Werbung

Nachricht vom 27.10.2014    

Prinz Marco I. regiert die Narren in Herdorf

Die Karnevalszeit hat noch nicht begonnen, da erklang im Knappensaal in Herdorf schon wieder das bekannte „Nadda Jöhh“. Anlass war die Prinzenparty, auf der die Karnevalsgesellschaft ihren künftigen Regenten vorstellte. Von dem „gut gehüteten“ Geheimnis war natürlich auch in diesem Jahr schon wieder einiges durchgesickert, sodass nur wenige im Saal bei der Vorstellung von Prinz Marco I. aus dem Haus John wirklich überrascht waren.

Prinz Marco I. und Mutter Ingrid genossen die Prinzenparty und die Vorstellung des neuen Regenten der KG Herdorf. Fotos: anna

Herdorf. Die Prinzenparty der KG Herdorf ist der Auftakt für die neue Session der Narren im Städtchen. Prinz Marco I. bekam die Insignien seiner närrischen Macht und wurde dem Publikum vorgestellt.
Bevor es aber so weit war, oblag den Präsidenten Stephan Euteneuer, Regina Farnschläder und Nachwuchs Tim Fastnacht die Aufgabe der Verabschiedung. Noch einmal zog Kinderprinzessin Maja I. (Maj) mit ihren Begleiterinnen in den Saal ein und wurde mit viel Lob seitens der Präsidenten überschüttet. Mit einem kleinen Geschenk für alle und einem Geburtstagslied für die Prinzessin, Maja feierte am Tag ihren 10. Geburtstag, erfolgte die Entlassung ins künftig wieder zivile Leben.

Auch das erste Herdorfer Dreigestirn der vergangenen Session wurde noch einmal mit viel Applaus auf der Bühne begrüßt, mit ebenso viel Lob bedacht und dann mit dem Hausorden der KG ausgezeichnet und verabschiedet. Die KG wird im kommenden Jahr sogar zweimal feiern, denn neben der fünften Jahreszeit gilt es auch das närrische Alter von 111 Jahren zu zelebrieren. Das wird nicht etwa während dem Karneval geschehen, sondern an drei extra Festtagen am letzten Wochenende im Mai 2015.
Die Session haben die Karnevalisten aber trotzdem unter das Motto ihres Geburtstages gestellt. „111 wir sind entzückt, ein Hoch auf uns es bleibt verrückt“, dies reimte Michaela Kopac am Tage der Motto-Wahl und erhielt dafür von den Präsidenten ein gutes Tröpfchen zum Dank.

Dann war es endlich so weit, der neue Prinz marschierte mit seinen Begleitern und Hofmarschall in den Saal ein. Schon in komplettem Kostüm bekam Prinz Marco I. (John) auf der Bühne noch die Federn an seine Kappe gesteckt und von seinem Vorgänger Prinz Andreas II. (John) das Zepter überreicht. Das beide Prinzen den Namen John tragen hat nichts mit Vetternwirtschaft zu tun, sie sind nicht miteinander verwandt, die doppelte Namensfolge ist rein zufällig.

Prinz Marco I. ist ein Herdorfer Junge und den Fußballfans ein Begriff. Der 36 jährige entdeckte mit sechs Jahren seine Liebe zu diesem Ballsport und ist seither darin aktiv. Von 2010 an trainierte er die zweite Mannschaft der SG Herdorf und seit 2013 die erste Mannschaft, auf Bundesligaebene schlägt sein Herz für den 1. FC Köln. Aber auch für den Karneval hat Prinz Marco I. schon immer etwas übrig gehabt. So schlich er sich als 15jähriger heimlich aus dem Haus, um Prinz Gerhard (Lücki) Lück auf der Bühne zu sehen. Selbst hat sich Marco John mal auf einer Weihnachtsfeier der SG als Tanzmariechen verkleidet und so eine kesse Sohle aufs Parkett gelegt, sehr zur Freude seines damaligen Publikums.
Prinz Marco I. wird in der kommenden Session von seinen beiden Begleitern Holger Muhl und Florian Ermert, sowie seinem Hofmarschall Daniel Schmidt unterstützt. Alle zogen in vollem Ornat in den Knappensaal und auf die Bühne ein und präsentierten sich anlässlich der Prinzenparty am Samstagabend erstmals dem närrischen Publikum. Prinz Marco I. gestand den Zuschauern, dass er schon erstmals überwältigt sei. Bis zum Mittag wäre er noch kein bisschen nervös gewesen, doch als er dann erstmals die Strumpfhose übergezogen habe, hätte sich dies geändert. Er wünschte allen eine tolle Session, schönes Wetter und einen friedlichen Karneval.

