Werbung

Nachricht vom 19.10.2014    

Fünf Richtige: Arbeitsagentur hat eigene Postleitzahl

Die Post der Kunden soll einfach schneller auf dem richtigen Schreibtisch ankommen: Mittels neuer Postleitzahlen will die Arbeitsagentur Abläufe optimieren und Wartezeiten reduzieren. Die Nutzer müssen sich keine komplizierten Adressen mehr merken: Alle Briefe gehen einheitlich an die Agentur für Arbeit Neuwied, 56560 Neuwied.

Neuwied/Altenkirchen. Um die Postwege ihrer Kunden zu optimieren und die Verwaltungsabläufe zu verbessern, wurden für alle Arbeitsagenturen neue Postleitzahlen eingeführt. Damit ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) Vorreiterin in Sachen moderne Verwaltung. Doch obwohl die neue Postanschrift leichter zu merken ist und die Kundenpost schneller bei der Sachbearbeitung auf dem Tisch liegt, nutzen bisher zu wenige Kunden diese Anschrift. Das soll sich ändern, findet Bereichsleiter Helmut Neitzert. „Der Postverkehr für unsere Kunden ist deutlich schneller, einfacher und sicher geworden. Sie müssen sich nur noch fünf Zahlen und den Namen ihrer Agentur merken, wenn es darum geht, auf dem Postweg mit uns zu kommunizieren“, stellt Neitzert fest. Schluss mit komplizierten Straßennamen und unterschiedlichen Adressen.
Egal, um welches Schriftstück es sich handelt oder für welchen Geschäftsstellenbezirk es bestimmt ist, ob Linz, Betzdorf oder Altenkirchen - die Anschrift lautet immer:

Agentur für Arbeit Neuwied
56560 Neuwied


Als moderne Dienstleisterin möchte die BA den Kundenwünschen und -anliegen mit professionellem Service begegnen und zeitnah bearbeiten. Dies kann jedoch u. a. nur erreicht werden, sofern die per Brief eingehenden Anliegen schnellstmöglich den richtigen Bearbeitern vor Ort zugeleitet werden können.


„Bereits seit fast zwei Jahren gibt es diese neue zentrale Postleitzahl und wir haben in der Presse und mit Informationsschreiben darauf hingewiesen. Wir stellen aber fest, dass noch lange nicht alle Kunden davon Gebrauch machen und das ist schade, denn wer die neue Postleitzahl nutzt, hat den Vorteil, dass seine Post schneller ankommt“,erklärt Neitzert und fügt hinzu, dass alle an diese Postleitzahl adressierten Briefe direkt an ein zentrales Scanzentrum gehen, dort datenschutzgerecht digitalisiert und per Datenleitung sofort an die zuständigen Bereiche der Arbeitsagentur übermittelt werden. Der Brief erreicht den zuständigen Sachbearbeiter schneller und wird gleich mit der entsprechenden elektronischen Akte verknüpft. Die Unterlagen sind direkt am Arbeitsplatz präsent und können bearbeitet werden. Auskünfte können ortsunabhängig und unmittelbar erteilt werden.

Die von der Bundesagentur für Arbeit Ende 2012 eingeführte „elektronische Akte“ macht dies möglich. Mit effizient gesteuerten Postströmen, moderner Informationstechnologie und vereinfachten Geschäftsprozessen im Kundeninteresse hat die Bundesagentur für Arbeit eine Vorreiterrolle innerhalb der Bundesverwaltung eingenommen.

Noch nicht einbezogen sind die Jobcenter. Hier gilt weiterhin die jeweilige Besucheranschrift auch als Postanschrift.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fünf Richtige: Arbeitsagentur hat eigene Postleitzahl

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Freek Mestrini dirigierte Bindweider Bergkapelle

Unnau. Bereits seit mehreren Monaten übte die Bindweider Bergkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Sven Hellinghausen ...

Betzdorf: Feuerwehren verhinderten Schlimmeres

Betzdorf. Relativ glimpflich lief ein Einsatz der Feuerwehren Wallmenroth und Betzdorf am Sonntagabend, 19. Oktober, gegen ...

VHS Theatergemeinde startet mit Krimi

Betzdorf. "Bei Anruf Mord" heißt es am Dienstag, 4. November, um 20 Uhr in der Stadthalle Betzdorf
„Bei Anruf Mord“ (Originaltitel: ...

Jugend der Region rockte den alten Bahnhof

Puderbach. Die Projektgruppe, die sich der Förderung der Jugend und Kultur verschrieben hat, konnte an diesem Abend zwei ...

Ist "WohnPunkt RLP" eine Mogelpackung?

Kreisgebiet. „Dass Regierungserklärungen ein pures Wunschkonzert sind, habe ich jetzt gelernt. Die derzeitige Umsetzung der ...

Big Band der Kreismusikschule international unterwegs

Altenkirchen. Was vor rund fünf Jahren klein begann, hat sich inzwischen zu einer echten musikalischen Größe entwickelt: ...

Werbung