Werbung

Nachricht vom 12.10.2014 - 20:49 Uhr    

Studienfahrt der SPD Betzdorf führte nach Madeira

Eine achttägige Studienfahrt führte kürzlich 91 Teilnehmer nach Madeira. Steilküsten, blaues Meer und Blütenpracht begeisterten bei der bereits 36. Fahrt, organisiert von der SPD Betzdorf.

Ein Gruppenfoto auf Madeira in Monte zur Erinnerung an eine gelungene Studienreise.
Foto: K.-H. Mohr

Betzdorf. Von Madeireas Schönheit konnten sich 91 Teilnehmer während der 36. Studienfahrt der SPD Betzdorf erfreuen. Und es gab viel zu entdecken: Spektakuläre Küstenstreifen, Steilküsten, blaues Meer und eine wilde Bergwelt, die nur durch Serpentinen und oftmals beunruhigende Fahrten in die Höhen zu den ausgefallenen Artenvielfalten der Vegetation führten.

Die Hauptstadt Funchal war das Ausgangsziel aller Erlebnisse. Hier konnte man bereits am ersten Tag bei einer Stadtführung das hübsche Zentrum erkunden. Den Park mit der lebensgroßen Statue Sissi von Österreich und herrlichem Ausblick aufs Meer, die Kathedrale sowie die berühmte Künstlergasse, an deren Türen sich die Künstler mit den verschiedensten Motiven verewigt haben. Die Markthalle mit ihrem vielseitigen Angebot an madeirensischer Handwerkskunst, bunten Blumen, Obst und Gemüse, die Fischhalle sowie das Hausmuseum Frederico Freitag begeisterten. Mit einer Weinprobe in einer der ältesten Weinkellereien der Insel und der Besuch einer traditionellen Stickerei, in der die kostbaren Madeiraspitzen hergestellt werden, beendeten den ersten Tag auf der Insel.

Die Landschaft und die Natur Madeiras näher brachte der Ausflug vom malerischen Fischerdorf Camara de Lobos über das zweithöchste Steilkap der Welt, das Cabo Girao, nach Ribeira Brava. Imposant der plötzliche Landschaftswechsel bei der Überquerung des Hochplateaus Paúl da Serra nach Porto Moniz, wo die Naturschwimmbecken aus Lavagestein zum Verweilen einluden, bevor es über die raue Nordküste zurück ins Hotel ging.

In Rabacall, das Naturschutzgebiet auf Madeira, mit einer 12 Kilometer Wanderung an 25 natürlichen Quellen vorbei, geprägt von Wasserfällen und einer einzigartigen Flora kamen die Reisenden an zwei der ältesten Levadas Madeiras vorbei. Eine zweite, sechs Kilometer lange Wanderung erfolgte einige Tage später an die Nordküste. Auf dieser Wanderung konnte man einen Eindruck bekommen, wie schwierig es für die hiesigen Bauern ist, ihre Felder zu bestellen und wie unterschiedlich die Landschaftszenerie zu anderen Gegenden Madeiras ist. Ein Ausflug im Zeichen madeirensischer Tradition mit Besuch im Korbflechterdorf Camacha, einer Forellezuchtanlage im Naturpark Ribeiro Frio und der Besuch der traditionellen, typischen strohgedeckten Bauernhäuschen von Santana hinterließen bleibenden Eindruck. Imposant jedoch war die Fahrt mit einem berauschenden Gebirgspanorama vom dritthöchsten Berg der Insel, dem Pico do Arieiro in einer Höhe von 1810 Metern.

Die letzte Ausflugsfahrt im Herzen Madeiras begann mit einem Panoramablick auf Funchal vom Pico dos Barcelos. Vom Aussichtspunkt Eira do Serrado lag den Teilnehmern das beeindruckende Nonnental zu Füßen. Nach dem Verzehr des landestypischen Kastanienkuchens und die Probe eines Sauerkirschlikörs ging es in die Wallfahrtskirche nach Monte. Von hier aus hatten die Reisenden im Anschluss die Gelegenheit, eine rasante Fahrt mit dem traditionellen Korbschlitten zu wagen.

Mit vielen Impressionen kehrten die Teilnehmer von der Studienreise, die wie immer von Karl-Heinz Mohr hervorragend vorbereitet und dieser vor Ort mit Wolfgang Frank die Reiseleitung übernommen hatte, nach acht Tagen wohlbehalten in die Heimat zurück.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Studienfahrt der SPD Betzdorf führte nach Madeira

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Wäller Tour Bärenkopp: Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Waldbreitbach/Region. Start und Ziel dieses höchst abwechslungsreichen Rundweges ist der kostenfreie Parkplatz in der Marktstraße ...

Vorsorgevollmacht und Co.: Was man wissen sollte

Altenkirchen. Diana Utgenannt und Wolfram Westphal vom Betreuungsverein Diakonie e.V. in Altenkirchen informieren am Dienstag, ...

Kirchenkreis trauert um Superintendent Sylvain Mutarushwa

Kreisgebiet/Muku. Große Trauer im Kirchenkreis Altenkirchen: Am Donnerstag (15. August) verstarb Superintendent Sylvain Mutarushwa ...

Westerwälder Firmenlauf: Motivation für Lebenshilfe-Laufgruppe

Mittelhof-Steckenstein. Vier Wochen vor dem Westerwälder Firmenlauf am 13. September besuchte Organisator Martin Hoffmann ...

Bäume haben zu wenig Wasser und werfen bereits Laub ab

Anhausen. Bäume können eine große Menge Wasser verdunsten. So kann eine freistehende Birke an einem warmen Sommertag bis ...

Weitere Artikel


Musical!Kultur lüftet Vorhang für die drei Musketiere

Siegen. Die Degen glänzen, die Kostüme sitzen, der Taktstock erhebt sich – diesem Moment fieberten die 200 Ehrenamtlichen ...

Zentrale Wehrübung der Feuerwehr Flammersfeld

Rott-Kaffroth. Das geplante Übungsszenario könnte in gleicher Form jederzeit auch in der Realität vorkommen: Auf dem Geländer ...

Feuerwehr der Stadt Kirchen übte

Kirchen. Die Firma Halbe in der Herrenwiese war am Samstag Austragungsort der großen Jahresabschlussübung aller vier Löschzüge ...

Freie Wähler RLP gegen Freihandelsabkommen

Region. Die Bundesrepublik Deutschland soll den geplanten Freihandels- und Investitionsabkommen mit Kanada (CETA) und den ...

Maschinenbau - Workshop für SchülerInnen

Wissen. Angeboten wird der Workshop von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Altenkirchen in Kooperation mit ...

Rückblick auf die IPA-Aktivitäten

Betzdorf. Die IPA Verbindungsstelle Betzdorf führte zahlreiche Aktivtäten durch, hier ein Rückblick. Mitte September reisten ...

Werbung