Werbung

Region |


Nachricht vom 27.07.2008    

Neue Steuer, neue Belastung?

Weiteren Aufklärungsbedarf zur sogenannten Abgeltungssteuer sieht die Westerwald Bank, sorgen die Neuerungen im Steuersytem für erhebliche Unruhe. Allerdings gibt es auch positive Effekte für viele Sparer, meint das Kreditinstitut.

Hachenburg/Altenkirchen. Neuerungen im Steuersystem sorgen für Unruhe, bergen sie doch meist Mehrbelastungen für die Bürger. Die Abgeltungssteuer, die zum 1. Januar 2009 in Kraft tritt, wird sich für viele Sparer aber auch positiv auswirken. Grundidee der neuen Abgeltungssteuer ist die einheitliche Besteuerung aller Kapitalerträge. Ab 2009 wird darauf ein Steuersatz von 25 Prozent fällig. "Das dient in erster Linie der Steuervereinfachung, denn es gibt nur noch eine zusammengefasste Einkunftsart", erläutert Dirk Zehler von der Westerwald Bank. Aber: Die durch die Abgeltungsteuer eintretenden Veränderungen seien an vielen Anlegern bislang "vorbei gerauscht".
Die Abgeltungssteuer ersetzt die bisherige Zinsabschlagsteuer von 30 Prozent und wird wie diese direkt von den Kreditinstituten einbehalten und ans Finanzamt abgeführt. Sie betrifft fast alle Kapitalanlagen und alle Anleger. Neu ist, dass damit die Einkommensteuer abschließend abgegolten ist. Wer einen höheren persönlichen Steuersatz als 25 Prozent hat, zahlt weniger Steuern als bisher. Anleger mit einem Steuersatz unter 25 Prozent können sich zu viel gezahlte Abgeltungssteuer über ihre Steuererklärung zurückholen - auch sie zahlen damit nicht mehr als bisher. Unverändert bleibt die Höhe der Freibeträge: Dieser Sparerpauschbetrag liegt für Alleinstehende bei 801 Euro im Jahr, bei Verheirateten ist er doppelt so hoch und beträgt also 1.602 Euro. Mit Freistellungsaufträgen können Sparer auch weiterhin dafür sorgen, dass bis zur Höhe dieser Freibeträge erst gar keine Steuer abgeführt werden muss. "Anleger, die mit Riester-Sparplänen für ihr Alter vorsorgen, sind von der neuen Regelung nicht betroffen", erklärt Zehler. Hier gelte weiter die nachgelagerte Besteuerung bei Auszahlung zum persönlichen Steuersatz.
Als Vorteil für die Anleger erweise sich der so genannte Bestandsschutz für Altanlagen, zu denen die meisten Aktienfonds, die noch in diesem Jahr gezeichnet werden, zählen. Bislang bleiben Kursgewinne von Wertpapieren nach einem Jahr Haltedauer steuerfrei. Diese Regel entfällt ab 2009. Anleger, die diesen Bestandsschutz nutzen, müssen nach zwölf Monaten Haltedauer aber weiterhin keine Abgeltungsteuer auf Kursgewinne zahlen - selbst wenn sie die Wertpapiere erst Jahre später verkaufen.
"Es besteht kein Grund zur Panik. Aber gerade jetzt gilt es, die Vorteile beispielsweise von Aktienfonds für eine langfristige Vermögensanlage zu nutzen", resümiert Zehler und verweist darauf, dass dabei selbstverständlich die individuelle Chance-Risiko-Neigung in Einklang mit den Bedürfnissen und Zielen der einzelnen Anleger stehen müsse. Frühzeitiges Handeln könne sich daher lohnen.



Kommentare zu: Neue Steuer, neue Belastung?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Region


Sven Lefkowitz ruft zu Schüler- und Jugendwettbewerb 2020 auf

Neuwied. Unter dem Motto „Mitgedacht – mitgemacht!“ werden die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder zum Forschen in der Vergangenheit, ...

Noch freie Plätze: Neue Eltern-Kind-Kurse der Kreismusikschule

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ein Stofftier ist ständiger Begleiter der Kinder und bringt ihnen immer wieder Spannendes mit: ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Michael Wäschenbach besucht BBS Betzdorf/Kirchen

Betzdorf. Der ständige Dialog zwischen Politik und Schule ist wichtig. Aus diesem Grund freute es Schulleiter Michael Schimmel ...

Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Weitere Artikel


"Minivampir" musste notlanden

Mammelzen. Am späten Abend war Winfried Fischer im Mammelzer Ortsteil Reuffelbach eine kleine Fledermaus aufgefallen. Sie ...

Chinesische Gäste beim SV Wissen

Wissen. Sport verbindet die Völker, das ist Kern der olympischen Idee. Dass 150 chinesische Jugendliche aus China wenige ...

B 8 war zeitweise überflutet

Kircheib. Die Bundesstraße 8 stand am Sonntag Nachmittag gegen 18 Uhr für kurze Zeit einen guten halben Meter stellenweise ...

Siegtalvereine wandern gemeinsam

Brachbach. Die diesjährige gemeinsame Wanderung der befreundeten Siegtal-Volkssportvereine aus Alsdorf, Brachbach, Kirchen ...

Sommerausflug an den Rhein

Altenkirchen. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Theodor-Fliedner-Hauses in Altenkirchen starteten gut gelaunt mit dem Bus ...

"Herr der Ringe" in Betzdorf

Kreis Altenkirchen/Betzdorf. Dirigent Marco Lichtenthäler aus Herdorf-Sassenroth und mehr als 70 Musikerinnen und Musiker ...

Werbung