Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 02.11.2014    

Halloween: Gruselspaß für Kinder

Auch in diesem Jahr klingelte es am 31. Oktober, dem Vorabend zu Allerheiligen, in der Region wieder an vielen Türen. Zu Halloween zogen überwiegend Kinder und Jugendliche in schaurigen Kostümen durch die Straßen, um Süßigkeiten und Knabbereien zu ergattern. Auch die so beliebten Halloween-Partys fanden überall statt.

Auch in diesem Jahr waren, wie hier in Raubach im Kreis Neuwied, wieder viele Kinder in gruseligen Kostümen unterwegs, um “Süßes“ zu erhaschen, oder “Saures“ zu verteilen. Foto: Eva Klein

Region. “Süßes oder Saures“ lautet der Schlachtruf, mit dem sich die Kinder an den Türen ihre Süßigkeiten erbaten. Wer nichts im Haus hatte, bekam jedoch in den wenigsten Fällen “Saures“, also Streiche gespielt, denn viele Haushalte hatten sich gut auf den kleinen Ansturm vorbereitet und genug Süßigkeiten im Haus.

Der Brauch, zu Halloween, also zu “All Hallows Eve“ - dem Abend vor Allerheiligen, an den Häusern um Gaben zu bitten, schwappte mit den katholischen Iren nach Amerika und verbreitete sich dort schnell. Ursprünglich war es üblich, dass die ärmeren Menschen an den Häusern der Reichen um Speisen für den bevorstehenden Feiertag baten, die ihnen, dem Brauch zur Folge, auch gern gewährt wurden.

In Deutschland und vielen weiteren Ländern Europas wurde Halloween erst in den neunziger Jahren bekannt. Besonders in den Regionen, in denen traditionell viele Kürbisse angebaut werden, wurde Halloween schnell begeistert aufgenommen, aber auch die übrigen Regionen übernahmen den Brauch schnell. Stellenweise wurden bereits vorhandene Bräuche integriert, sodass heute Halloween in Deutschland eine ureigene Mischform fremder und eigener Bräuche darstellt.

In diesem Jahr rief die Bundes-Gesundheitsbehörde auf Grund des steigenden Übergewichts bei Kindern und Jugendlichen zu einer sportlichen Abwandlung des Brauches auf und appellierte an die Bürger, Süßes nur gegen eine kleine Gegenleistung zu geben. Die Kinder sollten dafür Liegestütze, Kniebeugen oder Hampelmänner machen – eine Idee, die in vielen Gemeinden, auch in der Region, breiten Anklang fand und den Spaßfaktor für die Kinder noch einmal erhöhte. (Eva Klein)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Halloween: Gruselspaß für Kinder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeitskreis Kultur spendet Einnahmen an Jugendfeuerwehr

Daaden. „Der erfolgreichste Kreativmarkt seit Beginn dieser Veranstaltung fand statt, so viele Leute waren da, Bratwurst, ...

Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Mensch möchte zwar im Einklang mit der Natur leben. Doch wenn der gestresste Mitbewohner Mensch ...

First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Altenkirchen. Die First-Responder Gruppe Altenkirchen ist seit dem 1. September im Dienst und hat seither rund 160 Einsätze ...

Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Weitere Artikel


"Gesichter Wissens" im Alten Zollhaus

Wissen. Ein besonderes Highlight im Kulturherbst der Verbandsgemeinde Wissen ist fertig: die Ausstellung „Gesichter Wissens“ ...

Halloween-Nacht und die Folgen: Friedhof verwüstet

Breitscheidt. In der Zeit zwischen Freitag, 31. Oktober und Samstag, 1. November, (Allerheiligen), ca. 10 Uhr kam es auf ...

Neue Wehrführung gewählt

Niederfischbach. Auf einer Versammlung aller aktiven Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Niederfischbach fand unter ...

Jessica Weller wieder im FU-Landesvorstand

Kreisgebiet/Gebhardshain. Jessica Weller aus Gebhardshain ist erneut in den Landesvorstand der CDU-Frauen-Union (FU) Rheinland-Pfalz ...

Diplomprüfung erfolgreich bestanden

Daaden. Nach ihrem erfolgreich absolvierten, nebenberuflichen Studium dürfen sich Gianna Lenz, Vorstandssekretärin in Daaden ...

Schülerbeförderung überdenken

Kreisgebiet. Angesichts der zuletzt mehrfach geäußerten Kritik an der Organisation der Schülerbeförderung für kleinere Ortsgemeinden, ...

Werbung