Werbung

Nachricht vom 06.10.2014    

Nachwuchs besuchte die German Open

Die German Open des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes in Gelsenkirchen besuchte die Nachwuchssportler des Judo und Ju-Jutsu Vereins Daaden. Dabei lernten sie Wettkampfatmosphäre kennen aber auch die Weltmeister, wie etwa Andreas Kuhl.

Ein Erinnerungsfoto musste sein: Mats Strunk, Dreifach-Weltmeister Andreas Kuhl und Max Krah (von links). Fotos: Verein

Daaden. Am vergangenen Samstag, 4. Oktober, machten sich die zwei Nachwuchsathleten im Ju-Jutsu Fighting, Max Krah und Mats Strunk mit Vereinskamerad Paul-Lukas Knautz auf den Weg nach Gelsenkirchen, um dort die German Open des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes zu besuchen.
Bei diesem internationalen Grand Slam Turnier, vertreten waren 300 Teilnehmer aus 13 Nationen, ging es den Wettkämpfern aus Daaden darum, erste Eindrücke eines Ju-Jutsu Turniers zu sammeln und sich die ein oder andere Technik bei den teilnehmenden Top-Athleten abgucken zu können.

Zudem konnte als Wettkämpfer Vereinskamerad Marcell Meyer angefeuert werden. Für die Zuschauer aus Daaden war es ein eindrucksvoller Tag und man konnte sogar ein paar Worte mit den Bundeskadertrainern und ehemaligen Weltmeistern Andreas Kuhl und Jörn Meiners wechseln.
Für Mats und Max sowie für die weiteren jugendlichen Wettkämpfer/innen des Judo und Ju-Jutsu Vereins Daaden wird es am 30. November dieses Jahr dann ernst: Beim Adventsturnier in Erbach gilt das erste Turnier zu bestreiten und Wettkampferfahrung zu sammeln - diesmal nicht als Zuschauer sondern als Ju-Jutsu Fighter auf der Matte.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Nachwuchs besuchte die German Open

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Wanderung kreuz und quer durch den Hartenberg

Limbach. Der Hartenberg steht – auch wenn Sturm und Borkenkäfer hier und da Wunden gerissen haben – für Wald, viel Wald. ...

1. Martinsmarkt mit Martinsumzug in Oberwambach

Oberwambach. Am Samstag, den 9. November, veranstaltet der Verein „Wir in Wannmisch e.V.“ zusammen mit den „Jugendfreunden ...

Wissener Kegelbrüder „Auf die Damen“ von Regensburg beeindruckt

Wissen/Regensburg. Die Tour 2019 führte nach Regensburg, der viertgrößten Stadt Bayerns mit über 150.000 Einwohnern. Regensburg ...

Tag der Offenen Tür: Hospizarbeit ist bunt und vielfältig

Altenkirchen. Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Holger Ließfeld, begrüßte die vielen interessierten Bürger*innen im Andachtsraum ...

„Siegperle“ und Pomona Trotters schließen deutsch-belgische Wanderfreundschaft

Kirchen/Welkenraedt. „Das dortige Wander-Event war sehr teilnehmerstark frequentiert und wirklich top organisiert“, berichtet ...

Mit dem TEE zu Weihnachtsmärkten in Nürnberg oder Regensburg

Herborn/Koblenz. Regensburg gehört zu den schönsten Städten der Welt und wurde 2006 von der UNESCO zum Welterbe ernannt. ...

Weitere Artikel


Ingenieurkammern prämieren Schülerwetterbewerb

Region. Interessenten müssen sich bis zum 28. November anmelden. Die Anmeldung ist möglich über die Internetseite www.weitblick.ingenieure.de. ...

Zweiter Heimsieg für Wissens Handballer

Wissen. Zum zweiten Heimspiel der Saison trat die bisher sieglose Reserve vom TV Welling gegen die Herren vom SSV Wissen ...

Skilangläufer trainierten in Oberhof

Emmerzhausen. Der Oktober hat begonnen und somit weiß auch der letzte Langläufer, dass die heißeste Phase der Saisonvorbereitung ...

Innovationen querfeldein: Deutschland wählt Publikumssieger

Region. 100 wegweisende Ideen für die ländlichen Regionen der Zukunft stehen bereits fest – jetzt beginnt die Suche nach ...

Pepe Rahl erreichte Bronze in der Gesamtwertung

Pracht-Niederhausen/Remscheid. Wegen Terminüberschneidungen konnte Pepe Rahl nur an sechs der acht CC-Rennen teilnehmen und ...

Barbarafest lockte tausende Besucher in die Stadt

Betzdorf. Das Barbarafest der Aktionsgemeinschaft, in Kooperation mit der Stadt und Okay-Veranstaltungen war, nicht zuletzt ...

Werbung