Werbung

Nachricht vom 04.09.2014    

DGB-Kreisverband setzt auf Zusammenarbeit

Im Rahmen der jüngsten Vorstandssitzung des DGB-Kreisverbandes stand die Zusammenarbeit mit der IG Metall im Blickpunkt, die Vorbereitungen zur Maifeier 2015 und es gab den Rückblick auf eine interessante Polenreise in die Partnerregion.

In der Ortschaft „Groß-Stein“ in der Gemeinde Gogolin traf die rheinland-pfälzische Delegation aus Politik und Gewerkschaften unter anderen Eryk Boronczyk (2. von links), der im Jahr 2000 mit Dr. Alfred Beth die Partnerschaft der Kreise Krapkowice und Altenkirchen durch Unterschrift besiegelt hat. Innenminister Roger Lewentz (2. von rechts) freute sich ebenso wie DGB-Kreisvorsitzender Bernd Becker und Sabine Schäfer, eine Nichte Boronczyks. Foto: pr

Kreis Altenkirchen. Erstmals hat der kommissarische Bevollmächtigte der IG-Metall Betzdorf an der Sitzung des DGB-Kreisverbandes teilgenommen. Uwe Wallbrecher will die gute Zusammenarbeit zwischen der größten Einzelgewerkschaft der Region und dem DGB-Kreisverband fortsetzen. So ist es nur folgerichtig, dass bei der Fortsetzung der sozialpolitischen Serie zum Thema „Gute Arbeit“ DGB und IG-Metall gemeinsam als Veranstalter auftreten.

Die erste Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 18. September, 18.30 Uhr, im Hotel Bürgergesellschaft in Betzdorf statt. Die DGB-Regionalvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gabi Weber steht als Referentin und streitbare Diskutantin zum Thema Rente zur Verfügung. „Mütterrente und Rente mit 63. Ist mit diesen Maßnahmen alles erledigt oder bleibt noch viel zu tun?“, unter dieser Überschrift steht die Veranstaltung, zu der alle Interessierten, nicht nur Gewerkschaftsmitglieder eingeladen sind.

DGB-Kreisvorsitzender Bernd Becker: „Im politischen Berlin beginnt eine Diskussion über eine Agenda 2030. Wir wollen frühzeitig klar machen, worum es aus unserer Sicht dabei gehen muss: Der Sozialstaat muss so ausgerichtet werden, dass massenhafte Altersarmut verhindert wird“.
In vielen Sonntagsreden wird vom Wert älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gesprochen. Der DGB-Kreisverband und die IG-Metall stellen die Frage nach der betrieblichen Wirklichkeit: Gibt es hinreichend alterns- und altersgerechte Arbeitsplätze, die der demografischen Struktur der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gerecht werden. Was können Betriebe und Betriebsräte tun, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden? Diesen Fragen wollen die Gewerkschafter in einer weiteren Veranstaltung mit einem Referenten der TBS – Technologieberatungsstelle des DGB nachgehen.

Schließlich geht es im neuen Jahr um die Probleme mit „Mobbing am Arbeitsplatz“. „Psychische Erkrankungen sind stark auf dem Vormarsch“, stellt DGB-Geschäftsführer Udo Quarz fest. Zum Ursachen-Kanon gehöre ganz sicher auch das Mobbing-Phänomen. Dem wollen DGB und IG-Metall auf den Grund gehen und ganz praktische Tipps zum Thema geben.

Nachdem der DGB eine sehr positive Bilanz der diesjährigen Maifeier gezogen hatte, widmete man sich der Planung der Maifeier 2015. Mit Heiner Flassbeck hat dem Kreisverband ein hochkarätiger Referent zugesagt. Professor Flassbeck lehrt an der Universität für Wirtschaft und Politik in Hamburg und war in der Regierung Schröder – unter Finanzminister Oskar Lafontaine – beamteter Staatssekretär im Bundesfinanzministerium. Unter anderem ist er Autor den 2009 erschienenen Buches: "Gescheitert. Warum die Politik vor der Wirtschaft kapituliert".
Bernd Becker ist sich sicher, dass schon jetzt viele Interessierte dieses Highlight fest einplanen werden. Der DGB weist darauf hin, dass man ganz bewusst eine Veranstaltung von begrenzter Dauer von anderthalb bis zwei Stunden anbiete. Man wisse, dass man gegen den Maiausflug mit der Familie oder die Wanderung zu zahllosen Maifesten nicht konkurrieren könne.

