Werbung

Nachricht vom 06.10.2014    

Krankenhaus Dierdorf/Selters als Diabeteszentrum rezertifiziert

Das Evangelische und Johanniter-Krankenhaus Dierdorf/Selters hat erneut das Zertifikat "Diabeteszentrum DDG" erhalten. Damit zählt die Klinik zu den bundesweit 353 Einrichtungen, die eine hochwertige Versorgung von Betroffenen gewährleisten. Eine Weiterentwicklung zum „Diabetologikum DDG mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement“ ist schon in Arbeit.

„Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ kann sich weiterhin das Krankenhaus Dierdorf/Selters nennen. Geschäftsführer Erwin Reuhl (links), Ärztlicher Direktor Dr. Reinhold Ostwald und Pflegedirektorin Sabine Märtens (rechts) dankten Chefärztin Dr. Ognjenka Popovic, die bei der Rezertifizierung die Federführung hatte. Foto: Krankenhaus Dierdorf

Dierdorf/Selters. Diabetes ist die Volkskrankheit Nr. Eins in Deutschland. Über sechs Millionen Menschen sind betroffen, und sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren. Eines davon ist das Evangelische und Johanniter-Krankenhaus Dierdorf/Selters. Es hat erneut das Zertifikat „Diabeteszentrum DDG“ erhalten.

Die DDG – die Deutsche Diabetes Gesellschaft – zertifiziert Einrichtungen, die definierte Anforderungen erfüllen, um eine hochwertige Versorgung der Betroffenen zu erreichen. Denn Diabetes mellitus ist eine sehr komplexe Krankheit mit den unterschiedlichsten Ausprägungen und Folgeerscheinungen.

Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Die Erkrankung verursacht meist zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputation oder Erblindung kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden.
„Die Zertifizierung der DDG zeigt, dass unsere Behandlung in allen Bereichen – Therapie, Beratung und Schulung – den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht. Das gibt unseren Patienten, aber auch unserem Team Sicherheit“, erklärt Diabetologin Dr. Ognjenka Popovic-Panic, Chefärztin der Inneren Medizin in Selters.

In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind wissenschaftlich fundiert die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Kliniken und Praxen festgehalten. Aus diesen Leitlinien wurden auch die Richtlinien für die Zertifizierung der Behandlungseinrichtungen abgeleitet. Menschen, die eine zertifizierte Einrichtung aufsuchen, können also sicher sein, dass sie leitliniengerecht behandelt werden.

Chefärztin Popovic-Panic fügt hinzu: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit der richtigen Schulung kann jeder Patienten gut und ohne große Einschränkungen leben.“

Der Ausschuss für Qualitätssicherung, Schulung und Weiterbildung der DDG hat die Anerkennung „Zertifiziertes Diabeteszentrum“ bisher deutschlandweit an 353 Kliniken und Praxen vergeben. Nur 102 Einrichtungen im Land tragen den Titel für die nächsthöhere Stufe „Diabetologikum DDG mit diabetesspezifischem Qualitätsmanagement“. Das Krankenhaus Selters arbeitet bereits daran, auch diese höchste Stufe zu erreichen. „Wir werden in nicht allzu langer Zeit in der Lage sein, die Anerkennung zu beantragen“, so Dr. Popovic-Panic.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Krankenhaus Dierdorf/Selters als Diabeteszentrum rezertifiziert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Scheune gerät in Vollbrand – Tiere können gerettet werden

In Birken-Honigsessen ist am Samstag, 6. Juni, in einer Scheune Feuer ausgebrochen. Gegen 16.55 Uhr alarmierte die Leitstelle Montabaur die Freiwillige Feuerwehr Wissen. Die Scheune außerhalb des Ortes stand im Vollbrand. Die zuerst eintreffenden Kräfte erkannten die Lage bereits auf der Anfahrt und ließen die Löschzüge Katzwinkel und Schönstein ebenfalls alarmieren.


Unfall auf der Kölner Straße sorgte für Stau in Altenkirchen

Auf der Kölner Straße (B 8) in Altenkirchen hat sich am Samstag, 6. Juni, gegen 13.10 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. An der Kreuzung der B 8 mit der Wiedstraße kollidierten zwei Fahrzeuge: Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein Lieferfahrzeug auf den vor Pkw vor ihm auf.


26-Jährige überschlägt sich mit Auto und muss befreit werden

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Freitag, 5. Juni, gegen 17.15 Uhr eine 26 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die B 62 musste während der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.


Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Vergewaltiger

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise auf einen unbekannten Mann zu bekommen, dem eine Vergewaltigung sowie Einbrüche in Häuser und einen Pferdestall zur Last gelegt werden.


Politik, Artikel vom 06.06.2020

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

GASTBEITRAG | Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt politisch und wirtschaftlich die Neubaupläne des DRK für eine Ein-Haus-Lösung eines neuen Krankenhauses „auf der grünen Wiese“ und die damit verbundene Schließung der beiden funktionstüchtigen Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg.




Aktuelle Artikel aus Region


Scheune gerät in Vollbrand – Tiere können gerettet werden

Birken-Honigsessen. Bei dem Brandobjekt handelte es sich um eine rund 500 Quadratmeter große Scheune mit Stallung. Die fünf ...

Unfall auf der Kölner Straße sorgte für Stau in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte den Löschzug Altenkirchen zu dem Verkehrsunfall. Für die Einsatzkräfte ...

26-Jährige überschlägt sich mit Auto und muss befreit werden

Wallmenroth. Die 26-jährige Autofahrerin war mit ihrem Pkw auf der B 62 aus Richtung Wallmenroth kommend in Richtung Wissen ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

„Suchtpotenzial“ mit „Sexueller Belustigung“ im Wäller Autokino

Altenkirchen. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose ...

Es bleibt dabei: Sporthallen öffnen nach den Sommerferien

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Verwaltungschefs bestätigten dabei die Linie, die Sporthallen in Trägerschaft von Kreis und ...

Weitere Artikel


Inklusiver Spendenlauf zu Gunsten von „Kinderglück“ - Seien sie dabei!

Region. In diesem Jahr feiert Special Olympics Rheinland-Pfalz, die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung, ...

Kabarettabend mit Margie Kinsky im Kulturwerk

Wissen. Schon eine gute Tradition sind die herbstlichen Kabarettveranstaltungen, die die VHS Wissen zusammen mit den Landfrauen ...

VfL Faustballer starten in die Saisonvorbereitung

Kirchen/Hilchenbach Am 3. Oktober stand für die Faustballer des VfL Kirchen wieder einmal das Turnier beim benachbarten TuS ...

IHKs fordern Entlastung beim Wassercent

Region. Die Einnahmen des Landes durch das Wasserentnahmeentgelt in Rheinland-Pfalz liegen weit über den Erwartungen. Darauf ...

Skilangläufer trainierten in Oberhof

Emmerzhausen. Der Oktober hat begonnen und somit weiß auch der letzte Langläufer, dass die heißeste Phase der Saisonvorbereitung ...

Zweiter Heimsieg für Wissens Handballer

Wissen. Zum zweiten Heimspiel der Saison trat die bisher sieglose Reserve vom TV Welling gegen die Herren vom SSV Wissen ...

Werbung