Werbung

Nachricht vom 29.10.2014    

Heimatjahrbuch des Kreises ist erschienen

Der Heimatverein des Kreises Altenkirchen stellt das neue Jahrbuch 2015 vor. Und wie immer ist es eine interessante und spannende Lektüre, die Leser auf 320 Seiten mit viel Bildmaterial präsentiert bekommen. Im örtlichen Buchhandel ist das Heimatjahrbuch erhältlich.

Das Titelfoto des diesjährigen Heimatjahrbuches zeigt den Barbaraturm auf der Höhe bei Malberg-Steineberg. Foto: Verein

Altenkirchen. Vielfältig präsentiert sich auch in diesem Jahr das Heimatjahrbuch für den Kreis Altenkirchen, das gerade erschienen ist. Der Jahrgang 2015 zeigt in sehr unterschiedlichen Beiträgen, wie groß die Themenauswahl sein kann. Von der Geschichte bis hin zur Vorstellung von Gärten und Gedichten, teils in Mundart, reicht das Spektrum. Auf 320 Seiten kommt keine Langeweile auf.

Das Titelbild schmückt diesmal der neue Barbaraturm auf der Höhe bei Steineberg, der zum echten Anlaufpunkt geworden ist. Im Kalendarium werden mit zwölf Bildern Stationen des Westerwaldsteigs im Kreis Altenkirchen und der direkten Nachbarschaft gezeigt. Wie immer ruft die umfassende Jahreschronik noch einmal Ereignisse von zwölf Monaten ins Gedächtnis zurück. Auch sie ist reich bebildert.

Das Altenkirchener Heimatjahrbuch ist bekannt dafür, dass es fundierte heimatgeschichtliche Beiträge enthält. Den Autoren ist es gelungen, Themen zu belegen, die bisher kaum erforscht sind. Natürlich werden auch bekanntere Sachverhalte noch vertieft. So gehört die Forschung um Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen fast zum Standard des Jahrbuchs. Beliebt in der Leserschaft sind die Vorstellungen von Personen der Heimat. Dabei erstaunt es immer wieder, wer aus dem Kreis Altenkirchen besondere Leistungen erbracht hat. Die kleinen Geschichten am Rande dürfen selbstverständlich auch nicht fehlen, ebenso Gedichte und der Dialekt.

Die reiche Bebilderung rundet die gedruckten Beiträge ab und vermittelt einen schönen Blick in manchen Kreisteil, den nur Insider kennen. Dem gesamten Autorenteam um die Schriftleiter Eckard Hanke und Dr. Kirsten Seelbach mit Bildredakteur Joachim Weger ist es gelungen, auch für 2015 ein lesenswertes Buch erstellt zu haben. Das Jahrbuch ist im Buchhandel für 6 Euro erhältlich.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heimatjahrbuch des Kreises ist erschienen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Das Gesundheitsamt informiert

Altenkirchen. Die seit Monaten grassierende Ebola-Epidemie im westlichen Afrika ist auch den Menschen im Landkreis Altenkirchen ...

"Elvis" im Bundestag: Ständchen für Bätzing-Lichtenthäler

Berlin. Das hatte Sabine Bätzing-Lichtenthäler bisher auch noch nicht erlebt. Die Besuchergruppe aus ihrem Wahlkreis brachte ...

Gezielt regionale Strukturen verbessern

Region. "Unser Ziel ist es, die vorhandenen Chancen der ländlichen Regionen zu betrachten und Perspektiven zu entwickeln. ...

Gedenkgottesdienst im Zeichen der Perle

Altenkirchen. Der jährliche Gedenkgottesdienst, zu dem der Hospizverein auch in diesem Jahr eingeladen hatte ist schon zur ...

Magier verzaubert sein Publikum

Alsdorf. Der Kleinkunstverein "Die Eule" hatte den Luxemburger Künstler eingeladen. Viele kleine und große Gäste folgten ...

Frische "Deckelsplätze" vor dem Rathaus

Betzdorf. Am Freitag, den 31. Oktober findet für dieses Jahr die letzte Marktaktion des Betzdorfer Citymanagements statt. ...

Werbung