Werbung

Region |


Nachricht vom 27.07.2008    

"Minivampir" musste notlanden

Noch einmal Glück gehabt: Bei Winfried Fischer in Reuffelbach gab es jetzt spätabends eine Notlandung - einer winzigen Zwergfledermaus. Das Kleinsttier war verletzt und konnte nicht mehr an seinen Schlafplatz gelangen. Jetzt ist der "Minivampi" gerettet und wird bei Harry Sigg wieder aufgepäppelt.

zwergfledermaus

Mammelzen. Am späten Abend war Winfried Fischer im Mammelzer Ortsteil Reuffelbach eine kleine Fledermaus aufgefallen. Sie Saß auf dem Hof und bewegte sich etwas seltsam, sah aus, als sei sie verletzt. Einige Zeit später, bei einer Kontrolle, war sie etwas weiter am Gebäude zu sehen. Der erste Weg am nächsten Morgen führte Winfried Fischer und seine Frau in den Hof, um nach dem kleinen Nachtschwärmer zu sehen. Auf dem ersten Blick schien sie sich wieder in die Lüfte gehoben zu haben. Als man aber die Stalltür öffnete bemerkte man einen dunklen Fleck an der Türschwelle. Die Fledermaus war also doch verletzt und hatte es nicht mehr geschafft, sich in ihr Quartier zu begeben.
Das Tierchen da unten an der Türschwelle war nicht größer als ein Daumen. Vorsichtig wurde der kleine Kerl aufgenommen und in eine gepolsterte Kiste getan. Voller Angst zeigte er sein Monstergebiss, gab urige Töne von sich und hielt sich mit den kleinen Füßchen fest. Was sollte man mit dem Tier jetzt machen. Es wurde telefonisch Kontakt mit Schöneberg aufgenommen. Die dortige Verwandtschaft hatte auch schon mal einen "Fledermausfall". Der Spezialist Harry Sigg wurde kontaktiert und der kam auch bald. Er nahm das "Fledermäuschen", eine Zwerg-Fledermaus, unter die Lupe“. Verletzt war das Tier an der linken vorderen Spange. Die Verletzung befand sich aber bereits im Heilungsprozess, nur war das Tier stark geschwächt. Beim Kontakt riss der kleine Kerl sein winziges Mäulchen weit auf und zeigte wieder seine kleinen spitzen Nadelzähne, die schon furchteinflößend aussahen. In einer kleinen, dunklen Kiste fand er jetzt die nötige Ruhe. Zuvor hatte Sigg dem Winzling noch tropfenweise Wasser gegeben. Bei Harry wird er nun wieder soweit aufgepäppelt, dass er in einiger Zeit wieder zu seinen Artgenossen entlassen werden kann. Für eine weitere Fledermaus kam indes jede Hilfe zu spät. Sie hatte man an einer Hauswand in gut acht Metern Höhe hängen sehen. Sigg enterte über eine Leiter hoch und nahm das Tier von der Wand. Nur hier war kein Tier mehr vorhanden, es waren nur noch Haut und Knochen. Die Feldermaus hatte bereits vor längerer Zeit dort oben Schutz gesucht und war nicht mehr aufgewacht.
Zwergfledermäuse sind die kleinsten Feldermäuse und nicht größer als ein Daumen. Sie sind Fassadenspaltenbewohner. Sie zwängen sich in die engen Spalten. Beliebte Spaltverstecke sind Hohlräume hinter hölzernen Wandverkleidungen oder Dachverkleidungen. Bei Sonnenuntergang werden sie aktiv und jagen rund um ihr Schlafquartier. Sie nagen weder die Fassaden noch das Dämmmaterial an. Findet man eine Zwergfledermaus und kennt sich mit ihren Gewohnheiten und Lebensbedingungen nicht aus, sollte man Mitglieder des Arbeitskreises Fledermausschutz Rheinland-Pfalz verständigen, zu ihnen gehört auch Harry Sigg. (wwa)
xxx
Die Zwergfledermaus, ein harmloses Tierchen, das Mücken frisst. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: "Minivampir" musste notlanden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Neue Filiale des Backhaus Pieroth freut sich auf die Gäste

Nicht nur die dicken Luftballongirlanden in rot und weiß am Gebäude weisen am 7. August auf die Eröffnung des Backhaus Pieroth am HTS-Kreisel in Niederschelderhütte hin, sondern auch der verführerische Duft von frischem Brot der aus dem geöffneten Café dringt.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Gebhardshain. Bei der sofort eingeleiteten Erkundung wurde ein fortgeschrittener Brand eines Stoppelfeldes festgestellt, ...

Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Herdorf. Jedoch mussten, um die Wasserversorgung sicherzustellen, neben den Feuerwehrleuten aus Herdorf auch Fahrzeuge aus ...

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Dierdorf. Die schwarzgefleckte Ringelnatter (Natrix natrix) mit hellem Bauch und gelben Kopfflecken ist tagaktiv und auch ...

Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Altenkirchen. Insbesondere bemängeln die Veterinäre, dass zahlreichen Weidetieren keine ausreichenden Schattenplätze zur ...

„Corona-Disziplin“ auf dem Bau im Kreis Altenkirchen sinkt

Kreis Altenkirchen. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen ...

Reparatur-Café startet wieder mit neuem Standort in Kausen

Kausen. Seit Oktober 2017 konnte die Projektgruppe „Reparatur-Café“ mit ihrem hoch motivierten Team in über 500 Fällen Bürgern ...

Weitere Artikel


Chinesische Gäste beim SV Wissen

Wissen. Sport verbindet die Völker, das ist Kern der olympischen Idee. Dass 150 chinesische Jugendliche aus China wenige ...

B 8 war zeitweise überflutet

Kircheib. Die Bundesstraße 8 stand am Sonntag Nachmittag gegen 18 Uhr für kurze Zeit einen guten halben Meter stellenweise ...

100 Liter Öl flossen auf die Straße

Oberwambach. Sie wollten am Sonntagnachmittag (!) gegen 16 Uhr einen Kunststofftank, gefüllt mit gut 700 Litern Heizöl auf ...

Neue Steuer, neue Belastung?

Hachenburg/Altenkirchen. Neuerungen im Steuersystem sorgen für Unruhe, bergen sie doch meist Mehrbelastungen für die Bürger. ...

Siegtalvereine wandern gemeinsam

Brachbach. Die diesjährige gemeinsame Wanderung der befreundeten Siegtal-Volkssportvereine aus Alsdorf, Brachbach, Kirchen ...

Sommerausflug an den Rhein

Altenkirchen. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Theodor-Fliedner-Hauses in Altenkirchen starteten gut gelaunt mit dem Bus ...

Werbung