Werbung

Nachricht vom 25.09.2014    

Die neue Art des Spendens: S.W.O.P. – per App

Ab sofort ist es möglich, für die ehrenamtlichen Westerwälder Clown-Doktoren über eine App per Smartphone zu spenden. Social World of Presence – das steht hinter dem Begriff S.W.O.P. und meint Gutes tun im Hier und Jetzt, in den Alltag integriert, ohne Mehraufwand und mit eigenem Lust- und Spaßfaktor.

Foto: Veranstalter

Region. Man kann mit dem Smartphone spenden, wenn die „SWOP-Team-App“ genutzt wird, um sich auf einem online-Flohmarkt einen gespendeten Gegenstand auszusuchen. Dieser „Abholer“ des Geschenks spendet dafür per SMS wahlweise einen Betrag von 2,22/5,55/9,99 Euro zunächst an das S.W.O.P.-Team. Diese gibt die Spende zu 100% an eine lokale Organisation oder ein lokales gemeinnütziges Projekt weiter, die in einem bestimmten Rhythmus wechseln – vorläufig sind dies für Rheinland-Pfalz die Westerwälder Clown-Doktoren der WeKISS unter der Trägerschaft des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes , Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.. Jeder Nutzer der App (iOS und Android) kann das Projekt sehen und Gutes tun. Unter http://swop-team.de/soziale-einrichtungen/westerwaelder-clown-doktoren findet sich die Vorstellung des Projektes, im App Store auf der Startseite der S.W.O.P.-Homepage gibt es die App für Apple und die Android-Version zum kostenlosen Download.

Social World of Presence – das steht hinter dem Begriff S.W.O.P. und meint Gutes tun im Hier und Jetzt, in den Alltag integriert, ohne Mehraufwand und mit eigenem Lust- und Spaßfaktor. Im online-Flohmarkt werden überschüssige Dinge, die noch in einem guten Zustand sind, einfach zum Verschenken angeboten anstatt um einen Preis zu feilschen. Der Anbieter also spendet einen Gegenstand, der sogenannte Abholer bekommt diesen geschenkt, spendet aber mit zwei Klicks auf seinem Smartphone für einen sozialen Zweck: Ein Spendenkreislauf für alle, die sich und andere beschenken wollen, die diese Kombination aus Verschenk- und Schnäppchenleidenschaft und dem guten Gefühl sich sozial engagiert zu haben, schätzen. „Spendet Euch Reich“ - die Aktion des S.W.O.P.-Teams soll eine Bewegung werden.



Weitere Informationen gibt es bei der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS) telefonisch unter 02663-2540 oder per mail unter wekiss@gmx.de. Auf der Homepage www.die-clowndoktoren.de gibt es Informationen zu den ehrenamtlichen Clown-Doktoren der WeKISS.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Ein unfreiwilliger Tausch: Fahrraddieb lässt anderes Fahrrad am Tatort zurück

Niederfischbach. In der Nacht auf Mittwoch (10. April) kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall in Niederfischbach. An der ...

Hospizverein Altenkirchen e.V. besuchte Fortbildung "Suizidprävention als hospizliche Aufgabe?!"

Altenkirchen. In der Begleitung von pflegebedürftigen, schwerstkranken und sterbenden Menschen kommt es nicht selten vor, ...

Amtliche Warnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Der Deutsche Wetterdienst hat am Montag eine amtliche Warnung vor starken Gewittern für den Kreis Altenkirchen ...

Wissen: Ukrainer nähen für ihre Heimat

Wissen. Die ukrainische Stadt Sumy liegt etwa 2.200 Kilometer östlich von Wissen und rund 50 Kilometer von der russischen ...

Amtliche Warnung vor Sturmbören für den Kreis Altenkirchen: Vorsicht geboten

Kreis Altenkirchen. Die Warnung wurde mit der Stufe 2 von 4 klassifiziert, was bedeutet, dass ein gewisses Risiko besteht. ...

Seit mehr als 50 Jahren gute Luft in Kirchen: ADD Trier bestätigt Anerkennung als Luftkurort

Kirchen. Um dieses Prädikat tragen zu dürfen, muss sich die Stadt einer regelmäßigen Prüfung unterziehen, bei der ein ganzer ...

Weitere Artikel


Förderverein sagte Danke

Hamm. Als Dankeschön für die Unterstützung im vergangenen Jahr hat der Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr ...

Junge Union besuchte Raiffeisenhaus

Flammersfeld. Die Junge Union (JU) Altenkirchen-Flammersfeld hat das Raiffeisenhaus in Flammersfeld besichtigt. Auf Einladung ...

Betzdorfer Schüler besuchten Kaliningrad

Betzdorf. Die Ukraine-Krise überschattete die diesjährige Fahrt von Schülerinnen und Schülern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums ...

CJD Wissen und Jägerschaft gemeinsam für den Naturschutz

Wissen. Für die Erhaltung und Förderung der typischen Brut- und Gastvogelwelt und ihrer Lebensräume setzten sich kürzlich ...

Mutterkuhherden sind zu meiden

Region. Wanderer können Opfer von Mutterkühen oder Bullen werden, wenn sie gereizt werden. Der Bauern- und Winzerverband ...

Neue Erkenntnisse zum tödlichen Schießunfall in Fehl-Ritzhausen

Fehl-Ritzhausen. Nach dem tragischen Tod der jungen Frau im Schützenhaus Fehl-Ritzhausen fand gestern die Obduktion in Siegen ...

Werbung