Werbung

Region |


Nachricht vom 22.07.2008    

Stimmung trotz des miesen Wetters

Auch der Dauerregen konnte die gute Stimmung beim Abschlusstag des Marenbacher Schützenfestes nicht trüben. denn im Zelt war es schließlich trocken und da wurde für Jung und Alt schon etwas geboten.

monitor

Marenbach. Dauerregen begleitete den vierten und letzten Tag des Marenbacher Schützenfestes, trübte aber keineswegs die gute Stimmung, die das Fest bis dahin begleitet und bestimmt hatte. König Markus I. Hannappel mit seiner Königin Anjeska und seinen Getreuen trudelten bereits gegen 10 Uhr nach doch anstrengender Nacht am Montagmorgen am Festplatz wieder ein, gab es doch für diesen Tag noch einiges vorzubereiten. Das Königspaar nahm sich die Organisation der Kinderbelustigung vor. Der Familientag hatte dann auch nicht zu Unrecht diesen Namen bekommen. Scharenweise fielen die Kinder ein, ihre Eltern, oder wenigstens einen Teil von ihnen im Schlepptau. Spiele und Unterhaltung waren angesagt. Mit dem Ponyreiten war da so eine Sache. Die Ponys hätte es nicht großartig gestört, doch die Kinder weichten bei den Wetterverhältnissen langsam auf. Da waren das Kinder-Gesichterschminken, Zaubern und Probeschießen im Festzelt schon eher tragbar. Es war zwar immer noch schmuddelig kalt, aber wenigstens trocken. Begeistert nahmen die Kinder ihre Spielepreise entgegen und stellten sich zum Schnupperschießen geduldig an. Die Schützenjugendabteilung hatte einen elektronischen Schießstand aufgebaut. Das Gewehr schoss über Infrarotstrahlen und die Treffer aber auch die gesamten Zielbewegungen mit dem Gewehr waren auf dem Monitor zu verfolgen. Schießen ohne Munition, das war schon eine tolle Sache und dann auch noch gleich sehen können, wo getroffen wurde und wie ruhig oder auch unruhig das Gewehr im Anschlag gehalten wurde. So manches Talent fand sich an diesem Tag und überlegt nun, ob es sich dem kontinuierlichen Training unterzieht.
König Markus I. stand auch bei der Schützenjugend im Mittelpunkt. Da hatten sie sich im Vorfeld schon ihre kleinen Spielchen ausgedacht und er musste nun unter den wachsamen Augen der Gäste diese ausführen. Reißende Abnahme hatten Markus I. und Anjeska mit den Freifahrten-Chips für die Fahrgeschäfte auf dem Festplatz. Der Autoskooter war gut ausgelastet und die Kinder übten sich in Karambolage. Am Abend spielte die Band "Still Waters" wieder auf und die Unentwegten tanzten oder belagerten die Theke. Die Showtanzgruppe "Firebirds" aus Dreisel gab ihre Vorstellung unter großem Beifall und zu mitternächtlicher Stunde gab es wieder den beliebten Marenbacher "Luftballonwettbewerb". Im großen Netz hingen dutzende von mit Losen versehene Luftballons und warteten auf ihren freien Fall und die glücklichen Gewinner wertvoller Preise. (wwa)
xxx
Über den Monitor konnten die Schützen gleich Zielweg und Ergebnis erkennen. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Stimmung trotz des miesen Wetters

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


Zoobesuch begeisterte Ferienkinder

Schürdt. Der Duisburger Zoo war Tagesausflugsziel für einige Kinder aus den Gemeinden Schürdt und Orfgen. In den Ferien stehen ...

Rüddel: Schnelles Internet überall

Region. Schnelle Zugangsmöglichkeiten zum Internet sind für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung einer Region ...

Förderverein hatte Spendierhosen an

Kirchen. Schon seit Jahren unterstützt der Förderverein des Löschzuges Kirchen die Aktiven. Ob Handschuhe oder Stiefel, ...

Aufbruchserie in Betzdorf und Kirchen

Betzdorf/Kirchen. In der Nacht zum Dienstag, 22. Juli, kam es in Kirchen, an der dortigen Park and Ride Anlage, dem Parkplatz ...

Lebenshilfe unternahm Rheinfahrt

Kreis Altenkirchen/Mittelhof-Steckenstein. Die LEBENSHILFE im Landkreis Altenkirchen bietet für die geistig behinderten Mitarbeiter ...

In Siegen Geldautomaten gesprengt

Siegen-Weidenau. Erneut wurde ein Geldautomat in Siegen regelrecht in die Luft gesprengt, dabei erbeuteten die Täter einen ...

Werbung