Werbung

Region |


Nachricht vom 10.08.2008    

Viel Spaß beim Familienfest

Ein zweitägiges Familienfest feierten die Werkhausener. Neben einer abendlichen Party mit DJ Andreas Müller gab es beim Dorffest noch ein Spiel ohne Grenzen und auch ein kleines Konzert des MGV "Eintracht" Weyerbusch-Hasselbach.

anke feurich

Werkhausen. Mit der großen 80ger Party begann das Dorffest in Werkhausen. Ab 20 Uhr ging im Dorftreff die Post ab. DJ Andreas Müller aus Werkhausen legte die Scheiben auf und ließ bis spät in die Nacht die "Puppen tanzen". Ausrichter dieses Festes waren gemeinsam die Ortsgemeinde Werkhausen und der Förderverein Dorftreff Werkhausen. Unter dem Motto "Westerwälder Familientag" begann der zweite Festtag um 11 Uhr mit dem Gottesdienst, der gesanglich vom MGV "Eintracht" Weyerbusch-Hasselbach unter der Leitung von Gerd Schnabel gestaltet wurde. Der Chor war es auch, der anschließend noch ein kleines Konzert darbot. Grund der Mottowahl war die Tatsache, dass der Westerwaldsteig die Gemarkung Werkhausen auf einer Länge von fünf Kilometern durchquert. Was lag da näher, als diese Tatsache mit einem "Spiel ohne Grenzen" zu begleiten. Auf dem Freigelände vor dem Dorftreff, so nennt sich in Werkhausen das Dorfgemeinschaftshaus, waren verschiedene Attraktionen aufgestellt. Den ganzen Tag über stand den jüngeren Kindern die Hüpfburg zur Verfügung und die nahmen das Angebot voll in Anspruch. Auf der Straße vor dem Dorftreff warteten zwei Pferde, ein großes Pferd und ein Pony, auf die reitbegeisterten Jungen und Mädchen. Warten brauchten sie allerdings weniger, da waren es eher die Kinder, die warten mussten, bis sie an der Reihe waren. Geführt wurden die Pferdchen von Donja Schilberz, Iris Kilch und Nadine Linde. Am Nachmittag war dann das "Familienduell" mit dem Spiel ohne Grenzen angesagt. Es fand eine kurze Unterbrechung, als der Himmel seine Schleusen öffnete und Werkhausen mit einem Regenschauer bedachte. Die Wettkampfdisziplinen waren spaßig und sportlich. Gefühl und ein Auge für Entfernung waren beim Humpensieben gefragt. Ein halb gefüllter Bierkrug musste über eine Fläche geschoben werden. Die weiteste Strecke gewann. In der Regel gibt es hier Plus-Meter oder Zentimeter. Anne Nadine Birkenbeul schaffte es auf minus einen Zentimeter. Ihr Humpen schoss über das Ziel hinaus, fiel aber nicht herunter, sondern blieb auf der Kante stehen. Am Nagelklotz ging es um Treffsicherheit und Schnelligkeit. Da dominierte Erhard Abel, der mit wenigen Schlägen den Drahtstift im Holz versenkt hatte. Das Schubkarrenrennen mit zwei Aufgaben wurde souverän von Anke Feurich gewonnen. Über einen Parcours mussten auf Zeit leere Milchkannen, Heu zusammengerafft, verladen und transportiert werden. Beim Pfahl einschlagen galt es, das Holzstück soweit in die Erde zu treiben, bis möglichst nur noch 110 Zentimeter aus dem Boden ragten. Hier landete Tanja Birkenbeul den absoluten Treffer. Auf den Millimeter genau waren es bei ihr 110 Zentimeter.
Wissen und Geschicklichkeit waren beim Frage und Antwort Spiel gefragt. 17 Aufgaben galt es hier zu lösen. Das Ganze wurde von einer dreiköpfigen Familienmannschaft absolviert. Die meisten Punkte sammelten Simone, Lea und Manfred Müller. Da wollte man etwa wissen, wann die diesjährige Flursäuberung war, wie die Mitglieder des Ortsgemeinderates heißen. Denkaufgaben waren darunter, Scherzfragen, und es mussten noch acht Gegenstände eingesammelt werden. Für das Essen und Trinken aller Gäste war natürlich auch bestens gesorgt. Alles, was die Westerwälder so zu bieten haben, war im Angebot. Es gab Kartoffelbrot, Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne, Reibekuchen, Blechkuchen aller Schattierungen, Donauwellen und vieles mehr.
Die Verlosung hatte schließlich auch noch ihre Überraschungen. Neben den tollen Gewinnen hatten die Nieten auch noch Gewinne aufzuweisen, aber mehr Spaßpreise. So hatte Hasselbachs Ortsbürgermeister gleich zwei solcher tollen Preise gewonnen. Er darf im Winter im Ortsbereich "auf dem Acker" Schneefegen und –räumen und zudem auch noch beim Zeltabbau mit Hand anlegen. Ein anderer Hasselbacher darf im Herbst alle Hunde der beiden Gemeinden Gassi führen. (wwa)
xxx
Anke Feurich auf ihrer Siegestour bei der Heuernte. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Viel Spaß beim Familienfest

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


Tolle Stimmung beim Altstadtfest

Wissen. "Das wird nicht das letzte Altstadtfest in Wissen gewesen sein" waren sich Gäste und Organisatoren einig, als am ...

Retterser Senioren auf Rhein-Tour

Rettersen. Die Gemeinde Rettersen hatte ihre Senioren zum großen Tagesausflug eingeladen. Ziele waren Bendorf-Sayn und Rhein-Mosel. ...

Hammer Pfadfinder sind sehr aktiv

Hamm. Neues von den Georgspfadfindern, Stamm St. Josph, aus Hamm: Die Pfadfinder haben ein wunderbares Sommerlager an der ...

Pro AK bleibt am Ball

Kreisgebiet. Das zweite Halbjahr im Veranstaltungsprogramm von Pro AK, dem Forum für Kultur, Wirtschaft und Politik e.V., ...

Bald kann ausgiebig gebolzt werden

Birken-Honigsessen. Auch der RWE-"Pate" Stefan Engelberth packte kräftig mit an. Am Samstag wimmelte es auf dem neuen Bolzplatz ...

"Conbrios" im Grand-Prix-Finale

Flammersfeld. Am Mittwoch, 13. August, um 20.15 Uhr, wird im ZDF der Grand Prix der Chöre ausgestrahlt. Mit von der Partie ...

Werbung