Werbung

Nachricht vom 05.09.2014    

Zum Finale der Werksferien tolle Musik

Am Mittwoch, 3. September fand das Finale der Werksferien im Kulturwerk Wissen statt. "Diesaßda" eine brandneue Formation aus Morsbach, sorgte noch einmal mit ihrem vielseitigen Repertoire an Musik für Partystimmung und gute Laune. Rund drei Stunden sorgten sie für exzellente Musik.

Die Band aus Morsbach "Diesaßda" begeisterte das Publikum im Kulturwerk zum Finale der diesjährigen Werksferien. Fotos: Manfred Hundhausen

Wissen. Leider war das Wetter im August auch den Werksferien im Kulturwerk nicht gut gesonnen. Nur das erste von den fünf Konzerten konnte im Freien stattfinden. Aber auch nur bis zur Hälfte des Konzertes der "BEAT!radicals", war es trocken, trotzdem harrten die Musikfans bis zum Ende des Konzertes aus. Die Veranstaltungen der "The Natives", „Papa's Finest“, „Kölner Seelen“ und zuletzt der Band „Diesaßda“, hatte man vorsorglich in die Halle verlegt. Die qualitativ gute Band hätte wie auch die vorher aufgetretenen vier Gruppen ein paar Zuschauer mehr verdient gehabt.

„Diesaßda – Die 5 mit dem scharfen S“ nennt sich die Gruppierung aus Morsbach, die sich erst im Januar 2014 zusammen gefunden hat und das Finale der Werksferien bestritt.
David Schäfer (Gitarre), Christopher Frank (Bass), Christoph Wickler (Drums) und Raphael Dobesch (Keyboard) brachten mit einem phantastischen Sound und Liebe zum Detail in ihrer Musik das Publikum in hervorragende Stimmung.
Die stimmgewaltige Sängerin Anja Heibach und Sänger Patrick Brast, mit sichtlich viel Musik im Blut, sorgten mit einem Mix von aktuellen Charts aus dem Rock-Pop-Bereich und bekannten, legendären Songs aus der Vergangenheit für eine hervorragende Mischung. Mit Songs wie „Let me entertain you“(Robbie Williams), „Born this way“ (Lady Gaga), oder “Sex is on fire” (Kings of Leon) wussten sie fast drei Stunden zu begeistern. Beim Song “Hold the Line” von Toto zeigte David Schäfer sein musikalisches Verständnis an der Gitarre.
Songs von Helene Fischer, Christina Stürmer, den Toten Hosen und Udo Lindenberg gehörten
ebenso zum Repertoire wie fetzige Stücke von Tina Turner. Die Begeisterung für den Auftritt der Band wurde durch Zugaberufe deutlich und sie wird mit Sicherheit ihren Weg machen.

Geschäftsführer Dominik Weitershagen zeigte sich im Großen und Ganzen mit den fünf Veranstaltungen zufrieden. Vor allem die musikalische Qualität sei bei den im Schnitt mehr als 250 Besuchern pro Konzert gut angekommen. Man überlege aber im nächsten Jahr auf den Freitag auszuweichen.
Beim diesjährigen Preis von 10 Euro für alle fünf Konzerte und 4 Euro pro Einzelkonzert könne man wahrlich nicht von Preiswucher sprechen, sondern habe dafür exzellente Musik geboten bekommen.
Veranstalter aller Konzerte war die "kulturWERKwissen" gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART. (phw)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Finale der Werksferien 4.9.14 (14 Fotos)


Kommentare zu: Zum Finale der Werksferien tolle Musik

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei Corona-Todesfälle im Kreis, korrigierte Inzidenz liegt bei 68,3

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis einstellig, allerdings informiert der Kreis auch über zwei weitere Todesfälle: Mit Stand von Montag, 25. Januar, meldet die Kreisverwaltung zwei verstorbene Männer im Alter von 87 und 95 Jahren in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Betzdorf: Polizeibeamte bedroht und beleidigt

Mehrere Strafverfahren warten nun auf einen 25-Jährigen. Während ihn Polizeibeamte auf die Dienststelle nach Betzdorf bringen wollten, zeigte er sich aggressiv und unkooperativ, bedrohte die Einsatzkräfte fortwährend. Die Polizisten waren aber offenbar nicht die einzigen Staatsbediensteten, die der Zorn des Mannes getroffen hatte.


Zeugen gesucht: Einbrecher hinterlässt Blutspuren

Ins ehemalige Kolpinghaus in Wissen ist am Freitag, 22. Februar, eingebrochen worden. Die Polizei entdeckte frische Blutspuren und bittet um Zeugenhinweise zu der Tat.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.


Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?




Aktuelle Artikel aus Kultur


VG Kirchen: Name gefunden für neues Tourismus-Maskottchen

Kirchen. Im neuen „Druiden.Hexen.SiegerLand“, unter dessen Namen und Logo die Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg) nunmehr touristisch ...

Amelandfreizeit abgesagt – katholische Jugend blickt nach vorn

Betzdorf-Bruche. Wie katholische Jugend Bruche mitteileilt, muss sie „schweren Herzens und nach reiflichen Überlegungen“ ...

Interview mit Mentaltrainer Michael von Kunhardt zum Thema Corona-Blues

Region. Psychische Erkrankungen nahmen exponentiell zu. (Wir berichteten.) Selbsthilfegruppen können sich nicht treffen, ...

Buchtipp: „Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht“ von Michael von Kunhardt

Dierdorf/Limburg. Michael von Kunhardt war erfolgreicher Hockey-Spieler und ist heutzutage ein ebenso erfolgreicher Mentaltrainer ...

Corona und Erwachsenwerden: Was der Jugend auch weggenommen wird

Region. Wieso unzählige Jugendliche eine Band gründen? Diese Passage aus dem aktuellen Buch des Sängers von Destination Anywhere ...

Aufregend und trostlos: Sänger von Destination Anywhere veröffentlicht Buch

Region. Sex and Drugs and Rock and Roll klingt wie ein unwiderstehliches Versprechen, wenn man 16 Jahre alt ist. Unzählige ...

Weitere Artikel


Oettinger fordert „kluge Energiestrategie“

Altenkirchen. Nein, nicht alle Themen müssten europäisch zu entscheiden sein, aber: „Energie braucht europäische Lösungen, ...

Kommandowechsel bei der Führung der Feuerwehren im Kreis

Wissen. Es war eine beeindruckende Feierstunde im Kulturwerk Wissen, die einen Mann ehrte, der 20 Jahre lang als Kreisfeuerwehrinspekteur ...

Don Kosaken Chor Serge Jaroff kommt nach Daaden

Daaden. Mit einem „Konzert der Extraklasse“, will die Daadetaler Knappenkapelle ihr Festjahr eröffnen. Am Samstag, den 17. ...

Erste HE-DA Sitzung in Herdorf

Herdorf. Freitag, den 14. November führt der Verein „Füreinander Lachen“ im Knappensaal die erste HE-DA Sitzung durch. Einlass ...

Schutz vor Lärm am Arbeitsplatz

Region. Aktuell hat sich SGD Nord-Präsident Dr. Ulrich Kleemann bei einem Reifenhersteller in der Region ein Bild von den ...

Raubüberfall auf Zweigstelle der Westerwaldbank in Horhausen

Horhausen. Der Raubüberfall auf die Zweigstelle der Westerwaldbank in Horhausen wurde von einem maskierten, männlichen Täter ...

Werbung