Werbung

Nachricht vom 29.09.2014    

Gewerbeschau Altenkirchen mit weniger Resonanz als erhofft

Am Samstag, 27. September, und Sonntag fand in und um die Glockenspitze in Altenkirchen die zweite Gewerbeschau statt. 46 Aussteller stellten sich und ihre Betriebe vor. Die Resonanz des Publikums blieb hinter den Erwartungen der Organisatoren und Aussteller jedoch deutlich zurück.

Ein Highlight der Gewerbeschau in Altenkirchen waren die von "Fly & Help" angebotenen Rundflüge. Fotos: Eva Klein

Altenkirchen. War die Premiere vor zwei Jahren noch ein voller Erfolg, so besuchten in diesem Jahr, nach Schätzungen des Vorsitzenden des Aktionskreises Guido Franz, rund 50 Prozent weniger Besucher die Gewerbepräsentationsmesse, als bei ihrem Debut. „Das Angebot ist ähnlich, wenn sich auch weniger Aussteller in diesem Jahr angemeldet haben. Vielleicht tragen Veranstaltungen im Umkreis und das gute Wetter eine Mitschuld an der schwachen Resonanz“, resümierte Guido Franz und gab zu Bedenken, dass unter einer Aussteller-Anzahl von 40 diese Veranstaltung nicht mehr durchführbar wäre. „Das Feedback der ausstellenden Betriebe ist bislang sehr unterschiedlich. Einige sind sehr zufrieden mit der Resonanz der Besucher, andere hätten sich mehr erhofft“, so Franz weiter.

Einige regionale Handwerksbetriebe bewerteten den lauen Besucherstrom sogar als positiv, da so Zeit blieb, intensive Gespräche mit potentiellen Kunden zu führen. „Mir ist es lieber, mit einigen Kunden gute Gespräche zu führen, als im großen Besucherstrom für nichts mehr Zeit zu haben, als Flyer und Visitenkarten auszuteilen“, so Anja Sommer, Inhaberin der “Goldschmiede Sommer“ in Birnbach. Bert Hassel von der “Brennholzproduktion Hassel“ wünscht sich allerdings, das „mehr Betriebe aus der Region sich bei der Gewerbeschau engagieren, um dem Besucher ein breiteres Angebot offerieren zu können“. Diese Meinung teilt auch Tobias Lous von der Firma “ITS-Insektenschutztechnik“ in Flammersfeld. „Im Vergleich zur Gewerbeschau vor zwei Jahren ist die Anzahl der Besucher sehr rückläufig, wir sind aber insgesamt trotzdem zufrieden mit unserem Ergebnis.“

Die Stiftung des Westerwälders Reiner Meutsch, “Fly & Help“ stellte mit dem Angebot eines Hubschrauber Rundflugs ein Highlight der Gewerbeschau in Altenkirchen, das beim Publikum auch guten Anklang fand. Viele Besucher nutzten das Angebot, sich für 10 oder 20 Minuten ihre Region aus der Luft zu betrachten und so hatten die Piloten gut zu tun. Den Erlös der Rundflüge verwendet die Stiftungs Meutschs, um die Einrichtung von Schulen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Auf dem Außengelände des Hotels Glockenspitze konnten die neuesten Modelle der Auto-Hersteller bewundert werden, die mit neuen Technologien und Funktionen aufwarteten. Die Zukunft der Gewerbeschau Altenkirchen macht Guido Franz von der Bereitschaft der regionalen Betriebe abhängig, sich an der Messe aktiv zu beteiligen. (Eva Klein)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Gewerbeschau Altenkirchen mit weniger Resonanz als erhofft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Endlich darf im Motionsport Fitness Club wieder trainiert werden

Zehn Wochen lang war der Motionsport Fitness Club aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, für Mitglieder und Betreiber in vielerlei Hinsicht eine lange Durststrecke. Am 27. Mai gab es dann endlich die langersehnte Wiedereröffnung und ab sofort wird unter strengen Hygienemaßnahmen wieder trainiert.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Abschied nach 47 Jahren im Dienste der Volksbank

Hamm. Edelgard Schupp begann am 1. Juli 1973 ihre berufliche Laufbahn bei der Volksbank Hamm/Sieg eG. Sie sammelte umfangreiche ...

Neue Leitung für die Sparkassen-Filiale in Wissen

Wissen. Von den vergangenen 29 Jahren war Detlef Vollborth 27 Jahre als Geschäftsstellenleiter bei der Kreissparkasse Altenkirchen ...

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Eichelhardt. „Tschüss Bruchertseifen“, so ist es am Sonntag, 31. Mai, auf der Facebookseite der Bäckerei Schumacher zu lesen. ...

Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wissen. Nachdem die eigentlich für April geplante Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen der Corona-Pandemie ...

Wissing: Innovationsgutschein ergänzt Förderangebot

Mainz/Region. Mit dem Innovationsgutschein werden die Ausgaben der Unternehmen durch das Land Rheinland-Pfalz mit 50 Prozent ...

IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

Betzdorf. Ein großes Thema ist naturgemäß die Kurzarbeit: „Trotzdem haben wir Betriebe die deutlich mehr Arbeitsstunden machen“, ...

Weitere Artikel


Lebenshilfe im Landkreis feierte Familien- und Ehrenamtstag

Altenkirchen. "Lebenshilfe bunt bewegt" so lautet das Motto deutschlandweit im Monat September und wie in Altenkirchen ...

Herbstmarkt und Kartoffelfest in Daaden

Daaden. Rund um die Kartoffel ging es auch diesmal wieder beim Herbstmarkt in der Ortsmitte und spätsommerliches Wetter lockte ...

Betzdorfer Senioren gingen auf Tour

Betzdorf. „Alle Mann an Bord“ hieß es bei dem Seniorennachmittag der Stadt Betzdorf am vergangenen Donnerstag. Alle Betzdorfer ...

36. Raiffeisen Veteranenfahrt des ADAC

Region. Die Strecke führt in diesem Jahr zur Mittagspause nach Hamm/Sieg 12 bis 14 Uhr, wo die Fahrer freundlich von der ...

IHK Koblenz dankt ihren 3500 Prüferinnen und Prüfern

Region. IHK-Präsident Manfred Sattler sprach den rund 1000 Gästen seinen besonderen Dank aus. „Alle Prüferinnen und Prüfer ...

Auf den Spuren von Miss Marple-Darstellerin Margaret Rutherford

Eine geführte Tour der besonderen Art erlebten zehn Teilnehmer am Wochenende vom 19. bis 21. September in England. Der Steckensteiner ...

Werbung