Werbung

Nachricht vom 23.09.2014    

Drei Tage Erntedankfest in Friesenhagen mit Festumzug

Sie ist über zwei Meter hoch und seit Wochen sind Frauen und Männer des Kirchenchores "Cäcilia" Friesenhagen dabei die Erntekrone zu binden. Das Erntedankfest im Wildenburger Land ist weithin berühmt und beginnt am Samstag, 27. September mit der Festmesse in der Kirche St. Sebastianus. Die "Deutsche Bauernmesse" erklingt im Gottesdienst.

Seit Wochen wird in liebevoller Handarbeit die Friesenhagener Erntekrone gebunden, sie ist das Herzstück des Festes. Foto: Kirchenchor

Friesenhagen. Das traditionelle und weit über die Grenzen des Wildenburger Landes bekannte Erntedankfest wird am Samstag, 27. September, um 18.30 Uhr von Pfarrer Tobias Zöller mit einem festlichen Gottesdienst in der Friesenhagener Barockkirche „St. Sebastianus“ eröffnet.

Für Pfarrer Zöller ist das Erntedankfest ein markanter Punkt im Jahreskreis, an dem die Christen innehalten sollen um zu spüren, wie großartig die Schöpfung für das Leben sorgt. Gottes Segen, die Ehrfurcht vor der Natur und die Arbeit der Menschen schenken uns nicht nur das tägliche Brot sondern auch Vielfalt und Reichtum an Nahrungsmitteln. Das mit Erntegaben geschmückte Gotteshaus soll den Dank für die Schöpfung unterstreichen und daran erinnern, Gottes Gaben im Alltag als ein großes Geschenk zu würdigen.

Feierlich mitgestaltet wird der Gottesdienst vom Kirchenchor „Caecilia“ Friesenhagen und Instrumentalisten unter Leitung von Chorleiter Paul Hüsch. Vorgetragen wird die „Deutsche Bauernmesse“ von Anette Thoma. Musikalisch begleitet wird der Chorgesang durch die Instrumentalisten: Andre Becker und Hildegard Rupp an der Zither, Heike Schmidt, Harfe, sowie den Gitarristen Jochen Laux, Waltraud Solbach und Armin Quast. Die Zupfinstrumente verleihen der Bauern-Messe ihren unverwechselbaren alpenländischen Klang.

Für den Chorvorsitzenden Reinhard Linke sind Musik und Texte der alpenländischen Messe in ihrer Schlichtheit und tief empfundenen Frömmigkeit der Ausdruck gläubiger Dankbarkeit, wie sie von den Menschen in Regionen der alpinen Bergwelt empfunden wird.



Schon seit Wochen sind die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores „Cäcilia“ mit der Herstellung der über zwei Meter hohen Erntekrone beschäftigt. Die Arbeit beginnt mit dem säen des Weizens, der Ernte mit der Sense, dem Trocknen der Garben bis hin zum gemeinschaftlichen Binden und schmücken der Erntekrone. Sie wird dann zur Ehrerbietung und als Dank für die Gaben des Schöpfers über dem Altar in der Barockkirche schweben und das Herzstück des Erntedankumzuges sein. Eine Tradition, die der Kirchenchor seit fast 50 Jahren pflegt.

Das Programm am Samstag geht um 20 Uhr mit der Rock und Partynacht mit "Beakers Mom" und DJ Christ Theis im Festzelt weiter.

Höhepunkt ist immer der Festumzug in Friesenhagen. Am Sonntag, 28. September 14.30 Uhr beginnt der Erntedankumzug. Die Motivwagen, Fußgruppen, Musikkapellen und Reitergruppen sind Publikumsmagneten seit Jahren. Deshalb heißt es früh genug Friesenhagen anfahren, den Parkplatzordnern Folge leisten und das Fest genießen. Die Ortsfurchfahrt Friesenhagen ist gesperrt. Rettungswege sollten nicht zugeparkt werden.

Am Montag, 29. September, ab 11.30 Uhr beginnt der Frühschoppen. Für Stimmung sorgt der Musikverein "Concordia" Friesenhagen. Es gibt zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein, für Mittagessen im Festzelt ist gesorgt. Als besonderer Höhepunkt sind Hubschrauberflüge über das Wildenburger Land möglich. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Drei Tage Erntedankfest in Friesenhagen mit Festumzug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Das hätte offenbar böse ausgehen können. Auf einem Privatgrundstück wurden in Betzdorf unerlaubt Schrankteile verbrannt. Das Feuer befand sich in unmittelbarer Nähe zu einem angrenzenden Waldstück.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Planung für den ersten Sommergarten in Bruchertseifen ist fertig

Nachdem die Pandemie lange das Leben bestimmt hat, gibt es jetzt die Gelegenheit wieder zu feiern. Dies dachten sich auch Tobias Link und Patrick Schumacher. Beide, gemeinsam Inhaber der Eventagentur „MydearCaptain“, stammen aus Bruchertseifen und wollen dort gemeinsam mit Freunden den Besuchern eine unvergessliche Zeit schenken.


Stadtteil Köttingerhöhe feiert Fest „der alternativen Art“

Im Wissener Stadtteil Köttingerhöhe gibt es einen Straßenzug, der auf die Bezeichnung „Ende“ hört. Doch dies kann zu Missverständnissen führen, denn am Ende ist man dort bei weitem nicht. Ganz im Gegenteil – wie nun offensichtlich wurde.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Unerlaubtes Verbrennen von Abfall

Betzdorf. Ein 58-jähriger Anwohner teilte der Polizei am Freitag, den 23. Juli, um circa 21.30 Uhr eine starke Rauchentwicklung ...

Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Das 1. Molzhainer Dorffest kam gut an

Molzhain. "Das war die Arbeit wert und muß wiederholt werden", so war der allgemeine Konsens aller Aktiven der Molzhainer ...

Tourismusveranstaltung im Kulturwerk Wissen

Wissen/Region. Warum im Herbst in die Ferne schweifen? Das Gute liegt vor der Haustüre. Der neue Natursteig Sieg steht zwar ...

Ortsgemeinde Pracht feierte mit den Senioren

Pracht. Bei der diesjährigen Seniorenfeier der Ortsgemeinde Pracht konnte Ortsbürgermeister Udo Seidler die Gäste im Landhaus ...

Freizeit gestalten ohne Suchtmittel

Wissen. "Freizeit gestalten ohne Suchtmittel" - Unter diesem Motto machte der Freundeskreis Wissen e.V. -Suchtkrankenhilfe- ...

Mit dem Fahrrad für Frieden und gegen Gewalt

Gebhardshain. Hermann Reeh ist Mitarbeiter im Weltladen Betzdorf und möchte mit seiner Radtour die Aktion des Weltladens ...

Austausch unter Archivaren

Daaden. Als die Kirchener Heimatfreunde von den Fortschritten ihrer Daadener Kollegen erfuhren stand für sie fest, dass sich ...

Werbung