Werbung

Nachricht vom 08.09.2014    

Heizungspumpen-Tauschaktion mit 50 Euro Bonus

Bei dieser Aktion für den Landkreis Altenkirchen kann man gleich doppelt profitieren: Stromkosten senken und zusätzlich einem einmaligen Bonus über 50 Euro für den Heizungspumpentausch erhalten.

Zahlreiche Unterstützer hat die Aktion bereits gefunden.
Foto: KV Altenkirchen

Altenkirchen. Im Rahmen der gemeinsamen Klimaschutzinitiative des Landkreises Altenkirchen und seiner Verbandsgemeinden, erhalten unter dem Motto „Die Alte muss raus“ bis zu 300 Aktionsteilnehmer beim Tausch ihrer alten Heizungspumpe durch eine Hocheffizienzpumpe eine „Abwrackprämie“ in Höhe von 50 Euro. Die Aktion läuft noch bis zum 31. Dezember 2014.

Alte Heizungspumpen pumpen oft 6.000 Stunden im Jahr mit konstant hoher Leistung, unabhängig vom tatsächlichen Bedarf, Wasser durch die Heizungsrohre. Sie sind deshalb für ca. 10 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt verantwortlich. Moderne Hocheffizienzpumpen können ihre Leistung an den Bedarf anpassen, weshalb sie schon ab einer Leistung von nur 3 Watt laufen. Dies führt zu einer Stromeinsparung von bis zu 80 Prozent.

Man schätzt, dass 25 Millionen Heizungspumpen in Deutschlands Kellern im Einsatz sind. Mehr als 80 Prozent davon, so heißt es in der vom Bundesministerium für Umwelt geförderten Kampagne „Klima sucht Schutz“, sind allerdings veraltet oder nicht regelbar und gehören deshalb in die Kategorie „Stromfresser“. Ein Pumpentausch spart aber nicht nur Energie und Stromkosten, sondern mindert gleichzeitig den Treibhausgasausstoß. Laut dem Bundesumweltministerium gibt es im Haushalt keine vergleichbare Energieeffizienzmaßnahme, wo so viel Treibhausgas eingespart werden kann. Bei einem Preis von 300 bis 350 Euro ist die Investition vergleichsweise gering und der Effekt sehr hoch. Durch die Stromeinsparung von jährlich bis zu 100 Euro amortisiert sich der Austausch der Umwälzpumpe schon nach wenigen Jahren. Deshalb, so Landrat Michael Lieber, „sollte jeder Hausbesitzer schon im eigenen ökologischen und ökonomischen Interesse den Austausch einer alten Heizungspumpe gegen eine neue Hocheffizienzpumpe prüfen“.

Ob ein Heizungspumpentausch ökonomisch sinnvoll ist, ist sehr stark von ihrem Alter abhängig. Denn je älter eine Heizungspumpe ist, desto wahrscheinlich ist eine überdimensionierte Leistung und ein ungeregelter Betrieb. Wie alt eine Heizungspumpe wirklich ist, erkennt man am Typenschild, das in der Regel vorn auf der Pumpe angebracht ist. Bei Heizungspumpen die älter als 10 Jahre sind, lohnt sich der Austausch in der Regel auch dann, wenn sie noch funktioniert.

Alte Heizungspumpen sind die Herzen der Heizung und zeichnen sich für den größten Stromverbrauch verantwortlich, nichtsdestotrotz lohnt sich für ein effizientes Heizen mit geringen Energiekosten ein Blick in den Heizungskeller. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz empfiehlt deshalb zusammen mit einem Pumpencheck, einen hydraulischen Abgleich von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. Die effiziente und saubere Einstellung des Heizsystems durch einen hydraulischen Abgleich der Heizung stellt sicher, dass die Wärme optimal im Haus verteilt wird und dadurch mit wenig Aufwand Heizkosten gespart werden.

