Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 02.11.2014    

Jagdhundeprüfung erfolgreich gemeistert

Die Ausbildung der Jagdhunde und ihrer Führer ging mit dem Prüfungstag zu Ende. Die Brauchbarkeitsprüfung für die Hunde der Jägerschaft der Kreisgruppe Altenkirchen im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz. Diese Prüfung umfasst viele Bereiche, nicht nur Gehorsam und eine gute Nase bei den Vierbeinern.

Der Grundgehorsam und die Sozialverträglichkeit sind wichtigste Aspekte in der Jagdhundeausbildung. Foto: Sabine Hochäuser

Kreis Altenkirchen. „Jagd ohne Hund ist Schund“, sagten sich die Teilnehmer der beiden Vorbereitungslehrgänge zur Brauchbarkeitsprüfung der Kreisgruppe Altenkirchen des Landesjagdverbandes RLP. Seit April hieß es für die Zwei– und Vierbeiner einmal wöchentlich Ausbildung mit Anleitung in den geforderten Disziplinen – egal bei welchem Wetter.

Im Oberkreis unter der Leitung von Hundeobfrau Bianca Fries, die von Petra Zielenbach unterstützt wurde. Im Unterkreis unter der Leitung von Hundeobmann Achim Schneider, der von Bernhard Oberst unterstützt wurde. Dass Hundeausbildung nicht mal eben erledigt ist war nicht allen Teilnehmern bewusst. Von insgesamt 37 Lehrgangsteilnehmern stellten sich 24 Hundeführer mit ihren Jagdhunden der Prüfungskommission und trafen sich bei herrlichem Herbstwetter in Schürdt am Gasthof „Hubertushöhe“. So mancher Zweibeiner war doch sichtlich nervös und blass.

Kreisgruppen-Vorsitzender Alois Trapp und Prüfungsleiterin Bianca Fries stimmten Prüflinge und Richter auf den bevorstehenden Prüfungstag ein. Nach den Signalen „Begrüßung“ und „ Aufbruch zur Jagd“ durch die Jagdhornbläser rückten alle Prüfungsgespanne, aufgeteilt in drei Gruppen, in die Reviere ab. Hier galt es nun die Disziplinen zu meistern.
Nur mit brauchbaren Jagdhunden ist eine tierschutzgerechte Jagdausübung möglich, aber nicht nur das. Auch beim Nachsuchen und Finden von Reh oder Wildschwein nach einem Verkehrsunfall sind die Vierbeiner gefordert.

Die Brauchbarkeitsprüfung umfasst unter anderem allgemeines Verhalten und Gehorsam im Hinblick auf den gesamten Prüfungsablauf, Leinenführigkeit, Gehen frei bei Fuß sowie ruhiges Verhalten beim Schuss. Das Finden und Bringen von Haarwild in Wald und Feld sind ebenso Bestandteil der Prüfung wie das Bringen von Federwild aus dem Gewässer. Genauso gehört die Arbeit auf einer 400 Meter langen Fährte zu den Anforderungen, die an die feine Nase des Hundes gestellt werden.

Nach einem langen und spannenden Prüfungstag fanden sich alle Gruppen am späten Nachmittag wieder an der Hubertushöhe in Schürdt ein. Prüfungsleiterin Bianca Fries und Kreisgruppen-Vorsitzender Alois Trapp überreichten nach dem gemeinsamen Abendessen die Urkunden an die stolzen Hundeführer. Alois Trapp dankte allen Anwesenden für ihr Mitwirken an diesem Prüfungstag, insbesondere den Richtern Frank Fischer, Roland Braas, Burghard Fries, Achim Schneider, Klaus Hess, Muriel Koch, Bianca Fries, Astrid Tramberend und Bernd Steup. Ein besonderer Dank gilt Achim Schneider, Bernhard Oberst und Alexander Schmidt für das doch sehr zeitaufwändige Vorbereiten und Legen der 24 Fährten.

Um die Vorbereitungskurse und die Prüfung durchzuführen wird einiges an Wald, Feld und Gewässern benötigt. Bianca Fries dankte Allen, die ihr Revier für die Ausbildung und Prüfung der Hunde in den letzten Monaten zur Verfügung gestellt haben.

Dies sind für den Unterkreis: Reviere des Forstamtes Altenkirchen, Dank an Forstamtsleiter Franz Kick und Revierförster Jürgen Römer. Revier Schöneberg: Jürgen Schulte, Revier Rimbach: Achim Schneider, Revier Flammersfeld: Ralf Bass, Revier Kaffroth: Eckhard Hölzemann, Revier Reifferscheid: Familie Nolte.

Für den Oberkreis: Revier Harbach: Klaus Petri, Staatl. Forstrevier Freusburg: Revierförster Martin Szostak. Außerdem die Reviere der Hatzfeldt-Wildenburgischen Forstverwaltung – Revier Wildenburg. Dank an den Revierleiter Hermann Stricker, sowie das Revier Bockenbaum Peter Halbe und Peter Wagner.

