Werbung

Nachricht vom 04.10.2014    

CDU Betzdorf nimmt neue Grünflächenpflege in Augenschein

Die Pflege und Unterhaltung von Grünflächen ist eine der Stärken der Mitarbeiter der Westerwald-Werkstätten. Davon überzeugten sich in der vergangenen Woche die Mitglieder der CDU Stadt- und Verbandsgemeinderatsfraktionen auf dem Betzdorfer Friedhof.

Mitglieder der CDU Stadt- und Verbandsgemeinderatsfraktionen überzeugten sich von der guten Pflege der Grünanlagen auf dem Betzdorfer Friedhof. Foto: CDU Stadtratsfraktion Betzdorf

Betzdorf. Der Betzdorfer Friedhof wird durch Mitarbeiter der Werkstätten gepflegt. Die in Mittelhof beheimateten Westerwald-Werkstätten beschäftigen seit 1970 Menschen mit Behinderungen, die auf dem 1. Arbeitsmarkt keine Chance haben. Die Westerwald-Werkstätten gGmbH ist eine Gesellschaft der LEBENSHILFE im Landkreis Altenkirchen. Sie stellt eine Verbindung zwischen sozialem Engagement und wirtschaftlicher Kompetenz her.

„Ziel unseres Besuches war es, uns über die Arbeiten zu informieren“, so CDU-Fraktionssprecher Werner Hollmann. Grünflächenpflege sei ein sensibles und oftmals hochemotionales Thema. „Die Angehörigen zahlen Friedhofsgebühren und erwarten zurecht eine ordentliche Gegenleistung von Seiten der Kommune“, unterstrich Hollmann den Wunsch vieler Angehöriger nach einer gepflegten und ordentlichen Grünanlage. Die CDU nehme sich dieses Wunsches an und habe daher den Besuchstermin vereinbart.

Erst seit rund einem Jahr haben die Westerwald-Werkstätten die Rasenpflege auf dem Betzdorfer Friedhof übernommen. Seit diesem Zeitpunkt sind regelmäßig alle zwei Wochen Mitarbeiter bei der Grünflächenpflege anzutreffen. Dabei wird mit technischen Geräten gearbeitet, die eine höhere Effizienz und Effektivität ermöglichen. Werkstattleiter Uwe Hohn erklärte die Arbeitsweise und den genauen Aufgabenbereich der eingesetzten Mitarbeiter. Zwei Gruppen zu je sieben Mitarbeiter werden auf dem Friedhof eingesetzt, um das Grün im Griff zu behalten.
„Gerade in der jetzt beginnenden Herbstzeit stehen die Mitarbeiter vor besonderen Herausforderungen“, weist der CDU-Fraktionssprecher auf das bald anfallende Laub hin. Jeder der ein Grab pflege wisse, dass es unmöglich sei, im Herbst ein Grab "picco bello" zu halten.

Da es sich um einen Waldfriedhof handle, sei es, wenn viel Laub anfalle, oft schwierig den Ansprüchen der Besucher gerecht zu werden und zum Beispiel die Wiesengräber stets sauber zu halten, warb Hollmann um Verständnis. Die Mitarbeiter der Werkstätten geben in dieser Jahreszeit alles, versicherte Uwe Hohn. Zusätzliche Schichten seien gerade im Herbst oftmals erforderlich.

Ab und an bereite es Probleme, die Grabkanten sauber zu halten und sie vom Grasbewuchs zu befreien. Eine Bitte hatten Werkstattleiter Uwe Hohn und seine Mitarbeiter für die CDU-Vertreter noch parat: „Bitte werben sie dafür, dass der Grabschmuck für die Wiesengräber nur auf den dafür vorgesehenen Flächen aufgestellt wird.“ „Die Pflege des Betzdorfer Friedhofes ist bei den Westerwald-Werkstätten in guten Händen“, zog Ratsmitglied Werner Neuhaus ein positives Fazit des CDU-Besuches.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: CDU Betzdorf nimmt neue Grünflächenpflege in Augenschein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Engstellen wegen Straßensanierung teils unübersichtlich

Die Sanierung von Straßen ist ein unabdingbares Muss. Sie hat zur Folge, dass Autofahrer ihre Ziele dank Ampeleinsätzen oder Umleitungen später erreichen, weil Streckenabschnitte einseitig oder komplett gesperrt sind.


Startschuss für fünf Nachwuchskräfte bei der Kreisverwaltung

Ausbildungsstart bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen: Für Christian Behler, Lorenz Klein, Milena Schischkowski, Yannik Schmidt und Franziska Sitta fiel Anfang Juli der Startschuss für ihr dreijähriges duales Verwaltungsstudium für den Zugang zum dritten Einstiegsamt – ehemals als gehobener nichttechnischer Dienst bezeichnet.


Weiterhin sechs Corona-Infizierte – keine neuen Fälle

Zum Wochenende bleiben die Zahlen unverändert: Im Kreis Altenkirchen gibt es aktuell sechs positiv auf das Corona-Virus getestete Personen.




Aktuelle Artikel aus Region


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

Wissen. Böllerschüsse kündigten pünktlich am Sonntagnachmittag um 16 Uhr ein Großereignis in Wissen an. Üblicherweise beginnt ...

Künftige Niederlassung West managt Autobahnnetz

Montabaur. Damit liegt die operative Verantwortung für die Autobahninfrastruktur nicht mehr in den Straßenbauverwaltungen ...

Weitere Artikel


Jahrmarktslauf in Wissen mit Sport, Spaß und viel Hilfe für Kinder-Rehazentrum

Wissen. Ein voller Erfolg war wieder der 12. Wissener Jahrmarktslauf der vom Ski-Club Wissen organisiert wurde. In allen ...

Ortsvereine kämpften um Pokale

Birken-Honigsessen. Die St.-Hubertus Schützenbruderschaft hatte zum alljährlichen Schießen um den Ortsvereinspokal eingeladen. ...

Familienwandertag mit Schnitzeljagd

Familienwandertag des SSV Weyerbusch
Am Freitag, 3. Oktober veranstaltete der SSV Weyerbusch eine gemütliche 7,5 Kilometer ...

Wissener Jahrmarkt feierlich eröffnet

Wissen. Zahlreiche Gäste waren zur feierlichen Eröffnung des 45. Jahrmarktes der katholischen Jugend erschienen: Michael ...

Musical!Kultur Daaden startet neue Produktion

Daaden/Siegen. Die Degen glänzen, die Kostüme sitzen, der Taktstock erhebt sich – diesem Moment fiebern die 200 Ehrenamtlichen ...

Erfolgreicher Saisonabschluss für Betzdorfer Mountainbiker

Betzdorf. Als letztes Rennen der Mountainbikesaison 2014 stand für die Biker des Teams bicycles and more/Fliesen Heukäufer ...

Werbung