Schließlich berichtete Becker von einer Reise in die polnische Woiwodschaft Oppeln, die Partnerregion des Landes Rheinland-Pfalz. Eine Delegation aus Vertretern des DGB und der Gewerkschaft der Polizei auf Landesebene war zusammen mit Innenminister Roger Lewentz zu Besuch bei den polnischen Freunden aus Politik und Polizei. Man habe sich auch nicht nehmen lassen, ein Treffen mit dem Regionalvorstand der Gewerkschaft Solidarnoc zu organisieren. Bei einem Treffen mit der größten Polizeigewerkschaft der Region habe man den Grundstein für einen dauerhaften Austausch gelegt.

Im Kreis Krapkowice, dem Partnerkreis des Kreises Altenkirchen, kam es in der Gemeinde Gogolin, im Ort Groß Stein, beim Besuch einer ehemaligen Klosteranlage zu einem Zusammentreffen mit dem damaligen Vorsitzenden des dortigen Kreistages, Eryk Boronczyk.
Boronczyk hat im Jahr 2000 zusammen mit Dr. Alfred Beth die Partnerschaftsurkunde unterschrieben und erkundigte sich nach dessen Wohlbefinden. Er bat allen, die ihn aus jener Zeit noch kennen, schöne Grüße auszurichten. Diese Aufgabe übernahm Bernd Becker, zugleich ja auch Kreistagsmitglied. Ein reger Austausch zu den deutsch-polnischen Beziehungen und zur Geschichte der Partnerschaft faszinierte auch Innenminister Roger Lewentz. Die Reise mit vorbereitet hatte die rheinland-pfälzische Polizistin Sabine Schäfer, eine Nichte von Eryk Boronczyk.

Zentraler Programmpunkt der Reise war ein Besuch der Vernichtungslager in Auschwitz und Birkenau, wo die Delegation - nicht nur aus Anlass des Kriegsbeginns vor 70 Jahren – an der so genannten Todesmauer ein Blumengebinde niederlegte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: DGB-Kreisverband setzt auf Zusammenarbeit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Weiterer Todesfall im Kreis und erneut 21 neue Infektionen

Am Freitag, 22. Januar, informiert die Kreisverwaltung über einen weiteren Todesfall im Verlauf der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Eine 84-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 43.


Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.




Aktuelle Artikel aus Region


Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Bald kostenlose Online-Schulung zum Jugendleiter

Region. Methodisches Handwerkszeug für die Gruppenarbeit wird demnächst im Rahmen einer Weiterbildungsreihe der Jugendpflegen ...

Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Obernau. Bereits kurz nach dem Alarm war die freiwillige Feuerwehr Neitersen mit einem Tanklöschfahrzeug vor Ort. Die Kräfte ...

Kinderklinik erweitert Früh- und Neugeborenenstation

Siegen. In der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, ...

Winter kommt am Wochenende zurück

Region. Die kommende Nacht zum Samstag, den 23. Januar bleibt im Westerwald bei geringer Bewölkung niederschlagsfrei. Im ...

Weitere Artikel


Lernpaten gesucht

Altenkirchen. Das Lernpatenprojekt „Keiner darf verloren gehen“ gibt es bereits seit 2010 und ist nun in die Trägerschaft ...

Weyerbuscher Frauen trotzten dem Wetter

Weyerbusch. Der SSV-Lauftreff startete am 30. August mit sechs Sportlerinnen beim 16. Bahndammlauf in Buchholz.
Das attraktive ...

Raubüberfall auf Zweigstelle der Westerwaldbank in Horhausen

Horhausen. Der Raubüberfall auf die Zweigstelle der Westerwaldbank in Horhausen wurde von einem maskierten, männlichen Täter ...

Tierisch schöne Ausstellung im Kreishaus

Altenkirchen. Zur Eröffnung der Ausstellung begrüßte Landrat Michael Lieber die zahlreichen Gäste im Foyer der Kreisverwaltung. ...

Private Sammlung für Katzwinkeler Heimatmuseum übergeben

Katzwinkel-Elkhausen. Die Katzwinkler Bürger können sich glücklich schätzen, einen so großzügig spendablen Gönner wie den ...

Reden, nähen oder zeichnen: VHS Hamm bringt breites Angebot

Hamm. In wenigen Tagen beginnt das Winterhalbjahr des Volksbildungswerks Hamm. Die VHS im Raiffeisenort bietet im Herbst ...

Werbung