Werbung

Nachricht vom 15.11.2014    

Seltene Fotos und Gemälde zieren Heimatkalender

Viele Motive des neuen Hämmscher Kalenders waren noch nie öffentlich zu sehen. Es sind besondere Motive, die den Heimatkalender 2015 schmücken. Es sind Fotografien aus privaten Sammlungen und auch Gemälde des Malers Harry Groenert. Der Heimatkalender kann auch auf dem Weihnachtsmarkt in Hamm am 25. November erworben werden.

Ein gutes Team zeigt sein neues Werk (von links): Mary Michel, Frank Müller, Hansjörg Groenert, Dieter Krämer und Hans-Georg Holzhauer. Einen der ersten 2015er Hämmscher Kalender nahm sich Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen mit ins Büro. Foto: Silvia Patt

Hamm. Als Rarität kann man in Zeiten von Twitter, Mail und Massenwurfsendungen den Hämmscher Heimatkalender bezeichnen. Mit Motiven aus Hamm und dem Hammer Land, die sonst nirgends zu sehen sind, sowie einer Mini-Auflage von 500 Stück soll sich die Ausgabe für 2015 sogar als Sammlerstück erweisen.

Im Altenzentrum Friedrich Wilhelm Raiffeisen stellten die Verantwortlichen des Kalenders ihr neues Werk vor, denn der Kopf der Arbeitsgruppe ist Dieter Krämer, der dort lebt und auch nicht mehr gut zu Fuß ist. Dennoch, so betonen die anderen, ist und bleibt er die treibende Kraft.

Die Ambitionen sind gar nicht so klein, wie das Team vermuten lässt. Der Hämmscher Kalender kann von den Leuten gesammelt und archiviert werden, um, vielleicht nach Jahren wie ein Fotoalbum noch einmal hervorgekramt und betrachtet zu werden, so Herausgeber Frank Müller. Mary Michel, die in der Druckerei Müller für das Werk verantwortlich zeichnet, verweist auf den hohen Anspruch des Inhalts: „Es sind Fotos und Gemälde aus privater Hand, die nie öffentlich ausgestellt waren und es vermutlich auch nie werden. Auch die Begleittexte sind sehr interessant zu lesen.“

Obwohl die meisten gezeigten Ansichten historische sind, soll der Kalender nicht in der „guten alten Zeit“ verharren. Beim Thema Fachwerk wurde beispielsweise auch einmal sehr modern wirkende Foto-Collage gedruckt. „Außerdem zeigen wir auch, wie liebenswert restaurierte Fachwerkhäuser gerade auch für junge Leute sind“, erklärt Hans Georg Holzhauer, der für diesen Bereich Material geliefert hat.



Die Gemälde seines Vaters Harry Groenert und Textbeiträge hat dessen Sohn Hansjörg beigesteuert. Der Vater, der eigentlich Journalist war, musste die Familie nach dem Krieg zeitweilig als Kunstmaler durchbringen und tat das mit Ansichten von Hamm.

Ein Dank galt auch Erika Fischer, die die Fotos ihres Mannes Manfred Fischer sowie einige Informationen aus alter Zeit beigetragen hatte. Auch Werner Abresch und Matthias Diehl lieferten Bild- und Textmaterial.

Alle Verantwortlichen betonten, wie sehr ihnen an der Fortführung der noch jungen Kalender-Reihe gelegen ist: „Wir haben das Team, wir haben Ideen und wir haben bereits Material - was soll künftigen Kalendern da im Wege stehen?“

Der Hämmscher Heimatkalender 2015 kann für 6 Euro erworben werden bei der Buchhandlung Kuklik, der Kreissparkasse Hamm, im Altenzentrum Hamm und auf dem Hammer Weihnachtsmarkt am 25. Dezember. (spa)


Lokales: Hamm & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Seltene Fotos und Gemälde zieren Heimatkalender

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


PKW geriet in Walterschen in Vollbrand - Zwei Feuerwehren im Einsatz

Walterschen. Ein gemeldeter PKW-Brand stellte sich beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte als Vollbrand heraus. Unter ...

Alte Freundschaften in der Betzdorfer Kreuzkirche wieder aufleben lassen

Betzdorf. Fotos wurden gesichtet, Erinnerungen lebendig, Anekdoten aufgefrischt und erzählt – aus Zeiten von vor 50 Jahren ...

"Abenteuer Heimat": Zu Gast bei Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Hamm


Altenkirchen/Hamm. Daher bieten die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen und der Westerwald Touristik-Service in diesem ...

Wolf-Situation im Westerwald: Gespaltene Meinungen – Geht Gefahr von ihm aus?

Region. Das Thema "Wolf" spaltet die Bevölkerung derzeit wie kaum ein anderes. Besonders hier im Westerwald ist die Lage ...

Deshalb kann Kausen dieser Ruheständler-Gruppe dankbar sein

Kausen. Eine 13-köpfige Gruppe Kausener Männer, die mindestens einmal im Monat ehrenamtlich Arbeiten für die Ortsgemeinde ...

Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen verabschiedet Absolvierende

Kreis Altenkirchen. Neun von ihnen haben in diesem Sommer ihre Ausbildung abgeschlossen. Zur Gratulation hatte der Geschäftsführer ...

Weitere Artikel


ADHS – Medizin, Psychologie und Pädagogik sind gefordert

Altenkirchen. Schon die enorme Teilnehmerzahl zeigte die hohe Aktualität des Themas. Unter der Überschrift „Neue Morbidität: ...

Diskussion mit Schülern der IGS Hamm

Hamm. Am 7. November besuchte Thorsten Wehner, Abgeordneter im Mainzer Landtag, die Klasse 10a der Integrierten Gesamtschule ...

"Grünes Klassenzimmer" soll entstehen

Elkenroth. Die Sankt Martin Grundschule hat an der Ausschreibung eines Umweltprojektes „Nachhaltigkeit hat Zukunft“ der Sparda ...

Schwangerenberatung hat Angebot erweitert

Kreis Altenkirchen. „Nachwuchs“ in Form eines „Babys“ gibt es bei der Schwangerenberatung der Beratungsstelle für Kinder, ...

Ortsbegehung in Niederfischbach

Niederfischbach. Erleichtert zeigten sich die Föschber Genossen über die jetzt im Verbandsgemeinderat Kirchen beschlossene ...

Hardys Weihnachtsgeschichten in der Stadthalle

Betzdorf. "Ich freue mich besonders auf diese Veranstaltung - nicht zuletzt, weil sie einem guten Zweck dient." Hardy Hades, ...

Werbung