Die glücklichen Hundeführer mit Ihren nun „geprüften und brauchbaren“ Vierbeinern sind:
Dietmar Haberkamp mit Clara, Sebastian Niederer mit Ella, Uta May mit Gustaf, Gunnar Schmidt mit Eick, Peter Böhmer mit Acki, Peter Brühl mit Bob, Rudolf Meier mit Frieda, Manuel Hartmann mit Bille, Christoph Rehbehn mit Pippa, Kirsten Tramberend mit Nils, Sabine Klein mit Bonnie und Berti, Nick Krafft mit Rico, Klaus Rams mit Enja, Daniel Nolte mit Aick, Heinz Schneider mit Veit, Dieter Beetz mit Charly und Conder, Andreas Eckloff mit Bella, Rainer Schmalenberg mit Wito und Stefan Thoms mit Dana.



Kommentare zu: Jagdhundeprüfung erfolgreich gemeistert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Muss die Schulbibliothek am FvS-Gymnasium schließen?

LESERMEINUNG | Aktualisiert. | „Bibo weg ist Bildungsklau, unsre’ Antwort heißt Radau!“ lautete einer der vielen Schlachtrufe der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Betzdorf. Über die drohende Schließung der Schulbibliothek herrscht Entsetzen unter der Schülerschaft. Ein Schüler meldete sich per Leserbrief. Der wiederum sorgte für Verwirrung, da noch nichts entschieden ist.


Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zwei Nachbarn in einem kleinen Ort im Bezirk des Amtsgerichts Diez an der Lahn streiten über die Frage, welche Beeinträchtigungen durch die Haltung von Hühnern und einem Hahn hinzunehmen sind. Dazu urteilte nun auch das Gericht.


Entscheidung: Neues Krankenhaus in Hattert oder Müschenbach

Das letzte Wort ist gesprochen: Das neue DRK-Krankenhaus, das aus der Zusammenlegung der beiden Kliniken Altenkirchen und Hachenburg entstehen soll, wird in Hattert/Müschenbach gebaut. Das ist das Ergebnis eines Treffens im Altenkirchener Kreishaus, an dem neben Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) als Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Vertreter lokaler Kommunen und des DRK als Träger sowie Landtagsabgeordnete am Montagmorgen (9. Dezember) teilnahmen.


First-Responder Altenkirchen ziehen Bilanz der ersten 100 Tage

Die First-Responder-Gruppe Altenkirchen ist seit nunmehr rund 100 Tagen aktiv. Zeit für eine erste Bilanz, findet der Leiter der Altenkirchener Gruppe Holger Mies. Die Gruppe ist strategisch über das Verbandsgemeindegebiet verteilt. Die Helferinnen und Helfer erreichen nach der Alarmierung durch die Leitstelle, die Einsatzstelle meist noch vor Eintreffen des Regelrettungsdienstes.


Schiedsrichter des Jahres 2019 im Fußballkreis Westerwald/Sieg gewählt

Unter der DFB-Aktion „Danke Schiri“ werden alljährlich in den Fußballkreisen im DFB-Bereich bewährte und verdiente Schiedsrichter (SR) ausgezeichnet. Jeder Fußballkreis kann in den Kategorie Ü50, U 50 und Frauen einen Kandidaten als „Schiedsrichter des Jahres“ küren.




Aktuelle Artikel aus Region


Erwin Rüddel: Die Vor-Ort-Apotheken sind unverzichtbar

Aus diesem Anlass kam es zu einem Informationsaustausch zwischen dem Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses im Deutschen ...

Europäische Woche der Abfallvermeidung: AWB mit Kinoabend und Mitmachtheater

AItenkirchen/Kreisgebiet. Für einen vollen Saal in der Wiedscala in Neitersen sorgte die Einladung des AWB zu einem informativen ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Kleine Helfer schmückten Weihnachtsbaum der Deutschen Bank in Betzdorf

Betzdorf. Die kleinen Helfer haben dafür mit viel Eifer den bunten Weihnachtsschmuck gebastelt und bringen mit ihrer Kreativität ...

Oberlahrer Kindergarten zu Gast bei der Firma Treif

Oberlahr. Zur Einstimmung auf die kommende Adventszeit sangen die Kinder den Mitarbeitern noch ein kleines Liedchen vor. ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an die Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Weitere Artikel


Polizei warnt vor Ankauf von Goldschmuck an Autobahnen

Region. In den vergangenen Tagen kamen es durch ausländische Mitbürger vermehrt zu Versuchen so genanntes „Autobahngold“ ...

Einbruch-Prävention: Polizei plant weitere Aktionen

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Erste Aktionen der Polizei zum Tag des Einbruchschutzes hatten positive Resonanz. Im ...

Jugendpflege Betzdorf informiert

Betzdorf.
Selbstverteidigungs-/Selbstbehauptungskurs für Kinder
Am Sonntag, 23. November findet in der Turnhalle in Wallmenroth ...

Neue Wehrführung gewählt

Niederfischbach. Auf einer Versammlung aller aktiven Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Niederfischbach fand unter ...

Halloween-Nacht und die Folgen: Friedhof verwüstet

Breitscheidt. In der Zeit zwischen Freitag, 31. Oktober und Samstag, 1. November, (Allerheiligen), ca. 10 Uhr kam es auf ...

"Gesichter Wissens" im Alten Zollhaus

Wissen. Ein besonderes Highlight im Kulturherbst der Verbandsgemeinde Wissen ist fertig: die Ausstellung „Gesichter Wissens“ ...

Werbung