Mehrere Tanzbeiträge bekam das Publikum anlässlich der Prinzenparty geboten. Solomariechen Eileen Kafine, das Tanzpaar Lena Marie Zimmermann und Leon Kopac, sowie die Polka-Gruppe der KG zeigten ihre Choreographien. Elisa Hündgen wurde mit einer Urkunde für 11 jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. An Ralf-Dieter Müller und Werner Schuhen (11 Jahre), sowie Sascha Dunsche und Frank Fischbach (25 Jahre) werden die Auszeichnungen nachgereicht. Mehrere Tollitäten vergangener Jahre bekamen zudem noch den Hausorden der KG überreicht, dies waren Thomas und Carina Otterbach (2009), Stephan Euteneuer und Regina Farnschläder (2011) sowie Michael Köhler (2012).
Auch Gastvereine waren nach Herdorf gekommen um mit zu feiern, dabei Karnevalisten aus Pracht, Morsbach, Erbachtal und Herkersdorf. Einen Flachbildschirm, einen Kugelgrill und mehrere Gutscheine konnten in der abendlichen Verlosung gewonnen werden und im Anschluss an die Finale Schunkelrunde legte DJ Stocki Tanzmusik auf. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Prinz Marco I. regiert die Narren in Herdorf

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Schritt für Schritt für mehr Bewegungsfreiheit: Das DBU Naturerbe, die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), hat sich mit den zuständigen Behörden geeinigt und eine Testfeldsondierung auf zwei Wegen mit insgesamt rund neun Kilometern am „Stegskopf“ beauftragt. Die Arbeiten für die DBU-Naturerbefläche auf der Westerwälder Basalthochfläche sollen am Montag, 26. Oktober, beginnen.




Aktuelle Artikel aus Region


Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

Weitere Artikel


Betzdorfer Radsportler beschließen die Saison

Betzdorf. Die Radsportler des RSC Betzdorf e.V. haben kürzlich mit einer gemeinsamen Abschlussfahrt den offiziellen Teil ...

Festkonzert zum Stadtjubiläum

Altenkirchen. Am Sonntag, 2. November,um 17 Uhr beginnt das große Festkonzert in der Christuskirche in Altenkirchen, Einlass ...

Erste Mannschaft verschenkte den Sieg

Mittelhof/niederhövels. Im ersten Spiel des Tages hatte die Reservemannschaft der SG Mittelhof/Niederhövels die Zweitvertretung ...

Mittelalterlicher Reformationsgottesdienst in Betzdorf

Betzdorf. Bereits am vergangenen Samstag war das C-Lan-Team in der Kirche mit den Vorbereitungen für die Reformationsnacht ...

Wissener Feuerwehr probte Ernstfall im Azurit-Seniorenzentrum

Birken-Honigsessen. Eine Übung der Wissener Feuerwehr unter der Leitung von Wehrführer
Stefan Deipenbrock fand am Samstag, ...

Neues Herrenmodehaus in Wissen eröffnet

Wissen. Seit nunmehr fast 40 Jahren lässt das Damenmodehaus Lady Chic die Frauenherzen höher schlagen. In dritter Generation ...

Werbung