Werbung

Nachricht vom 27.09.2014    

Über Naturschutz und Waldwirtschaft diskutiert

Die beiden SPD-Politiker Marcel Hürter und Thorsten Wehner besuchten die Hatzfeldt-Wildenburg’sche Verwaltung auf Schloss Schönstein. Wirtschaftliche Nutzung des Waldes im Einklang mit dem Naturschutz - nur eines der Themen, über die man sich ausführlich austauschte und informierte.

Diskutierten über naturnahe Waldwirtschaft (von links): Dr. Franz Straubinger, MdL Marcel Hürter, Graf Nicolaus von Hatzfeldt, MdL Thorsten Wehner, Reinhard Zens (Revierleiter Katzwinkel).
Foto: Büro Thorsten Wehner

Wissen-Schönstein. Die Auswirkungen der Landesgesetzgebung auf die Wald- und Forstwirtschaft standen im Mittelpunkt eines politischen Gedankenaustausches mit den Grafen Hermann und Nicolaus von Hatzfeldt sowie Geschäftsführer Dr. Franz Straubinger von der Hatzfeldt-Wildenburg‘schen Verwaltung. Auf Initiative des Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner war der forstpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Marcel Hürter zu Gast auf Schloss Schönstein.

Der Hatzfeldt’sche Besitz im Wildenburger Land umfasse eine Waldfläche von mehr als 7.000 Hektar. Seit Anfang der 1990er Jahre verfolge man konsequent die Umstellung auf eine naturnahe Waldbewirtschaftung. Ein Merkmal sei der Umbau reiner Fichtenforste hin zu gemischten Dauerwäldern, erklärte Dr. Straubinger den Gästen aus der Politik bei einer rund zweistündigen Exkursion. Auch der Jagdbetrieb sei in das Konzept eingebunden und orientiere sich vorrangig an den waldbaulichen Betriebszielen. Um die Nachhaltigkeitskriterien des weltweit anerkannten Gütesiegels der sogenannten FSC-Zertifizierung (Forest Stewardship Council) zu erfüllen, seien „waldgerechte Wildbestände“ erforderlich.

Für Hermann Graf von Hatzfeldt sind eine wirtschaftliche Nutzung des Waldes und Belange des Naturschutzes miteinander vereinbar. „Über eine gezielte Jagd kann mit wenig finanziellen Mitteln viel für den Artenschutz getan werden“, erklärte er. Marcel Hürter verwies auf die in der Koalitionsvereinbarung der Landesregierung gesetzten Ziele einer ökologischen Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit des Landes. Er bestätigte, dass sich die ökologische Situation der Wälder in den letzten Jahren landesweit deutlich gebessert habe.

Thorsten Wehner, selbst landwirtschaftlicher Sprecher der Landtagsfraktion, sieht die „ständige Flut neuer Verordnungen“ kritisch. Bei allen Rufen zur Regulierung müsse das wirtschaftliche Überleben der Akteure in der Land- und Forstwirtschaft weiterhin gewährleistet sein, so der SPD-Politiker. Hürter und Wehner bezeichneten in diesem Zusammenhang das Landesjagdgesetz in Rheinland-Pfalz trotz mancherlei Widerstände vor Ort als „fortschrittlich“ und begrüßten den zwischen den verschiedenen Interessengruppen gefundenen Kompromiss bei der Landesjagdverordnung.

Einigkeit unter den Anwesenden herrschte in der Bewertung des Einsatzes der Landesregierung für den Erhalt des Gemeinschaftsforstamtes. Mit dem verbesserten Einstellungskorridor bei Landesforsten habe man eine verlässliche Grundlage für die Zukunft des Landesbetriebes und Planungssicherheit für die Beschäftigten geschaffen, so die übereinstimmende Meinung.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Über Naturschutz und Waldwirtschaft diskutiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Lagerfeuerfest auf dem "Neues Leben"-Campus

Wölmersen. Die Initiatoren haben sich wieder tolle kreative und sportliche Aktionen für Kinder ausgedacht. Sie finden auf ...

Beim Geburtencafé zum Austausch getroffen

Forst. Bei der Begrüßung stellte Ortsbürgermeister Jürgen Mai fest, dass leider nicht alle Eltern der Einladung gefolgt waren; ...

Alljährliche Spende für die Palliativstation

Kirchen. Zwischen Pavillon, Seerosenteich und Wasserlauf laden lauschige Plätze ein bei Kaffee und Kuchen, heißt es auf der ...

Bleck auf Delegationsreise in London

Neuwied/Altenkirchen. Das britische Pendant des Ausschusses für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung ist das Procedure ...

Vortrag pferdegestützte Psychotherapie in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Therapieinhalte werden unter Berücksichtigung der Erkrankung und der jeweiligen individuellen Lebenssituation ...

Neu ausgebildete Sanitäter für das DRK

Altenkirchen. Notfallsituationen wie Atemnot, starke Blutung, Bruch des Fußgelenkes, Hyperventilation, Schlaganfall und Bewusstlosigkeit ...

Weitere Artikel


Naturwunder auf der Mineralienbörse in Horhausen

Horhausen. Bereits zum 23. Mal findet in diesem Jahr in Horhausen die Westerwälder Mineralienbörse statt. Am Sonntag, dem ...

4. kleiner Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen

Montabaur. Die rheinland-pfälzischen Grünen haben auf Ihrem vierten kleinen Parteitag am Samstag, den 27. September in Montabaur ...

Zügig gegen die Flammen gekämpft

Friedewald. Folgendes Szenario gab es beim Übungseinsatz der Feuerwehren Friedewald und Daaden:
Durch einen Kurzschluss ...

Zentrale Veranstaltung zum Männersonntag im Kreis

Daaden. Bereits seit 1948 findet jeweils am 3. Sonntag im Oktober der „Männersonntag“ in der Evangelischen Kirche in Deutschland ...

Chansonabend mit einheimischen Künstlern

Wissen. Klassiker des Chansons, aber auch kleine, feine Raritäten aus den goldenen 20er- und 30er-Jahren präsentieren Heilswint ...

Ein 12-Tonner LKW auf Irrfahrt im Herdorfer Wald

Herdorf-Sassenroth. Der Fahrer eines 12- Tonnen-Lkw befuhr am Samstag, 27. September die Ortslage Herdorf-Sassenroth, um ...

Werbung