an gleich fünf aufeinanderfolgenden Mittwoch-Abenden Livebands unter ...

Es gibt noch Karten für das Spack-Festival!

Mit Bands wie Kool Savas, Casper oder Cro wurde in den letzten Jahren gezeigt das die Veranstalter „zuhören“ und sich auch ...

Werbung