Werbung

Nachricht vom 15.10.2014    

Ärzteteam im MVZ Betzdorf-Kirchen komplett

Die Umstrukturierung im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen im S-Forum ist abgeschlossen. Der Orthopäde und Unfallchirurg Kenneth Hartl ist jetzt neu dabei und damit stehen nun 15 Fachärzte für die Bevölkerung im MVZ an zwei Standorten zur Verfügung.

Der neue Orthopäde und Unfallchirurg im MVZ Betzdorf-Kirchen eingerahmt von der Geschäftsführerin und dem ärztlichen Leiter (von links): Bärbel Arwe, Kenneth Hartl und Dr. Marius Passon. Foto: Diakonie

Betzdorf/Kirchen. Mehr Ärzte an zwei statt vier Standorten, dadurch kürzere Wege, bessere Erreichbarkeit und schnellere Termine für Patienten: Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen hat seinen Umstrukturierungsprozess abgeschlossen. Mit dem Kölner Kenneth Hartl (40) komplettiert ein weiterer Facharzt die Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie. Und Gefäßchirurg Dr. Marius Passon ist mit Wirkung zum 1. Oktober neben Frauenärztin Dr. Gabriela Beck nun ebenfalls Ärztlicher Leiter.

15 Ärzte arbeiten jetzt im MVZ Betzdorf-Kirchen. In Kirchen in der Bahnhofstraße 9 sind Herbert Einsele, Dr. Detlef Schmidt und Dr. Blanka Tyuchova im Bereich Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie tätig.
Im Betzdorfer S-Forum in der Friedrichstraße 15 wirken Dr. Hazem Ateih, Dr. Thomas Bacher, Kenneth Hartl (Orthopädie und Unfallchirurgie), Reinhard Klöss, Dr. Marius Passon, Dr. Anna Wolf (Chirurgie und Gefäßchirurgie), Dr. Gabriela Beck, Dr. Bernd Gerresheim, Dr. Dieter Hofmann (Frauenheilkunde und Geburtshilfe), Kazimiera Wisniewska (Augenheilkunde) sowie Markus Hecker und Dr. Alexander Schmitz (Anästhesie).

“Wir sind froh, dass im MVZ viele Disziplinen ganz eng miteinander arbeiten und Patienten auch flurübergreifend untersucht werden können”, betont Dr. Marius Passon. Das ermögliche zum Beispiel, Notfälle frühzeitig und schnell abteilungsgerecht zu behandeln. Geschäftsführerin Bärbel Arwe begrüßt nach Hazem Ateih nun mit Kenneth Hartl einen weiteren Orthopäden, der als Kliniker auch bereits Erfahrungen im ambulanten Bereich gesammelt hat. Hartl behandelt alle orthopädischen Erkrankungen, sieht seine Schwerpunkte bei Fehlhaltungen, Rückenleiden und Gelenkerkrankungen. Bärbel Arwe lobt: “Schon nach wenigen Tagen zeigt sich, dass seine freundliche und kompetente Art von den Patienten geschätzt wird.”

Hartl selbst freut sich auf seine neue Aufgabe. 1974 in Wilhelmshaven geboren und in Aachen aufgewachsen, studiert er an der Universität Essen Humanmedizin, legt 2004 die Vollapprobation zum Arzt ab und besteht 2010 die Facharztprüfung in Unfallchirurgie und Orthopädie vor der Ärztekammer Nordrhein. Hartl arbeitete unter anderem in Krankenhäusern in Köln, Engelskirchen und Remscheid. Er ist ledig, aber seit langem mit seiner Lebensgefährtin liiert und macht in seiner Freizeit noch immer das gerne, was er einst auf höchster Ebene im Leistungssport betrieben hatte: Schwimmen. Denn Ken Hartl gehörte in den 90er-Jahren zu den besten Brustschwimmern Deutschlands, zählte zum A-Kader, nahm an Welt- und Europameisterschaften teil, war nationaler Rekordhalter auf der 200-Meter-Strecke.
“Das ist lange her”, macht er kein Aufhebens ob der Vergangenheit, um sich im selben Atemzug wieder auf die Gegenwart zu konzentrieren: “Ich möchte dazu beitragen, dass die Menschen in der Region wohnortnah und möglichst ohne Krankenhausaufenthalt versorgt werden können.”

Bärbel Arwe ist zufrieden: “Unser medizinisches Angebot im MVZ Betzdorf-Kirchen kann sich auch qualitativ mehr als sehen lassen.” Das Mehr an Ärzten und Angeboten – Anfang Oktober wechselte auch die Chirurgie ins S-Forum - wurde umgesetzt, in dem die vorhandenen, großzügigen Räumlichkeiten neu aufgeteilt wurden. Auch der Belegungsplan für den hochmodernen Operationstrakt wurde reorganisiert. In der Folge kann der OP nun stärker ausgelastet, die Zahl von ambulanten Eingriffen erhöht und somit vor allem OP-Wartezeiten für Patienten verringert werden. Zudem will das MVZ seinen Service für Patienten mit kürzeren Wartezeiten, zeitnahen Arztterminen und höherem Komfort in der telefonischen Erreichbarkeit steigern. Ferner sind spezielle Sprechstunden geplant, zum Beispiel zur Schlaganfallvorsorge, bei Durchblutungsstörungen und Venenerkrankungen oder auch zur Diagnostik von Leisten- und Bauchwandbrüchen.

Mehr Infos über das MVZ Betzdorf-Kirchen gibt es im Internet unter www.mvz.diakonie-sw.de.




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ärzteteam im MVZ Betzdorf-Kirchen komplett

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Wirtschaft verliert an Dynamik

Region. Die Betriebe beurteilen in der aktuellen Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ihre aktuelle ...

DRK-Kita Kirchen: neuer Träger, erweitertes Angebot

Kirchen. Helle, freundliche Farben, eine Kletter-Rutsch-Kombination zum ausgiebigen Toben und eine kleine Snoozle-Ecke für ...

Niederfischbach: Dreister Trickdiebstahl in Seniorenwohnheim

Niederfischbach. Der Trickbetrüger bat die Seniorin das Wasser im Badezimmer auf- und zuzudrehen. In der Zwischenzeit entwendete ...

BVMW lädt zum Meeting ein

Region. Am Donnerstag, den 30. Oktober veranstaltet der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft (BVMW) das „BVMW Meeting ...

Badminton-Club "Smash" Betzdorf Spitzenreiter

Betzdorf. Die Betzdorfer Damen hatten sich eine Erkältung eingefangen und Betzdorfs Routinier Knaack laborierte an einer ...

Exkursion durch den Marienthaler Wald

Fürthen. Treffpunkt war das Hofcafe "Heinzelmännchen". Von Zuhause hatten die Väter eine Stofftasche mit einem Holzscheit ...

Werbung