Werbung

Nachricht vom 08.09.2014    

Mehr als 5000 Besucher beim Flugplatzfest waren begeistert

50 Jahre Verkehrslandeplatz für Flugzeuge, der Segelflugclub (SFC) Betzdorf-Kirchen feierte dies mit dem zweitägigen Flugplatzfest. Für Begeisterung sorgte die Möglichkeit, die Heimat aus der Vogelperspektive zu erleben. Eine Flugzeugtaufe gehörte ins Programm und viele weitere Aktivitäten.

Das neu aufgebaute Flugzeug des SFC Betzdorf-Kirchen wurde auf den Namen "Wingendorf" getauft. Vorsitzender Armin Brast, Kirchens Bürgermeister Andreas Hundhausen und Ortsvorsteher Torsten Schmidt (von rechts) bei der Zeremonie. Foto: Markus Schmidt / Fotogalerie: Daniel Pirker

Betzdorf/Katzwinkel. Man muss es selbst mal erlebt haben: den Kreis Altenkirchen von oben. In einem kleinen Flugzeug, der Pilot wenige Zentimeter neben einem, höchstens noch zwei weitere Passagiere mit dabei. Nicht in einer Linienmachine, um möglichst schnell zum Urlaubsort zu gelangen und über fünf dösenden Sitznachbarn mit etwas Glück einen Blick aus diesen Minifenstern zu erhaschen.

Sondern einfach des Erlebnisses wegen, den Alltagsproblemen davonfliegen und die Heimat ganz neu erleben. Sie in ihrer ganzen Pracht begreifen: die Wälder, die Sportplätze, die Dörfer, die Kirchen und – natürlich – die Sieg.
Minuten werden dann zu meditativen Stunden. Und die Höhenangst, die bereits beim Besteigen eines Stuhles einsetzt – so wie beim Autoren dieses Textes? Hat man sich sein gesamtes Leben wohl nur eingebildet.

Fliegen fasziniert. Und zieht die Massen an. Das bewies das vergangene Wochenende. Der Segelflugclub Betzdorf-Kirchen lud zu seinem alljährlichen Fest rund um den Flughafen auf dem Höhenrücken zwischen Katzwinkel und Wingendorf. Dieses Jahr fand die Veranstaltung allerdings in einem besonderen Rahmen statt: Seit 50 Jahren steht der Flugplatz dem allgemeinen Luftverkehr zur Verfügung und kann als allgemeiner Verkehrslandeplatz genutzt werden. Bereits 1959 war das Gelände offiziell für Segelflüge zugelassen worden.

Und nun tummelten sich auf zwei Tagen verteilt rund 5000 Besucher auf dem Höhenrücken. Viele von ihnen staunend an den Absperrbändern stehend, den Blick nach oben. Kein Wunder. Im Himmel führten Flugzeuge teils atemberaubende Kunststücke vor: Loopings, Rollen, Rückenflüge oder Abschwünge – die Flugbahnen durch Paraffinrauchlinien nachgezeichnet.

Neben den vereinseigenen Maschinen konnte man auch 12 Privatflugzeuge bestaunen, wie Markus Schmidt vom Verein erklärte. Und hier kamen nicht nur Flugzeugliebhaber auf ihre Kosten. Liebevoll hergerichtete Schmuckstücke, teils aus den 30ern des letzten Jahrhunderts, präsentierten sich im Himmel und an der Landebahn. Und zu einem solchen Fest gehören selbstverständlich auch Falschschirmspringer. Der Sprungverein Breitscheidt zeigte sein Können, darunter ein Wingsuit-Flieger (Flügelanzug).

Und wer nicht nur passiv von unten Eindrücke sammeln wollte, hatte natürlich die Möglichkeit gegen Gebühr selbst einmal in einen Flieger zu steigen. Und auch sonst war es schwer, sich von Langweile übermannen zu lassen. Am Samstag rockte die Brucher Blues Band das Gelände. Tagsüber konnten sich die jungen Gäste auf der Hüpfburg austoben oder sich schminken lassen. Typischerweise wurde daneben ein Segelflugsimulator angeboten und das Basteln von Flugzeugmodellen aus Balsaholz. Ihre Bauten konnten die Kinder dann später in einem Weitflugwettbewerb testen.