Die Pumpentauschaktion „Die Alte muss raus“ der gemeinsamen Klimaschutzinitiative des Landkreises Altenkirchen und seiner Verbandsgemeinden wird von einer Reihe von Partnern fachlich und finanziell unterstützt. Neben dem Energieversorger rhenag Rheinische Energie AG und den drei Heizungspumpenherstellern (Biral, Grundfos, WITA), beteiligen sich 22 Fachunternehmen an der Aktion. Das große Interesse der beteiligten Fachbetrieben verdeutlicht zum einen das bestehende Potential an tauschbaren alten Heizungspumpen in den Heizungskellern des Landkreises Altenkirchen und unterstreicht zum anderen die Überzeugung für die ökonomische und ökologische Sinnhaftigkeit dieser Aktion.

Der Bonus für das „Abwracken“ der alten Heizungspumpe kann von allen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Altenkirchen beantragt werden, vorausgesetzt es wird eine Heizungspumpe der Hersteller Biral, Grundfos oder WITA von einem der teilnehmenden Fachbetriebe installiert. Eine Liste der teilnehmenden Fachbetriebe sowie weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und dem Ablauf der Aktion finden Interessierte unter: http://www.klimaschutz-ak.de/pumpentauschaktion.html

Neben dem monetären Bonus über 50 Euro, erhalten die Aktionsteilnehmer zusätzlich noch ein Gutscheinblatt. Auf diesem Blatt sind Unternehmen aufgeführt, die Rabattleistungen beim nächsten Einkauf in ihrem Geschäft anbieten. Damit wollen die Initiatoren den Klimaschutzinitiative auch im Einzelhandel publik machen und verankern. „Durch das Gutscheinblatt bringen wir die Klimaschutzinitiative in die Öffentlichkeit und schaffen eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, da sowohl der Aktionsteilnehmer, als auch der Einzelhandel von dem Blatt profitieren. Hinzu kommt, dass durch das Befestigen des offiziellen Klimaschutzaufklebers in den Geschäftsräumen der sich beteiligenden Unternehmen, die Initiative mehr an Aufmerksamkeit in der Bevölkerung gewinnen wird“, so Klimaschutzmanager Stefan Glässner.

Unternehmen, die sich ebenfalls gerne an der Gutscheinblattaktion beteiligen möchten, können sich beim Klimaschutzmanager des Landkreises Altenkirchen, Stefan Glässner, Tel. 02681-813801 melden.

Zahlreiche Unterstützer hat die Aktion bereits gefunden:
Vordere Reihe von links nach rechts: Udo Zimmer (rhenag Rheinische Energie AG), Frank Hoppen (Haustechnischer Service e. K. Frank Hoppen), Landrat Michael Lieber, Elisabeth Höfer (Peter Bohl GmbH), Werner Fein (Fein-Energy).
Hintere Reihe von links nach rechts: Lars Kober (Kreisverwaltung Altenkirchen), Mathias Horn (HORN Haustechnik), Friedbert Jost (Grundfos), Benjamin Grimm (Biral), Volker Löwer (Biral), Dirk Lichtenthäler (Fa. Dirk Lichtenthäler) und Stefan Glässner (Klimaschutzmanager Altenkirchen)

Derzeitig beteiligen sich folgende Unternehmen an der Gutscheinblattaktion:
- Goldschmiede Heidecker, Burglahr (20 Prozent Rabatt auf alle Reparaturen, Anfertigungen, Umarbeitungen und fertige Schmuckstücke)
- Kosmetikstudio Auszeit, Flammersfeld (20 Prozent Preisnachlass auf die Kennelernbehandlung)
- Hotel Gasthof Koch, Daaden (5 Euro Rabatt, bei Mindestverzehr von 20 Euro)
- Autohaus Hottgenroth, Altenkirchen (20 Prozent Rabatt auf Klimaanlagencheck)
- Kölschbach Haustechnik, Wissen (5 Prozent Rabatt auf Materialkosten bei nächster Heizungswartung)

Der Weg zu Ihrem Heizungspumpen-Bonus:

