Werbung

Nachricht vom 03.11.2014    

Grandioses Puccini-Festkonzert in der Christuskirche Altenkirchen

Im Rahmen des 700-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Altenkirchen und zum Gedenken an den 90. Todestag des italienischen Opernkomponisten Giacomo Puccini präsentierten Chöre und Orchester am Sonntag, 2. November ein besonderes Konzertereignis in der Christuskirche Altenkirchen. Ein Festkonzert, das die Zuhörer restlos begeisterte und für stehende Ovationen sorgte.

Die stehenden Ovationen des Publikums galten den Chören, dem Orchester, den Solisten und Kreiskantor Alexander Kuhlo (Mitte) am Ende eines faszinierenden Konzertes. Fotos: Manfred Hundhausen

Altenkirchen. Einen klassischen Leckerbissen durften fast 700 begeisterte Zuhörer am Sonntagnachmittag in der Christuskirche in Altenkirchen genießen. Annähernd 150 Mitwirkende (100 Sängerinnen und Sänger, sowie 50 Musikerinnen und Musiker) brachten dem zahlreich erschienenen Publikum die großartige Kirchenmusik des neben Verdi wohl bedeutendsten italienischen Opernkomponisten zu Gehör.

In seiner Festansprache betonte Bürgermeister Heijo Höfer, dass mit diesem Konzert das musikalische Programm im Rahmen der 700-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Altenkirchen wohl seinen Höhepunkt erreichen würde. „Zu vielen Veranstaltungen in der Region werden teure Stars verpflichtet“, sagte Höfer, „doch wir greifen erst einmal auf das vorhandene Potential unserer Region zurück“.

Er dankte im voraus allen Mitwirkenden, den drei vereinigten Chören aus Altenkirchen der Kantorei der Kirchengemeinde, aus Herchen dem Chor des Bodelschwingh-Gymnasiums, (Ltg.: Holger Knöbel) und der Sängergemeinschaft "Cäcilia" Niederdielfen, (Ltg.: Michael Bertelmann), sowie dem Projekt-Sinfonieorchester "Rhein-Sinfonietta" aus Köln. Sein besonderer Dank ging an Kreiskantor Alexander Kuhlo, der für die Gesamtleitung des Konzertes verantwortlich war. Höfer wünschte den Zuhörern einen unterhaltsamen musikalischen Genuss.

Was für ein Potential in den mitwirkenden heimischen Chören und dem Orchester steckte, bekamen dann die aufmerksam lauschenden Zuhörer zu spüren. Puccini hätte wohl seine helle Freude an den Darbietungen seiner Werke gehabt.

Auf dem Programm standen neben einem frühen Orchesterwerk ("Preludio sinfonico"), das Anklänge an Richard Wagners Opernmusik aufwies, ein ebenfalls frühes "Salve Regina" für Sopran-Solo, gesungen von Marit Kuhlo, begleitet von Streichern.

Anschließend dirigierte Valid Agayev das berühmte "Intermezzo sinfonico" aus "Cavalleria rusticana". Valid Agayev ist ein Dirigierstudent von Prof. Michael Luig, der erst kürzlich in der Nacht vom 1. auf den 2. September überraschend verstarb und dem auf Wunsch von Alexander Kuhlo eine Gedenkminute gewidmet wurde.

Höhepunkt und Hauptwerk des Konzertes bildete die große Messe in As-Dur, wegen des ausgedehnten Gloria-Teiles, auch "Messa di Gloria" genannt, mit Soli, Chor und Orchester, unterteilt in „Kyrie eleison“, „Gloria in excelsis Deo“, „Credo“ und „Sanctus Benedictus“. Mit dem „Agnus Dei“, endete ein für Ausführende und Zuhörende anspruchsvolles Chorkonzert auf künstlerisch sehr hohem Niveau. Die perfekt gelungene Darbietung zeugte für eine im Vorfeld intensive Probenarbeit von Chören und Orchester.
Nach einer Zeit der Stille dankten die Zuhörer dem Chor, Orchester, den Solisten und Dirigenten mit stehenden Ovationen und lang anhaltendem Applaus.

Als Solisten glänzten Joaquin Asiain (Tenor), Andreas Petermeier (Bariton) und Marit Kuhlo (Sopran) und ernteten für ihre Auftritte großen Beifall. Die Gesamtleitung des Konzertes hatte Kreiskantor Alexander Kuhlo. Veranstalter war die Evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen.
Da ein solches Konzert ohne Sponsoren nicht möglich ist, galt der Dank der Stadt Altenkirchen, der Westerwaldbank eG, dem Rotary Club Westerwald, der Evangelischen Landesjugendakademie und dem Ev. Kirchenkreis Altenkirchen.

Da der Eintritt für alle Interessierten frei war, bestand für die Besucher nach dem Konzert die Möglichkeit, ihre Wertschätzung für die musikalischen Darbietungen in Form einer Spende zu würdigen. (PHW)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Grandioses Puccini-Festkonzert in der Christuskirche Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Einbruchserie in Betzdorf - Porsche gestohlen

Betzdorf/Kreis Altenkirchen. In der Nacht zum 1. November drangen Täter gewaltsam in ein Wohnhaus an der Breslauer Straße ...

Lässt sich Bildung genossenschaftlich organisieren?

Weyerbusch/Region. Bereits zum elften Mal lädt die Westerwald Bank zu den Weyerbuscher Gesprächen ins Raiffeisen-Begegnungs-Zentrum ...

Auslosung des 24. Hachenburger Pils-Cup ist erfolgt

Hachenburg. Als Glücksfee für die Auslosung war die derzeitige deutsche Nationalspielerin Celia Sasic in die Brauereistube ...

Ausflug in die regionale Musikgeschichte mit Martin Quast

Alsdorf/Betzdorf. Das hatte der Saal des Hauses Hellertal in Alsdorf schon lange nicht mehr erlebt: Eng gedrängt standen ...

Häuser energetisch sanieren – Seminar der Verbraucherzentrale

Betzdorf. Einen Altbau auf den Heizenergiebedarf eines Neubaus zu bringen ist heute gut machbar. Es gibt sogar schon denkmalgeschützte ...

Neuer Motorsägenbasiskurs – Pflicht für Brennholzselbstwerber

Altenkirchen. Ein Motorsägenbasiskurs für Brennholzselbstwerber ist heute grundlegende Voraussetzung bei den Versicherungsträgern ...

Werbung