Werbung

Nachricht vom 27.10.2014    

Oktobermarkt in Horhausen erwies sich als Besuchermagnet

Am Wochenende pilgerten Besucher aus der gesamten Region des Westerwaldes nach Horhausen, denn der Oktobermarkt mit einem breitgefächerten Kreativ-Angebot, vielen regionalen Produkten, und die Leistungsschau der Horhausener Betriebe sowie ein verkaufsoffener Sonntag ergänzten sich zu einem abwechslungsreichen Angebot für die ganze Familie.

Der Horhausener Oktobermarkt erwies sich am Wochenende als Besuchermagnet der Region. Fotos: Eva Klein

Horhausen. Die Händler des Oktobermarktes hatten sich einiges einfallen lassen, um den Besuchern ein vielfältiges und buntes Angebot zu offerieren. Wohin das Auge blickte, gab es Kreatives aus Holz, Bast, Wolle und anderen Naturmaterialien, um die eigenen vier Wände herbstlich zu dekorieren.
Wer sich für die kalte Jahreszeit einkleiden wollte, fand ein gut sortiertes Angebot an Strickwaren vor und konnte Mütze, Schal und Pullover gleich vor Ort anprobieren. Viele der angebotenen Produkte stammten aus eigener Produktion und wurden live vor Ort angefertigt. Ein mobiler Schuh-Salon präsentierte die neuesten Modelle der aktuellen Herbst- und Winter-Kollektion. Bei vielen Händlern waren bereits liebevoll gefertigte Waren zu erblicken, die auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmten.

Bei herbstlichem, aber größtenteils trockenem Wetter strömten deshalb am Samstag, 25. Oktober, und Sonntag zahlreiche Besucher nach Horhausen, das am Sonntag zusätzlich mit geöffneten Geschäften lockte. Während die Erwachsenen die vielen Stände erkundeten, wurden die kleinen Besucher vom Mitmach-Zirkus “Papperlapapp“ unterhalten, der von der Bad Honnef AG präsentiert wurde und inmitten des Markttreibens sein Zelt aufgeschlagen hatte. Die Nachwuchs-Artisten übten mit viel Eifer und der Unterstützung der Profis das Jonglieren mit Tellern und Keulen und kleine Tricks mit dem Diabolo, während Eltern und Großeltern sich an dem breiten gastronomischen Angebot erfreuten.

Wer es etwas ruhiger wollte, konnte sich bei Kaffee und Kuchen in das Kaplan-Dasbach-Haus zurückziehen, welches auch die Leistungsschau der regionalen Betriebe beheimatete. Dem Ruf von Organisator Dirk Fischer und Ortsbügermeister Thomas Schmidt waren zahlreiche Betriebe gefolgt, die sich und ihre Produkte mit vielen kreativen Ideen präsentierten. Der Verein gegen sexuellen Missbrauch “Trotzdem-Lichtblick“ veranstaltete eine große Tombola, deren Erlös der Opfer-Hilfe zukommt, Dienstleister zum Thema Hochzeit, Floristik-Unternehmen und Kreativ-Händler präsentierten sich an originell eingerichteten Ständen und auch die Verbandsgemeinde Flammersfeld informierte über die Region als attraktiven Wohnort. Der Schirmherr der diesjährigen Leistungsschau, Josef Zolk, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld, zeigte sich erfreut, so kurz vor dem Ende seiner Amtszeit die Leistungsvielfalt der ansässigen Betriebe auf eine so umfassende Art präsentieren zu dürfen. (Eva Klein)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Oktobermarkt in Horhausen erwies sich als Besuchermagnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Standesamt-Trauung  mit extremen Einschränkungen möglich

Corona macht es möglich: Der Gang vors Standesamt ist eine Rarität geworden. So gut wie niemand möchte im Kreis Altenkirchen in diesen Tagen den Bund für die Ehe in ziemlicher abgespeckter Form schließen. Denn die Einschränkungen, die einem Paar, das den offiziellen Akt vollziehen möchte, auferlegt werden, sind dank Vorgaben von übergeordneter Stelle schon extrem.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Region, Artikel vom 06.04.2020

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Zu einem Unfall in Wissen ist es am Freitag, 3. April, gegen 21.14 gekommen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Corsa auf der Walzwerkstraße aus Richtung Frankenthal kommend in Richtung Marktstraße unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.




Aktuelle Artikel aus Region


Stadtfest in Altenkirchen wegen Corona-Pandemie abgesagt

Altenkirchen. Wie Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt sagte gibt es derzeit auch keine Überlegungen für einen Ersatztermin. ...

Stefanie Hubig: Sieben Millionen Euro für Schulsozialarbeit

Region. Die Mittel fließen an allgemeinbildende Schulen, die den Abschluss der Berufsreife anbieten, also Realschulen plus, ...

Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zu Beginn der Woche verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 71 Covid-19-Infektionen ...

Kolumne „Themenwechsel“: Was hat der Hase mit Ostern zu tun?

Bekanntlich ist es kommenden Sonntag wieder soweit: Ostersonntag. Den Tag, den viele von uns als Fest der Auferstehung Christi ...

Lebenshilfe: Geistig behinderte Menschen nicht vergessen

Kreis Altenkirchen. Seit mehr als Wochen ist nichts mehr so wie es war. Viele der geistig beeinträchtigten Menschen verstehen ...

Preisträgerinnen und Preisträger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums

Betzdorf. Den besten Abschluss der diesjährigen Abiturientia erreichten Luca Waffenschmidt und Maja Philine Schmidt mit einem ...

Weitere Artikel


Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Westerwaldkreis. In der Zeitrechnung des energiesparenden Bauens schreiben wir das Jahr der Energieeinsparverordnung 2014. ...

SG Ellingen II gleicht in letzter Sekunde aus

Willroth. Mit einem dicht gestaffelten Mittelfeld hielt Ellingen den Gegner auf Distanz und ließ insgesamt nur eine Torchance ...

Neue Trainer für die "Nordic aktiv Gesundheitsregion"

Durch die demograpische Entwicklung bekommt der Gesundheitssport eine immer größere Bedeutung. Die im Jahre 2012 über das ...

Mubea Daaden weltweit unterwegs

Daaden. Helmut Simon, Geschäftsführer von Mubea Tellerfedern GmbH, und Winfried Stork, Chief Legal Officer der Muhr und Bender ...

Erste Mannschaft verschenkte den Sieg

Mittelhof/niederhövels. Im ersten Spiel des Tages hatte die Reservemannschaft der SG Mittelhof/Niederhövels die Zweitvertretung ...

Festkonzert zum Stadtjubiläum

Altenkirchen. Am Sonntag, 2. November,um 17 Uhr beginnt das große Festkonzert in der Christuskirche in Altenkirchen, Einlass ...

Werbung