Werbung

Region |


Nachricht vom 14.08.2008    

Stadt Kirchen im "Olympia-Fieber"

Keine "Peking-Ente": Die Stadt Kirchen befindet sich auf "olympischer Mission". "Mission Olympic" heißt die Initiative von Deutschem Olympischem Sportbund (DOSB) und Coca Cola Deutschland und Kirchen ist als einzige Stadt in Rheinland-Pfalz mit dabei. Und jetzt gilt es: Sportliche Initiativen von Vereinen, Gruppen sowie Bürgerinnen und Bürgern sind gefragt. Bei dem bundesweiten Wettbewerb in olympischem Geiste winkt der Siegerstadt ein Preisgeld von 100.000 Euro.

mission olympic

Kirchen. Kirchens Bürgermeister Wolfgang Müller gibt sich kämpferisch: "Wir haben die Jury nachhaltig überzeugt", ist sein Fazit. Und: "Die Qualität hat die entscheidende Rolle gespielt." Gemeint ist die Qualität des großen Engagements der Ehrenamtlichen in den zahlreichen Sportvereinen und die zahlreichen hervorragenden Sportstätten, die die Stadt vorzuweisen hat. Bei der Aktion geht es um die Suche nach Deutschlands aktivster Stadt. Grund genug für die Jury, die Kirchener als einzigen Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz für den bundesweiten Wettbewerb "Mission Olympic" von DOSB und Coca Cola Deutschland auszuwählen. Entscheidend für die Wahl waren die zahlreichen Sportstätten in dem alten Dorf und der jungen Stadt, auch der geplante Neubau des Freizeitbades mag eine Rolle gespielt haben, meint Bürgermeister Müller.
Im Juni waren durch das Stadbüro unter der Federführung von Sven Wolff die Bewerbungsunterlagen beim Organisationsbüro eingereicht worden. Im Juli stand dann fest: Die Kirchener sind dabei - als einzige Stadt in Rheinland-Pfalz, neben 37 weiteren Städten in der Republik, darunter auch große Städte wie Stuttgart, Bochum, Mannheim oder Rostock. Und Kirchen konnte mit sportlichen Aktivitäten nur so wuchern: wie Nordic-Walking-Fitness-Park (bundesweit einer der größten), dem Sieg-Bigge-Radweg (2-Länder-Tour), Tennisanlagen, Sportplätzen, Bowling-Center, Klickerturnierplatz, Motor- und Segelfugplatz, Minigolfplatz und vielem mehr. Zudem wurden in der Bewerbung aussichtsreiche Vereinsprojekte für das kommende Jahr schon vorgestellt. Alles in allem also ein Pfund, mit dem gut wuchern ist.
Warum es jetzt geht: Noch möglichst viele weitere Initiativen für sportliche Aktivitäten zu initiieren. Diese können nämlich noch bis zum 15. September gemeldet werden. Angesprochen sind sind sportliche Gruppen, Teams, Treffs und Organisationen, die durch ihr bürgerschaftliches Engagement Menschen "in Bewegung bringen oder in Bewegung halten". Besonderer Anreiz: Alle teilnehmenden Initiativen haben die Chance, 5000 Euro für ihren Einsatz zu kassieren. Zudem wird ab September regelmäßig die "Initiative des Monats" gewählt. Zehn besonders aktive Sportgruppen werden monatlich ausgesucht, wo wiederum Preisgelder in Höhe von 200 bis 500 Euro ausgeschüttet werden. Anfang November werden dann die fünf Finalstädte bekannt gegeben, die im Sommer 2009 Ausrichter der Finalwettkämpfe bei den Festivals des Sports sein werden.
Einer freute sich besonders bei der Bekanntgabe und der Überreichtung der Urkunde vor der Villa Krämer, der Residenz des Kirchener Stadtbüros, am Dienstag Nachmittag: Dieter Endres, der Repräsentant von Coca Cola Deutschland. Denn er ist Kirchener "Vorstädter", lebt in Herkersdorf. Bei der Aktion gehe es dem Unternehmen diesmal besonders um die Förderung des Breitensport, sagte Endres. "Das ist eine ganz tolle Sache." Und: "Ab sofort spielt Kirchen in der Championsleague. Jetzt geht es darum, unter die letzten fünf zu kommen." Und im Sommer 2009 im Molzbargstadion ein Riesen-Sportfest zu feiern. Bis es dahin kommt, wird vor allem Sven Wolff vom Kirchenr Stadtbüro, der die ganze Sache ins Rollen brachte, wie Bürgermeister Müller lobend erwähnte, noch eine Menge zu tun haben. Und nicht nur er: Alle Kirchener sind aufgerufen, sich zu engagieren.
Das Stadtbüro bietet seine Hilfe beim Ausfüllen und Einreichen der Bewerbungsunterlagen an. Für Rückfragen steht Sven Wolff unter Telefon 02742/95 72 11, Fax 02741/6 21 03 oder E-Post sven.wolff@kirchen-sieg.de jederzeit zur Verfügung. Annahmeschluss für die Bewerbungsunterlagen im Stadtbüro ist Freitag, 12. September. (rs)
xxx
Das ist der erste Schritt: Coca-Cola-Repräsentant Dieter Endres überreicht die Kandidaten-Urkunde an Bürgermeister Wolfgang Müller (links). Rechts die treibende Kraft der Aktion, Sven Wolff vom Stadtbüro. Foto: Reinhard Schmidt


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Stadt Kirchen im "Olympia-Fieber"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Ein tolles Spielefest am Gemeindehaus

Birnbach. Der CVJM Birnbach und der SSV Grün-Weiss Birnbach hatte alle Kinder zum großen Kinder–Spielfest an und ins evangelische ...

"fauna" ist 20 Jahre alt

Altenkirchen. Im August 1988 wurde die „freie Altenten- und Nachbarschaftshilfe Altenkirchen“ (fauna) gegründet und im November ...

"Subway" eröffnete Filiale in Betzdorf

Betzdorf. Der Andrang war riesig, nachdem sich herumgesprochen hatte, dass an der Kirchener Straße in Betzdorf - im ehemaligen ...

Zwei seit 25 Jahren bei der VG

Wissen. Am 1. August konnten Birgit Quast (4. von links) und Astrid Diederich (2. von links) ihr -Dienstjubiläum im öffentlichen ...

Breibacher siegten bei Hobby-Turnier

Bettgenhausen. Wilfried Holzapfel zeigte sich zu Beginn des Hobbymannschaften -Turniers in Bettgenhausen vom unentschuldigten ...

Jugend mit sehr viel Engagement

Altenkirchen. Wie wichtig die Einbindung von Kindern und Jugendlichen für die Gesellschaft ist, möchte die Ausstellung "jugend ...

Werbung