Werbung

Nachricht vom 09.10.2014 - 10:34 Uhr    

Kommt der Wolf und was geschieht dann?

Was geschieht wenn sich der Wolf im Westerwald ansiedelt und in den Wäldern auch entlang der Sieg seinen Lebensraum findet? Kein Tier wird mit soviel Emotionen und Ängsten belegt wie der Wolf. Ein Fachvortrag mit Diskussion soll die aktuelle Situation beleuchten. Zoologe Dr. Frank Wörner kommt am Mittwoch, 12. November ins Schützenhaus-Schönstein.

Symbolfoto: GzSdW

Wissen-Schönstein. Am Mittwoch, 12. November, 19.30 Uhr findet auf auf Initiative des NABU Gebhardshainer Land und des NABU Wissen eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Wölfe in Deutschland statt.

Nach langer Abwesenheit ist der Wolf nach Deutschland zurückgekehrt. Ausgehend von der sächsischen Lausitz ziehen mehrere Rudel bereits seit Jahren erfolgreich ihre Welpen auf, die später nach Westen abwandern und ihre alten Lebensräume neu besiedeln. Aktuell kommen in fünf Bundesländern Wölfe vor, auch in Rheinland-Pfalz. Der "Westerwälder Wolf" der von einem Jäger erschossen wurde, ist noch in Köpfen präsent.

Diese Besiedlung unserer Wildbahn durch Isegrim stößt nicht überall auf Zustimmung: Von Naturschützern zwar freudig begrüßt, lehnen aber Teile der Jägerschaft und Tierhalter ihn als Konkurrenten und Schafskiller heftig ab. Bürgermeister sehen in ihm eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und fürchten Einbußen beim Tourismus. Hierbei werden gerne uralte Ängste und Vorurteile geschürt. Die Diskussionen zwischen Wolfsfreunden und -gegnern werden meist emotional und oft mit geringer Sachkenntnis geführt.

Niemand glaubt mehr an den Klapperstorch, aber Rotkäppchen spukt noch in vielen Köpfen herum! Der Zoologe Dr. Frank G. Wörner, langjähriges Mitglied der „Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW)“ e.V., wird die aktuelle Situation des Wolfes in Deutschland unter folgenden Aspekten erörtern:

• Warum haben Wölfe einen so schlechten Ruf? Mensch und Wolf in der Vergangenheit
• Aktuelle Verbreitung des Wolfes in Deutschland
• Sind Wölfe Konkurrenten des Jägers und eine Gefahr für unser heimisches Wild?
• Ökologische und ökonomische Auswirkungen des Wolfes
• Geht von den Wölfen eine Gefahr für Menschen und Weidevieh aus?
• Hat der Wolf eine Zukunft in Deutschland?

Veranstalter: NABU Gebhardshainer Land und NABU Wissen
Referent: Dr. Frank G. Wörner / Gesellschaft zum Schutz der Wölfe (GzSdW) e.V.
Termin: Mittwoch, 12. November, 19.30 Uhr
Ort: Schützenhaus / Brixiusstraße, Wissen-Schönstein
Tel. Auskunft: 02742 / 71384 (M. Brenner)
Tel. Auskunft: 02747 / 7686 (F. Wörner) Eintritt frei



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommt der Wolf und was geschieht dann?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Einführungsgottesdienst: Anne Peters-Rahn wird Schulpfarrerin an der BBS

Betzdorf/Kreisgebiet. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Betzdorfer Kreuzkirche wird Pfarrerin Anne Peters-Rahn am ...

Weitere Artikel


Landwirt Matthias Augst bundesweit unter den Besten

Helmenzen. Aufgeschlossenheit für Neues beweist Matthias Augst von Hofgut Bongart in Helmenzen. Im Milchviehstall steht ein ...

Gegen den Pflegenotstand: Altenpflege ist mehr als Beruf

Altenkirchen. Während des Markttreibens in Altenkirchen warteten Angestellte des DRK mit einer ungewöhnlichen Kampagne auf. ...

Westerwälder Sinfonietta startet neues Projekt

Altenkirchen. Bei diesem Projekt passt sich die Probenarbeit den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen an. Es gibt zunächst ...

Spendenaufruf zu Ebola

Neuwied/Atenkirchen. Sabine Bätzing-Lichtenthäler: „Die meisten Leute fürchten sich vor Ebola, ich auch. Diese Furcht scheint ...

Zukunftsfähiger Fichtenanbau war Thema

Weyerbusch/Rettersen. Die Fichte gilt als „Brotbaum“ der deutschen Forstwirtschaft. Rasches, geradschaftiges Wachstum und ...

Richtig informieren dann entscheiden

Roth. Maßgeschneiderte Miet-Lösungen, stets auf individuelle Kundenanforderungen abgestimmt, zeitnahe und flexible Baustellenbelieferung ...

Werbung