Werbung

Nachricht vom 03.09.2014    

125 Jahre Kolpingsfamilie Wissen werden gefeiert

Als katholischer Gesellenverein am 14. September 1889 nach den Grundsätzen Adolph Kolpings gegründet, blickt die heutige Kolpingsfamilie Wissen auf das 125-jährige Jubiläum. Ein Festprogramm, in dessen Mittelpunkt die Ausstellung "Kolping kommt aus Kerpen" steht, findet am Sonntag, 14. September statt. Der Sozialreformer Kolping ist auch heute noch modern.

Eine besondere Reproduktion in Originalgröße der Traditionsfahne der Kolpingsfamilie Wissen zeigten der Vorsitzende Richard Walter (links) und Beisitzer Georg Stausberg. Foto: Helga Wienand-Schmidt

Wissen. Am 14. September 1889 wurde der Katholische Gesellenverein Wissen gegründet. Der Gesellenverein ist Vorläufer der heutigen Kolpingsfamilie. Die Gründungsurkunde und die Statuten, die man sich damals gab sind in weiten Teilen und ihren Grundsätzen bis heute erhalten und Verpflichtung.

Am Sonntag, 14. September, wird das Jubiläum in Wissen festlich gefeiert. Der Tag beginnt um 10.30 Uhr mit dem Festhochamt in der Pfarrkirche Kreuzerhöhung. Weihbischof Dr. Klaus Dick wird die Messe zelebrieren, die Kantorei der Pfarrgemeinde und der Kirchenchor „Cäcilia“ Mittelhof singen die „Turmbläsermesse“ begleitet von einem Bläserquartett.

Mit den Fahnenabordnungen geht es ins Katholische Pfarrheim zum Festakt, den der Vorsitzende Richard Walter eröffnet. Es gibt die Grußworte der Gratulanten und Gäste, Musik dazu präsentiert die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, deren Wurzeln im einstigen Gesellenverein liegen. Ein gemeinsames Mittagessen gehört dazu.

Um 14.30 Uhr gibt es die Ausstellungseröffnung und einen Festvortrag im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde (über der Westerwaldbank) zu 200 Jahre Adolph Kolping mit dem Titel: „Kolping kommt aus Kerpen“. Den Festvortrag hält Stadtarchivarin Susanne Harke-Schmidt. Die Ausstellung gibt einen Einblick in das Wirken und Leben Kolpings, das sich bis heute in den Kolpingsfamilien und im Kolpingwerk Deutschland und Kolping International widerspiegelt. 35 Schautafeln erzählen von dem Sozialreformer Adolph Kolping, der 1813 in Kerpen geboren wurde. Der Weg vom Schustergesellen zum Priester und wichtigen Sozialreformer seiner Zeit bis hin zur Seligsprechung können in dieser Ausstellung verfolgt werden.

Diese besondere Ausstellung wird bis zum 28. September zu sehen sein, mittwochs und freitags von 16 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr. Gruppen, Schulklassen und Vereine können sich unter der Tel-nr.: 02742 71939 anmelden.

Nach der Ausstellungseröffnung gibt es in einem gemütlichen Rahmen die Ehrung langjähriger Kolpingsmitglieder durch Präses Pfarrer Martin Kürten. Ehrenpräses Rudolf Scheurer hat seinen Besuch angekündigt.

Einmal in der Kolpingsfamilie, dann bleibt man dabei für immer. Da sind sich Richard Walter, Georg Stausberg und Manfred Steinman sicher. Sie stellten das Programm zum Festtag der Öffentlichkeit vor, und zum 125-Jährigen Jubiläum wurde aus Sicherungsgründen eine Reproduktion der Traditionsfahne gezeigt. Die Fahne wurde 1919 zum 30-jährigen Stiftungsfest gesegnet und zum 100-jährigen Bestehen schon restauriert. Nun galt es aber die edle Seidenstickerei zu erhalten, denn der Zerfall lässt sich nicht so einfach aufhalten. Die originalgetreue Reproduktion wird mit einigen historischen Artefakten der Kolpingsfamilie am Sonntag zu sehen sein.

