Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 01.10.2014    

Jugendfeuerwehr Daaden zeigte ihr Können

Es gab viel Lob am Ende der Übung für die Jugendfeuerwehr Daaden, die im Rahmen ihrer Jahresabschlussübung ihr Können zeigten. Ein anspruchsvolles Szenario hatte Jugendfeuerwehrart Björn Huhn als Aufgabenstellung erarbeitet. Die Jugendlichen meisterten den Einsatz mit Bravour.

Konzentriert waren die Jungs bei der Sache und zeigten das Erlernte. Fotos: anna

Niederdreisbach. Ein „Hotel im Paradies“ gibt es nicht wirklich, doch für kurze Zeit wurde das Verwaltungsgebäude der Firma Krah am Ortseingang als solches angesehen, denn dort war der Austragungsort der diesjährigen Jahresabschlussübung der Jugendfeuerwehr aus der Verbandsgemeinde Daaden.

Jugendfeuerwehrwart Björn Huhn hatte sich folgende Aufgabe ausgedacht: In dem „Hotel“ war es durch eine Zigarette zu einem Zimmerbrand gekommen. Die meisten Gäste hatten das Haus verlassen können, aber zwei wurden noch vermisst.

Die alarmierte Jugendfeuerwehr rückte mit 26 Einsatzkräften an und wurde von 10 Betreuern, sowie weiteren fünf Helfern aus dem aktiven Dienst, unterstützt. Die starke Rauchentwicklung im Gebäude machte ein Eindringen nur unter Atemschutzausrüstung möglich. Dies wird natürlich bei der Jugendfeuerwehr nur andeutungsweise geübt, damit sie ein Gefühl für das Tragen der Masken und das „Gewicht“ der Sauerstoffflaschen bekommen.

Schnell hatten die ersten beiden Nachwuchskräfte eine Person (Dummy) im Gebäude ausfindig gemacht und trugen diese mit einer Trage hinaus. Auch die Bergung des zweiten Vermissten verlief zügig. Währenddessen waren die anderen Kameraden fleißig damit beschäftigt eine Wasserversorgung für den Löschangriff aufzubauen. Dazu wurde sowohl Wasser aus zwei Unterflurhydranten als auch aus dem nahen Dreisbach entnommen. Die Wasserentnahme aus dem Bach erforderte aber eine Verlegung der Schläuche über die Ortseingangsstraße, also mussten auch Schlauchbrücken verlegt werden. Die Verkehrsregelung übernahmen allerdings erwachsene Einsatzkräfte.

Zu den Beobachtern des Szenarios gehörten der stellvertretende Wehrleiter André Fries, der Kreisjugend-Feuerwehrwart Volker Hain, Sven Oliver Meyer, LZ-Führer Niederdreisbach, Nico Ermert, LZ-Führer Daaden, und Maik Braun, LZ-Führer aus Friedewald. Huhn war am Ende der Übung sehr zufrieden, alles habe reibungslos geklappt. Einen Dank sprach er an die Helfer vom aktiven Dienst für deren Unterstützung aus und freute sich über die interessierten Zuschauer.
Hain zeigte sich wirklich begeistert vom Verlauf der Übung. Er lobte dass der Nachwuchs innerhalb kurzer Zeit acht Strahlrohre zum Löschangriff bereit hatte. Dies zeuge von einer guten Ausbildung der Jugend.
Huhn berichtete, dass die Jugendfeuerwehr Daaden insgesamt 35 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahre in ihren Reihen hat, die in den einzelnen Löschzügen der Verbandsgemeinde beheimatet sind. Am 18. Oktober wird die Jugendfeuerwehr Daaden mit der Kreisjugendfeuerwehr Altenkirchen eine Fahrt nach Bottrop in den Movie Park unternehmen, worauf sich alle schon sehr freuen. Im kommenden Jahr wird die Jugendfeuerwehr der VG Daaden 25 Jahre alt und zum Jubiläum ist eine Großübung geplant, die an der Realschule Plus durchgeführt werden soll. (anna)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Jugendfeuerwehr Daaden zeigte ihr Können

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Urteil zu Verkehrssicherungspflichten im Freizeitpark vom Landgericht Koblenz (nicht rechtskräftig), weil ein Kläger Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt wegen eines Sturzes mit Unterkiefer- und Zahnfrakturen in einem Freizeitpark.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Altenkirchen. Es geht zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Straße 9 in Altenkirchen ist schon ...

Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Weitere Artikel


Die IHK informiert zum Thema Compliance

Altenkirchen/Montabaur. Im Zusammenhang mit Skandalen, Datenpannen und Fällen von Korruption fällt immer wieder das Stichwort ...

12. Sternwanderung in Horhausen

Horhausen. Zur bereits zwölften „Familien-Sternwanderung“ (Abendwanderung) durch den herbstlichen Westerwald laden der Verschönerungsverein ...

Mit Warnwesten sicherer zur Schule

Hamm. Der frühere Vorsitzende des ADAC Mittelrhein ist jetzt Ehrenvorsitzender, aber eines hat sich nicht verändert: Immer ...

Rheinlandmeisterschaft im 10 000 Meter-Bahnlauf

Diez. Auf Grund der vielen Teilnehmer wurden die Teilnehmer in zwei Läufe eingeteilt. Im schnellsten der beiden Läufe musste ...

Region hat Chance auf umfangreiche EU- und Landesförderung

Altenkirchen. Für den Naturraum Sieg /Oberer Westerwald, der sich aus den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinden Hamm, Wissen, ...

Bike-Biathlon mit Rekordbeteiligung

Betzdorf. Michael Solbach hatte zusammen mit Sam Benner in diesem Jahr den Bikekurs noch ein wenig interessanter gestaltet, ...

Werbung