Werbung

Region |


Nachricht vom 10.08.2008    

4,78 Tonnen Schrott gesammelt

Schrott hat durchaus noch seinen Wert: Das bewiesen die Emmerzhausener, die jetzt nicht weniger als 4,78 Tonnen sammelten. Die erbrachten einen Betrag von 1012 Euro. Das Geld soll der Dorfbevölkerung wieder zugute kommen.

schrott in emmerzhausen gesammelt

Emmerzhausen. Am vergangenen Samstag fand in Emmerzhausen die zweite Schrottsammlung statt. In den vergangenen Tagen hatten sich bei Hartmut und Irmhild Rosenkranz insgesamt etwa 45 Anrufer gemeldet, die sich an der Sammelaktion beteiligen wollten. Jeden Anrufer trug man in eine Liste ein und am Samstagmorgen wurden ab 8 Uhr die jeweiligen Haushalte angefahren, um den gesammelten Schrott aufzuladen. Jörg Neidlinger-Czerwionke hatte sich dazu bei seinem Arbeitgeber, der Spedition Lenz aus Friedewald, einen Lkw geliehen. Nach etwas mehr als drei Stunden war die Ladefläche des Anhängers komplett gefüllt. Es waren 4,78 Tonnen an altem Eisen, Kupfer und Aluminium zusammen gekommen. Ein beachtliches Ergebnis für das es 1012 Euro gab. Das Geld soll der Emmerzhäuser Dorfbevölkerung wieder zugute kommen. Im Jahr 2008 wird keine weitere Sammelaktion durchgeführt, aber vor den Sommerferien 2009 soll es wieder eine Sammlung geben. Der Dank gilt allen Emmerzhäuser Bürgern, die sich an der Aktion beteiligt haben. Und ist mit einer Bitte verbunden: "Bitte sammelt auch weiterhin Metall – wir holen es auf jeden Fall im nächsten Sommer bei euch ab."
Weitere Infos rund um Emmerzhausen gibt es unter www.emmerzhausen.de.vu. (Marc Rosenkranz)
xxx
Viele Hände können viel bewegen – die Helfer der Schrottsammlung vor dem Lkw der Firma Lenz. Fotos: Marc Rosenkranz/Irmhild Rosenkranz


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 4,78 Tonnen Schrott gesammelt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


"Germanen" sind im Umbruch

Bitzen. Mit Simon Schmidt (zurück zu den Spfr. Schönstein), Sven Mensch (TuS Honigsessen) und Christian Schirmacher (VfB ...

"Una festa italiana" und noch viel mehr

Wissen. "Wissener "eigenArt" und "Treffpunkt" haben sich etwas einfallen lassen: Eine Stadt voller Musik und mehr. ...

Föschber Kirmes zum 448. Mal

Niederfischbach. Es ist wieder soweit, in wenigen Tagen wird die Perle des Asdorftals, wie Niederfischbach auch genannt wird, ...

Hammer Pfadfinder sind sehr aktiv

Hamm. Neues von den Georgspfadfindern, Stamm St. Josph, aus Hamm: Die Pfadfinder haben ein wunderbares Sommerlager an der ...

Retterser Senioren auf Rhein-Tour

Rettersen. Die Gemeinde Rettersen hatte ihre Senioren zum großen Tagesausflug eingeladen. Ziele waren Bendorf-Sayn und Rhein-Mosel. ...

Tolle Stimmung beim Altstadtfest

Wissen. "Das wird nicht das letzte Altstadtfest in Wissen gewesen sein" waren sich Gäste und Organisatoren einig, als am ...

Werbung