Werbung

Nachricht vom 15.10.2014    

Bätzing-Lichtenthäler: Nutzung endlich klären

Das Bundesumweltministerium gab auf Anfrage der SPD-Abgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler bekannt, dass der Stegkopf Nationales Naturerbe wird und bezeichnete die Flächen als "herausragendes ökologisches Juwel". Eine eingeschränkte Nutzung der versiegelten Flächen schloss das Ministerium nicht aus.

Daaden. Die Bundeswehr ist abmarschiert. Zwischenzeitlich hat der letzte Soldat den Truppenübungsplatz in Daaden verlassen und das Gelände wird – mehr oder weniger jedenfalls – gesichert. Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler hat nun aus dem Bundesumweltministerium nochmals eine Stellungnahme zu diesem Thema erhalten.

Es war bekannt, dass der Stegskopf wenn er zum Nationalen Naturerbe erklärt wird nicht für Windkraft genutzt werden kann. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages wird sich mit dieser Frage bald beschäftigten. Das Ministerium macht jedoch deutlich, dass es sich bei der Fläche um „ein bundesweit herausragendes ökologisches Juwel“ handelt. Die Richtung des Haushaltsausschusses dürfte damit klar sein.

Die Abgeordnete hatte jedoch gegenüber dem Ministerium dafür plädiert, wenigstens eine Nutzung für gewerbliche Zwecke zu ermöglichen, zumindest auf den bereits versiegelten Flächen. Das hat das zuständige Ministerium nun bestätigt, zugleich aber auch eingeschränkt: gewerbliche Nutzung soll nur dann möglich sein, wenn die Schutzziele des Nationalen Naturerbes nicht berührt werden. Auch die touristische Erschließung soll laut Ministerium ermöglicht werden. „Insgesamt kann man mit den künftigen Nutzungsmöglichkeiten durchaus zufrieden sein“, kommentiert diese Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Einen Haken gibt es dennoch: die vorhandene Infrastruktur müsste jedoch solange auf „Stand-by“ bleiben, bis mögliche Nutzungen entschieden sind. Hier hat die Abgeordnete jedoch den Eindruck, dass insbesondere die BImA etwas lässig mit der Liegenschaft umgeht. Sie hat dies nochmals zum Anlass genommen, um die bundeseigene Anstalt anzuschreiben.

Abschließend ist für Bätzing-Lichtenthäler auch klar, dass der Bund einen erheblichen Anteil an den Kosten übernehmen muss, die im Zusammenhang mit dem Nationalen Naturerbe entstehen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bätzing-Lichtenthäler: Nutzung endlich klären

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Mindestlohn für Dachdecker im Kreis Altenkirchen angehoben

Kreis Altenkirchen. Anfang 2021 steigen die Verdienste erneut – auf dann 14,10 Euro pro Stunde. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Die Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen und finanziell zu stemmen. ...

Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Willroth. Nach längerer fußläufiger Verfolgung über mehrere Wiesen und Grundstücke konnte der Mann schließlich an einem Anwesen ...

Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Altenkirchen. Eile ist angesagt: Bis zum 28. Februar muss der Landkreis Altenkirchen seine Interessensbekundung eingereicht ...

Weitere Artikel


Beim Oktobermarkt in Horhausen dabei

Horhausen. Unter dem Dach von Lions International getreu dem Motto „We serve“ verbindet die Mitglieder des Lions Club Altenkirchen ...

Saisonabschluss gefeiert

Betzdorf. Am vergangenen Sonntag brachen fast siebzig Mountainbiker im Alter von eins bis 65 Jahren bei Kaiserwetter auf, ...

Internationaler Tag der Frauen im ländlichen Raum

Kreisgebiet. Internationaler Tag der Frauen in ländlichen Gebieten - Der etwas sperrige Titel mag verwundern. Das Anliegen, ...

Es ist soweit: Schnelles Internet für Selbach und Fensdorf

Selbach. Im Rahmen des Kooperationsprojektes „Breitbandversorgung im Kreis Altenkirchen“ konnten nun die Ortsgemeinden Selbach ...

Kreistage WW und AK entscheiden über Sparkassenfusion

Region. Ende des vergangenen Jahres hatten die Verwaltungsräte der beiden Kreissparkassen ihre jeweiligen Vorstände mit der ...

Kathrin Süßenbach neue Leiterin der Kriminalinspektion Neuwied

Neuwied. In einer kleinen Feierstunde und im Beisein von rund 50 geladenen Gästen aus dem Bereich der Polizei, der Landespolitik, ...

Werbung