Natürlich dienen solche Aktionen, wie das Fest generell, auch dazu, früh Interesse für den Segelflug zu wecken. Schließlich ist der Segelflugclub auf Nachwuchs angewiesen, um auch in 50 Jahren dann das 100jährige Bestehen des Landeplatzes zu feiern. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der 160 Mitglieder würde es dazu natürlich nie kommen. Sorgen muss sich da aber vorerst nicht machen.
Der symbolische Beweis hierzu nennt sich „Wingendorf“, und zwar seit diesem Wochenende. Es handelt sich um eine Wiedergeburt. Vor über drei Jahren hatte der Schulungsdoppelsitzer ASK-13 nämlich einen Totalschaden erlitten. In über 1600 Arbeitsstunden wurde er von Vereinsmitgliedern wieder auf Vordermann gebracht. Nun feierte er seine Wiederauferstehung im Rahmen des Jubiläumsfestes und wurde vom Wingendorfer Ortsvorsteher Torsten Schmidt getauft. Die Schulungsmachine wird mit dafür sorgen, dass auch zukünftig dem Verein die Flieger nicht ausgehen und der Flugplatz rege genutzt wird. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 

Flugplatzfest Katzwinkel 7.9.14 (34 Fotos)


Kommentare zu: Mehr als 5000 Besucher beim Flugplatzfest waren begeistert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Corona-lmpfzentrum Wissen: Zahl der Dosen ist noch begrenzt

Am Anfang wird es etwas ruckeln: Genau diese Erfahrung machen die Mitarbeiter des Corona-lmpfzentrums des Kreises Altenkirchen in Wissen. Eine Woche in Betrieb, haben knapp 700 Menschen aus dem AK-Land das Mittel, das sie jeweils vor einer Corona-lnfektion schützen soll, injiziert bekommen. Es könnten mehr sein, aber: Die Zahl der zugeteilten Dosen ist begrenzt.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, 19 Neuinfektionen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert, dass es im Zuge der Corona-Pandemie einen weiteren Todesfall gibt: Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 85-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen.


Täter nutzte Spitzhacke: Zeugen nach Einbruch in Bäckerei in Hamm gesucht

Nachdem in der Nacht zu Montag, 11. Januar, in die Bäckerei "Kochs Backstube" in Hamm/Sieg eingebrochen wurde, sucht die Polizei gezielt Zeugen. Konkret geht um Hinweise zu einer Spitzhacke, die bei der Tat genutzt wurde.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Westerwald-Verein sucht Wegemarkierer/innen

Montabaur. Markiert werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies ...

Wissener Luftgewehr-Auflageschützen mit Erfolgen bei internationalem Fernwettkampf

Wissen. Geschossen wurden maximal sieben Durchgänge zu je 40 Schuss auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung, von denen ...

SV Leuzbach Bergenhausen: Vereinsleben ruht, Vorstand krempelt Ärmel hoch

Altenkirchen. Die Treffen im Schützenhaus, das Schießtraining, die Salsa-Tanzstunden, das Turnen und das beliebte Schützenfest ...

SV Elkhausen-Katzwinkel sagt Termine ab

Katzwinkel. Dies betrifft vor allem das geplante Königinnentreffen sowie das Königstreffen am 16. und 17. Januar 2021. Ebenfalls ...

Wissener Bundesligaschützen schaffen Sprung in Nationalmannschaft

Wissen. Die Grundlage der Nominierung bildeten die Ausscheidungswettkämpfe des DSB, die trotz enormer Einschränkungen in ...

Höchste Auszeichnung der Kreis-Jugendfeuerwehr für Christian Baldus

Herkersdorf/Kreisgebiet. Auf der jüngsten Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, welche aufgrund der Pandemie ...

Weitere Artikel


Info-Treffen für den 45. Jahrmarkt

Wissen. In gut vier Wochen wird der 45. Jahrmarkt der katholischen Jugend von Wissen, am 4. und 5. Oktober, seine Pforten ...

Seifenkisten-Rennen mit viel Spaß und Unterhaltung

Forst/Seifen. Während in Monza die Formel 1 Boliden mit viel Motorenlärm ihre Runden drehten, ging es zeitgleich beim 3. ...

Betzdorf feiert Schützenfest

Betzdorf. Der Countdown für das Jahresereignis in der Sieg-Heller-Stadt Betzdorf läuft auf Hochtouren. Vom 12. bis 15. September ...

Garagos Bazar zum 36. Mal im Zeichen der Hilfe für Comboni-Orden

Elkhausen. Seit 36 Jahren macht sich die Jugend des Dorfes stark für den Comboni-Orden in Ägypten und hatte auch an diesem ...

"Musik und Shopping" beim verkaufsoffenen Sonntag in Wissen

Wissen. Beim verkaufsoffenen Sonntag „Musik und Shopping“ nutzten viele Besucher die Gelegenheit für einen Einkaufsbummel ...

Prächtige Geburtstagsfeier: 550 Jahre Oberwambach

Oberwambach. Wer eine bekanntermaßen gute Gemeinschaft hat wie der Ort Oberwambach, der versteht zu feiern. Deshalb folgten ...

Werbung