1. Auswahl eines Handwerksbetriebes, der sich an der Aktion beteiligt.
Die Teilnehmerliste ist abrufbar unter: http://www.klimaschutz-ak.de/pumpentauschaktion.html)
2. Einbau einer Hocheffizienzheizungspumpe. Förderfähig sind Pumpen der Firmen Biral, WITA und Grundfos.
3. Einreichung der ausgefüllte Einbaubestätigung inklusive einer Rechnungskopie an:
Kreisverwaltung Altenkirchen
Stefan Glässner
Parkstraße 1
57610 Altenkirchen
4. Auszahlung des Bonusbetrags an den Aktionsteilnehmer durch die Kreisverwaltung Altenkirchen
5. Zusendung des Gutscheinblattes an den Aktionsteilnehmer durch die Kreisverwaltung Altenkirchen


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heizungspumpen-Tauschaktion mit 50 Euro Bonus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder ein Corona-Todesfall im Kreis Altenkirchen

Zu Wochenbeginn, 18. Januar, informiert das Kreisgesundheitsamt erneut über einen Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie: Verstorben ist ein 77-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Zudem wurden fünf neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.


Angetrunkene Jugendliche randalierten in Wissen

Die Polizei bittet um Hinweise zu Fällen von Vandalismus und Sachbeschädigung am vergangenen Wochenende in Wissen. Verantwortlich für die Taten sollen drei Jugendliche sein.


Einbruch in das Kopernikus-Gymnasium Wissen: Polizei bittet um Hinweise

In das Kopernikus-Gymnasium in Wissen ist eingebrochen worden. Nach derzeitigen Ermittlungen gelangte ein unbekannter Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe am Sonntag gegen 16.59 Uhr in die Räume der Schule.




Aktuelle Artikel aus Region


Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Coronabedingte Maßnahmen für Anlieferungen zum Schadstoffmobil

Altenkirchen.
• bitte warten Sie am besten in Ihrem Fahrzeug, bis der Anlieferer vor Ihnen abgefertigt wurde
• bitte unbedingt ...

Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Hasselbach. Die ersten an der Einsatzstelle eintreffenden Kräfte konnten feststellen, dass das Fahrzeug im Bereich des Laderaumes ...

Corona: Tanzschule Let's Dance hofft auf das Überleben

Altenkirchen. Es ist kühl an diesem Morgen in dem zweigeteilten großen Komplex, der durch einen Gang verbunden ist. Nur das ...

Steinigers Küchengruß: Rezept für aromatische Dufthähnchen im Brotteig

Marienthal/Seelbach. In der letzten Zeit kommen löblicherweise wieder Sonntagsbraten, also größere Prachtstücke auf den Tisch. ...

Ein Hauch von Frühling kommt diese Woche

Region. Meteorologisch hat der Winter seinen Zenit überschritten. Für die Wetterfrösche herrscht vom 1. Dezember bis zum ...

Weitere Artikel


Zu Besuch bei Erwin Rüddel im politischen Berlin

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Die Arbeit des heimischen Bundestagsabgeordneten hautnah erleben, die Geschichte der ...

Aktion in Betzdorf zum Antikriegstag

Betzdorf. „Bei all dem Kriegsgeschrei wollen wir einen Friedensakzent setzen“, so Hermann Reeh vom Weltladen Betzdorf. Es ...

Jahresausflug führte nach Mainz

Wissen. Am Samstag, 6. September fand der traditionelle Jahresausflug der Wissener Karnevalsgesellschaft statt. Am frühen ...

Schützen in Birken-Honigsessen feierten Grillfest

Birken-Honigsessen. Das jährliche stattfindende Grillfest der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen fand auch ...

Blutspende-Termine in Elkenroth und Gebhardshain

Gebhardshain/Elkenroth. Nach den Sommerferien bitten die deutschen Krankenhäuser wieder verstärkt um Blutspenden. Das DRK ...

Einbruchserie beschäftigt die Kripo

Niederfischbach/Wissen. Eine Einbruchsserie in Industriebetriebe und Ladenlokale beschäftigt die Kripo Betzdorf. Die Sachschäden ...

Werbung