Werbung

Nachricht vom 01.10.2014    

Grüne Stadt- und VG-Mitglieder besuchen Energiegenossenschaften

Unter dem Motto "Energie in Bürgerhand" gaben im Rahmen der Energiewoche des Landes Rheinland-Pfalz die drei im Westerwald tätigen Energiegenossenschaften Einblicke in ihre Arbeit. Vertreter von Maxwäll, Wäller Energie eG und der Bürgergesellschaft „Alternative Energie Kroppacher Schweiz“ GmbH und Co KG hatten Natur- und Umweltschützer nach Alpenrod an die Windräder zum Meinungsaustausch eingeladen. Mitglieder der grünen Stadt- und VG-Fraktion in Betzdorf folgten der Einladung und nutzten die Gelegenheit, sich umfassend über die Möglichkeiten der regionalen Beteiligung an der Energiewende zu informieren.

Grüne Mitglieder des Betzdorfer Stadt- und Verbandsgemeinderates informierten sich umfassend über die über die Möglichkeiten der regionalen Beteiligung an der Energiewende. v.l.n.r. Martin Haßler, VG-Rat, Marion Pfeiffer und Horst Vetter vom Betzdorfer Stadtrat. Foto: privat

Betzdorf. Die rheinlandpfälzische Energieagentur bot den Rahmen für die Veranstaltung, in der die Akteure der Energiegenossenschaften mit Hilfe von realen Zahlen z.B. die Gewinnmargen von Windrädern darlegten. „Die von den Windkraftgegnern viel zitierten Dollarzeichen in den Augen der Windradbetreiber entsprechen nicht den Renditen in der Wirklichkeit“, erklärt das Betzdorfer Stadtratsmitglied Horst Vetter, „doch viel bedeutsamer sind die Zahlen der CO²-Einsparung durch erneuerbare Energien, die unser Klima wirklich entlasten. Es ist höchste Zeit, dass Deutschland auch alte klimaschädliche Braunkohlekraftwerke abschaltet und die Energiewende vorantreibt.“

Karl Heinz Groß von der Kroppacher Energiegenossenschaft forderte, ebenso wie seine Kollegen, dass Flächen mit hoher Windhäuigkeit (7 Meter/Sekunde) vorrangig weiterbeplant werden sollen, auch unter Zuhilfenahme der Ausnahmeregelungen des „Naturschutzfachlichen Rahmens“, um die Gesamtzahl der Windenergieanlagen möglichst gering zu halten. Er sah dies als vorrangige Aufgabe der grünen Energieministerin Eveline Lemke solch einen übergeordneten Plan für mögliche Windkraftgebiete zu erstellen.

Auf die Frage von Martin Haßler, Mitglied im Betzdorfer Verbandsgemeinderat, wie sich die Windräder in Alpenrod auf die Rotmilanpopulationen vor Ort ausgewirkt haben, hörte man Erstaunliches. So seien in der Umgebung der Windkraftanlagen aus einem Schwarzstorchhorst sechs Horste geworden und die Rotmilanpopulation habe zugenommen. Außerdem reagieren die Windradgondeln, an denen die Rotorblätter befestigt sind, mit Hilfe eines Sensors auf Fledermausbewegung und schalten sich bei Anwesenheit der Tiere automatisch ab. Die Räder drehen sich ebenfalls nicht, wenn die Wiesen in der Umgebung gemäht werden und mit jagenden Rotmilanen zu rechnen ist. Diese naturschutzfachlichen Maßnahmen resultieren sicher aus der Tatsache, dass viele Mitglieder von BUND und NABU selbst Akteure in den Genossenschaften sind.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass die Energiewende naturverträglich und zügig vonstatten gehen muss. „Wenn Bürgerinnen und Bürger sich mit der regionalen Energiegewinnung solidarisch erklären, an dieser teilhaben und sie den eigenen aktiven Leuten vor Ort wieder trauen, dann erst sind wir auf einem guten Weg“, findet Betzdorf grüne Stadträtin Marion Pfeiffer.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Grüne Stadt- und VG-Mitglieder besuchen Energiegenossenschaften

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Das waren die schnellsten Schüler beim Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. In diesem Jahr nahmen am Schülerlauf über im Vorfeld des Firmenlaufs rund 350 Schülerinnen und Schüler teil, weitere ...

Jasmin aus dem Kreis Altenkirchen will Miss Germany werden

Kreis Altenkirchen. Und dass Jasmin nicht nur hübsch aussehen kann, zeigt sie schon in ihrer Selbstbeschreibung auf der Voting-Seite. ...

Fünf neue Feuerwehrleute verstärken den Löschzug Horhausen

Horhausen. Rolf Schmidt-Markoski, Erster Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, verpflichtete jetzt in Anwesenheit ...

Wissener Rhönradturner beim Deutschland-Cup erfolgreich

Kreis Altenkirchen. Bei diesen erzielten sie in den jeweiligen Altersklassen die meisten Punkte aus dem gesamten Turnverband ...

Kleine Prothesen für größere Patientenzufriedenheit

Freudenberg. Es moderierte Dr. Patrick Sweeney, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie. Für einen künstlichen Gelenkersatz, ...

Suchthilfe: Helga Rothenpieler verabschiedet sich

Siegen. In der Familienorientierten Suchthilfe werden suchtkranke Eltern gemeinsam mit ihren Angehörigen beraten. „Neben ...

Weitere Artikel


Bike-Biathlon mit Rekordbeteiligung

Betzdorf. Michael Solbach hatte zusammen mit Sam Benner in diesem Jahr den Bikekurs noch ein wenig interessanter gestaltet, ...

Region hat Chance auf umfangreiche EU- und Landesförderung

Altenkirchen. Für den Naturraum Sieg /Oberer Westerwald, der sich aus den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinden Hamm, Wissen, ...

Rheinlandmeisterschaft im 10 000 Meter-Bahnlauf

Diez. Auf Grund der vielen Teilnehmer wurden die Teilnehmer in zwei Läufe eingeteilt. Im schnellsten der beiden Läufe musste ...

Theater-Gastspiel mit "Machos auf Eis" in Stadthalle

Betzdorf. In einer Sommernacht sitzen vier Männer im Kühllager eines Restaurants fest. Die gute Nachricht: Die Kühlung funktioniert ...

Neuer Anlauf für die Restgebäude der Germania-Brauerei

Wissen. Die Rumpfgebäude der ehemaligen Germania-Brauerei gelten schon lange als Schandfleck in Wissen. Nun gibt es eine ...

9.Schulfest der HwK Koblenz unterstreicht „Handwerk ist mehr!“

Region. „Herzlich willkommen beim Handwerk. Ihr seid heute die Hauptakteure. Geht auf Entdeckungsreise und probiert in unseren ...

Werbung