Kolping – wer das heute hört, denkt an die Gesellenhäuser mit kostengünstigen Übernachtungsmöglichkeiten und die Gemeinschaft, die man dort erfährt. Es gibt sie bis heute. Entstanden die Ideen und Reformen Kolpings aus einer Zeit des Umbruchs, wo die Arbeitnehmer, nicht nur die Handwerkergesellen jener Zeit zu verelenden drohten, sind sie heute vielleicht aktueller denn je. Man denke an die Leiharbeiter, Billiglohnkräfte, Minijobber, reisende Arbeiter auf den Baustellen im reichen Deutschland und vieles mehr. Dass der Katholik Adoph Kolping die Frauen nicht ausgrenzte und auch über eine besondere ökumenische Denkweise verfügte, ist auch bis heute Verpflichtung für alle Kolpingsfamilien. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: 125 Jahre Kolpingsfamilie Wissen werden gefeiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.


First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Die First-Responder-Gruppe der Verbandsgemeinde (VG) Altenkirchen entstand durch die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld. Der DRK Ortsverein Flammersfeld stellte bereits seit dem Jahre 2015 die Helfer für diesen Dienst. In der VG Altenkirchen, in der der DRK-Ortsverein Altenkirchen-Hamm diese Aufgabe übernommen hat, dauerte es bis zum August 2019. Es bedurfte in Altenkirchen mehrerer Anläufe, um diese sinnvolle Ergänzung des Rettungsdienstes in Dienst zu stellen.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Urlaub 2021: Krisensicher buchen

Koblenz. Sandra Dany, Leiterin Vertrieb beim ADAC Mittelrhein e.V., gibt Tipps für die Urlaubsplanung in Krisenzeiten. „Grundsätzlich ...

Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Wissener Luftgewehr-Auflageschützen mit Erfolgen bei internationalem Fernwettkampf

Wissen. Geschossen wurden maximal sieben Durchgänge zu je 40 Schuss auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung, von denen ...

SV Leuzbach Bergenhausen: Vereinsleben ruht, Vorstand krempelt Ärmel hoch

Altenkirchen. Die Treffen im Schützenhaus, das Schießtraining, die Salsa-Tanzstunden, das Turnen und das beliebte Schützenfest ...

SV Elkhausen-Katzwinkel sagt Termine ab

Katzwinkel. Dies betrifft vor allem das geplante Königinnentreffen sowie das Königstreffen am 16. und 17. Januar 2021. Ebenfalls ...

Wissener Bundesligaschützen schaffen Sprung in Nationalmannschaft

Wissen. Die Grundlage der Nominierung bildeten die Ausscheidungswettkämpfe des DSB, die trotz enormer Einschränkungen in ...

Weitere Artikel


Der 36. Garagos-Bazar in Elkhausen mit Programm für Alt und Jung

Elkhausen. Am kommenden Sonntag, 7. September, startet nun bereits zum 36. Mal der Garagos-Bazar rund um das Jugendheim Elkhausen. ...

Rot-Grün stoppt Fortbildung für Kita-Mitarbeiter

Kreis Altenkirchen. „Wer Qualität in den Kindertagesstätten will, muss in die Fortbildung seiner Mitarbeiter investieren", ...

Heimatarchiv Daadener Land eröffnet

Daaden/Hachenburg. Am Samstag, 30. August folgte Stadtarchivar Dr. Jens Friedhoff einer Einladung von Ulrich Meyer, dem Vorsitzenden ...

Mainz tut zu wenig gegen den drohenden Landärztemangel

Kreis Neuwied/Altenkirchen. „Kein Bundesland bildet – bezogen auf die Zahl der Einwohner – weniger Mediziner aus als Rheinland-Pfalz. ...

"Pasion De Buena Vista" im Kulturwerk

Wissen. Eine 10 köpfige Live Band von alt eingesessenen kubanischen Unikaten, in Kuba umschwärmte Sänger und Tänzer der Extraklasse ...

Auf den Spuren des Haselhuhns

Region. Rund fünfzehn Teilnehmer hatten sich zu einer naturkundlichen Exkursion zum Thema Haselhuhn auf dem Windhahn dem ...

Werbung