Werbung

Nachricht vom 29.10.2014    

Rätselraten: Wer wird neue Tollität in Wissen?

Spekuliert wird schon seit geraumer Zeit in Wissen zum Thema Regentschaft bei der Wissener Karnevalsgesellschaft. Es gibt ein paar Infos, so ist er leidenschaftlicher Karnevalist und schon als Kind wünschte er sich das Prinzenamt. Längere Zeit ging er in Köln in die närrische Lehre.

In der Mitte die neue Tollität von Wissen, noch leicht getarnt. Vorsitzender Ingo Rolland und Lisa Trapp freuen sich mit der neuen Tollität auf den 9. November, wenn es endlich wieder losgeht. Foto: Verein

Wissen. Am Sonntag, 9. November, nach der letzten Messe wird es spannend auf dem Marktplatz in Wissen. Wer wird die neue Tollität der Wissener Karnevalsgesellschaft - Dieses Geheimnis wird zum Start des Martinsmarktes in Wissen gelüftet.

Für Prinz Norbert I. heißt es dann Abschied nehmen und er muss das närrische Zepter einer neuen Tollität überreichen. Ein Jahr stand er an der Spitze der KG Wissen und war mit Leib und Seele dabei. Er erhielt Unterstützung von seinen Adjudanten Peter Böhmer und Uwe Egly sowie von der gesamten KG.
Doch wer wird Nachfolger von Prinz Norbert? Insider haben verlauten lassen, dass die Person um die 1,80 groß sei, er hat für das Prinzenamt in 12 Monaten sage und schreibe 45 kg abgespeckt, er hat dunkles Haar. Von Beruf ist er Anlagenmechaniker.

Bis vor einigen Jahren war er aktives Mitglied der Wissener Prinzengarde, dann zog es ihn Richtung Köln. Dort richtig warm geworden wurde er mit viel Vitamin „B“ Mitglied des Kölner Elferrates „Lövenicher Neustädter“. Seine Heimatstadt hat er nie vergessen und war ihr immer verbunden.
Einmal Prinz in Wissen zu sein, davon träumte er schon sehr lange. Als kleiner Junge, so erzählten seine Eltern, sagte er immer wenn der Prinzenwagen beim Fastowendszug vorbeifuhr: "Da möchte ich auch unbedingt mal drauf und viele Süßigkeiten werfen". Ein heißer Tipp: Die zukünftige Tollität feierte vor einigen Wochen seinen 50. Geburtstag.

"Wir lassen uns überraschen", meinte humorvoll der Vorsitzende Ingo Rolland.
Zur Proklamation kommen die Abordnungen der närrischen Vereine aus der gesamten Region: aus Altenkirchen, Morsbach, Fensdorf, Pracht, Hövels, Herkersdorf, Burglahr, Scheuerfeld, Erbach, Herdorf und Herschbach/Uww. An der Ecke Gaststätte Eckschank/Auf der Rahm treffen sich die Abordnungen und ziehen zum Marktplatz. Dort nimmt der Prinz seinen Abschied und die neue Tollität wird vorgestellt.

Anschließend fährt ein Shuttlebus vom Rathaus zum Schützenhaus am Stadion, wo die Sessionseröffnung gebührend gefeiert wird. Die gesamte Wissener Bevölkerung ist herzlich eingeladen - der Eintritt ist natürlich frei.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Rätselraten: Wer wird neue Tollität in Wissen?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

WSV sichert sich mit neuem Vereinsrekord endgültig den Klassenerhalt

Wissen/Niederaula. Zunächst musste der WSV gegen den deutschen Rekordmeister St. Hubertus Elsen antreten. Die Mannschaft ...

Männerarbeit des Kirchenkreises für Deutschen Engagementpreis nominiert

Berlin/Altenkirchen. Bereits 2018 wurde die heimische Männerarbeit unter der Leitung Bienemanns für Ihr beispielgebendes, ...

Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier der WSN-Tennisabteilung

Neitersen. Insbesondere wurden im Nachwuchsbereich einige Veranstaltungen durchgeführt. Hierdurch konnten neun neue Mitglieder ...

Drei neue Schießleiter für die RK Wisserland

Wissen/Betzdorf. Wienand selbst ließ sich im Spätsommer bei der Deutschen Schießsport Union in ihrem Leistungszentrum in ...

Weitere Artikel


Lehrgang beim Ju-Jutsu Großmeister

Daaden. Am Sonntag, 26. Oktober machten sich die jugendlichen Ju-Jutsu Sportler/innen aus Daaden auf den Weg nach Kreuztal-Littfeld ...

Erneut Trainingsplatz zerstört

Mammelzen. Der Trainingsplatz der Altenkirchener Bogenschützen wurde mit viel Liebe und viel ehrenamtlichem Engagement hergerichtet. ...

Im Herbstwald unterwegs

Hamm. Am vergangenen Wochenende fand die jährliche Wanderung der DLRG Hamm/Sieg bei Herbstwetter statt. Nach einer etwa ...

Tipps zum sicheren Schulweg

Region. Kinder auf dem Schulweg müssen gerade in Herbst und Winter für andere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer ...

Neuer Leiter der Polizeiinspektion Betzdorf offiziell im Amt

Betzdorf. Wer einmal hier angekommen sei, der wolle so schnell nicht wieder weg. So brachte Polizeipräsident Wolfgang Fromm ...

Landräte stellen Konzept für Westerwald-Holztage 2015 vor

Neuwied. Veranstalter der Westerwald-Holztage sind die Landkreise Altenkirchen und Neuwied sowie der Westerwaldkreis. Die ...

Werbung