Werbung

Nachricht vom 29.09.2014    

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Herdorf und DRK übten gemeinsam

Gemeinsam übten die Löschzüge Herdorf, Dermbach und Sassenroth zusammen mit dem DRK Herdorf in Dermbach. Ein anspruchsvolles Szenario war vorbereitet, es enthielt die technische Hilfeleistung ebenso wie Brandbekämpfung. "Übungsziel erreicht", hieß es am Schluss.

Technische Hilfeleistung war gefragt, aber auch Zuspruch für die "Unfallopfer". Fotos: anna

Dermbach. Am frühen Freitagabend (26.09.) stauten sich die Fahrzeuge der Besucher, die zur Begegnungsstätte Concordia wollten an der Abzweigung auf der Rolandstraße. Grund war die Jahresabschlussübung der freiwilligen Feuerwehr aus der Stadt Herdorf.

Die Löschzüge Herdorf, Dermbach und Sassenroth, sowie das DRK Herdorf übten am Dermbacher Weiher, was eine Vollsperrung der Straße zur Concordia für etwa eineinhalb Stunden zur Folge hatte. Mehr als 50 Feuerwehrkräfte waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz, dazu noch acht DRK Helfer mit drei Fahrzeugen.

Wehrführer Hans Georg Schmidt aus Dermbach hatte sich folgendes ausgedacht: Oberhalb des Weihers war es im Wald zu einem Brand gekommen, der sich schnell ausbreitete, dort gab es zwei verletzte Personen. Die Feuerwehr Dermbach kümmerte sich gleich nach dem Eintreffen um die Bergung der beiden Verletzten und baute zeitgleich eine Wasserversorgung zum Löschen des Brandes auf. Währenddessen geschah unweit davon ein Verkehrsunfall in den ein Pkw und ein Traktor verwickelt waren. Sofort kümmerten sich einige Wehrleute um die beiden Verletzten im Auto, sowie die Traktorfahrerin, die einen Schock erlitten hatte.

Die Löschzüge Herdorf und Sassenroth, sowie das DRK trafen nach kurzer Zeit dann ebenfalls am Unglücksort ein und übernahmen die Rettung der Unfallopfer. Der Fahrer (Puppe) war bewusstlos und musste daher per Crash-Rettung geborgen werden. Die Beifahrerin hatte eine Wirbelsäulenverletzung war aber ansprechbar und daher kam für sie nur eine ganz behutsame Bergung in Frage. Dazu musste der Pkw, den Dieter Müller zur Verfügung gestellt hatte, zerlegt werden.

Die Kameraden aus Dermbach waren zwischenzeitlich erfolgreich gewesen und hatten die beiden Brandopfer, welche Brand-, Schnitt- und Schürfwunden aufwiesen, aus der Gefahrenzone geholt. Beide wurden den DRK Helfern zur Erstversorgung übergeben. Die Einsatzkräfte aus Herdorf und Sassenroth unterstützten die Dermbacher Kollegen zudem beim Aufbau der Wasserversorgung und des Löschangriffs, außerdem waren einige Kameraden mit der Sperrung der Straße betraut.
Zahlreiche Zuschauer hatten sich ebenfalls am Ort des Geschehens eingefunden. Darunter Ortsvorsteher Berthold Buchen, sowie Feuerwehrkameraden aus Neunkirchen, Altenseelbach, Salchendorf und Struthütten. Die Verletzten wurden von der Jugendfeuerwehr und dem JRK dargestellt und waren zuvor entsprechend geschminkt worden.

Schmidt, der bei dem Ganzen auch die Einsatzleitung hatte, sagte zum Schluss: „das Übungsziel ist erreicht“. Er zeigte sich zudem erfreut über die gute Zusammenarbeit aller Beteiligter und dass auch wieder so viele Zuschauer gekommen waren. Die Einsatzleitung beim DRK hatte Frank Grünebach und auch er fand, dass alles „sehr gut verlaufen sei“. (anna)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Herdorf und DRK übten gemeinsam

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ölspur zog sich durch mehrere Orte im Puderbacher Land

Oberdreis. Die Spur zog sich mit Unterbrechungen von Udert nach Neitzert und von dort Richtung Rodenbach. Auch in Oberdreis, ...

Energiespartipp: Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Kreis Altenkirchen. Viele Wärmebrücken sind durch die Konstruktion und das Material be-dingt. Außenwandecken sowie Vorsprünge, ...

Goldener Oktober: Darum ist das Licht jetzt so besonders

Kreisgebiet. In den nächsten Tagen setzt sich laut WetterOnline ruhiges und niederschlagsfreies Herbstwetter durch und der ...

28-Jähriger reißt bei Unfall Bahnschranke ab

Mudersbach. Beim Befahren des Bahnüberganges musste der 28-Jährige mit seinem Gespann rangieren um die Stelle passieren zu ...

„Hospiz macht Schule“: Eine Woche voller Emotionen

Altenkirchen. Durchgeführt wurde diese von sieben ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die gut ausgebildet, erfahren und gefühlvoll ...

FDP Hamm spendete an Feuerwehr-Förderverein

Hamm. Der Spendenbetrag in Höhe von 250 Euro kam durch den Verzicht auf Wahlwerbung bei den Kommunalwahlen im Mai 2019 zustande. ...

Weitere Artikel


Auf den Spuren von Miss Marple-Darstellerin Margaret Rutherford

Eine geführte Tour der besonderen Art erlebten zehn Teilnehmer am Wochenende vom 19. bis 21. September in England. Der Steckensteiner ...

IHK Koblenz dankt ihren 3500 Prüferinnen und Prüfern

Region. IHK-Präsident Manfred Sattler sprach den rund 1000 Gästen seinen besonderen Dank aus. „Alle Prüferinnen und Prüfer ...

36. Raiffeisen Veteranenfahrt des ADAC

Region. Die Strecke führt in diesem Jahr zur Mittagspause nach Hamm/Sieg 12 bis 14 Uhr, wo die Fahrer freundlich von der ...

Opel und Hyundai unter einem Dach

Wissen. Das Autohaus Ortmann im Wissener Frankenthal öffnete die Türen zur Einführung der Marke Hyundai. Das Traditionshaus, ...

Erntedankumzug in Friesenhagen begeisterte tausende Zuschauer

Friesenhagen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden zahlreiche Besucher den Weg zum alljährlichen Erntedankumzug nach Friesenhagen. ...

CDU-Grillfest in Breitscheidt

Hamm/Breitscheidt. Die CDU Hamm hatte ihre Mitglieder und die Familien zum alljährlichen Grillabend eingeladen. Das Organisationsteam ...

Werbung