Werbung

Nachricht vom 20.11.2014    

Weitefelder Ortskern soll aktiviert werden

Rat und Bürger von Weitefeld waren zur Informationsveranstaltung zum Städtebauförderprogramm eingeladen. Dabei ging es um den überwiegend alten Ortskern des Dorfes, der im Förderprogramm "Ländliche Zentren" fit gemacht werden soll. Es bedarf der Mitarbeit der Bürgerschaft.

Diplomingenieur Gerald Pfaff vom Büro Stadt-Land-Plus informierte zahlreiche Zuhörer zum Fördergebiet und geplanten Maßnahmen in Weitefeld. Foto: pr

Weitefeld. Kürzlich wurden Weitefelder Bürgerinnen und Bürger vom Planungsbüro Stadt Land Plus aus Boppard über die bisherigen Planungsschritte zum Städtebauprogramm und dem Gebiet „Ortskern“ informiert. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler konnte zahlreiche Zuhörer im Mehrzweckraum der Ortsgemeinde begrüßen.

Bekanntlich sind die Ortsgemeinden Weitefeld und Daaden seit Mai 2014 in das Städtebauförderungsprogramm „Ländliche Zentren“ aufgenommen worden. Dadurch werden beide Kommunen für die Dauer von 8 bis 10 Jahren mit Städtebaumitteln finanziell gefördert. Die Förderquote beträgt rund 66 Prozent.

Dipl.-Ing. Gerald Pfaff vom Planungsbüro informierte die Bevölkerung darüber, dass das vorgesehene Programmgebiet eine Größe von ca. 14 Hektar hat und den alten Ortskern mit den Straßen Am Spielplatz, Bahnhofstraße, Betzdorfer Straße, Brunnenstraße, Dreisbachtal, Hachenburger-Straße, In der Buchwiese, Kirchweg, Mittelstraße, Ringstraße, Schulstraße, Turnhallenweg, und Wiesenstraße umfasst.

Die Ortsgemeinde hat auch gemeinsam mit Experten in einem ersten Schritt mögliche Bereiche erarbeitet:

1. Ortsmittelpunkt attrakivieren und aufwerten
2. Turnhalle/Mehrzweckraum – Kommunikationszentrum schaffen
3. Einmündung Dreisbachtal/Brunnenstraße neu ordnen
4. Leerstände beseitigen
5. Schulhof der Grundschule ansprechender gestalten




Anzeige

Die Bevölkerung der neuen Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden wird in den nächsten Jahren von derzeit 18.000 auf 15.700 Einwohner sinken. Daraus werden sich zahlreiche Aufgaben für die Gesellschaft und damit besonders für Gemeinderäte.
„Wir werden weniger, wir werden älter, wir werden bunter“, meinte Gerald Pfaff vom Planungsbüro. Die Bevölkerung ist in Weitefeld seit 1962 um rund 34 Prozent gewachsen. Dies ist weit über dem Durchschnitt in Rheinland-Pfalz (14 Prozent) und in der Verbandsgemeinde (- 1,4 Prozent).

Hauptaufgaben des Programms sind in den kommenden Jahren die Innenentwicklung der Ortsgemeinde, Seniorenbetreuung und die interkommunale Kooperation.

Durch das Förderprogramm werden städtebauliche Maßnahmen in ländlichen Räumen mit zwei Drittel der Kosten von Bund und Land bezuschusst. Dadurch sollen Gemeinden für die Zukunft handlungsfähig gemacht werden. Die langfristige Sicherung und Stärkung der Daseinsvorsorge im Kooperationsverbund mit der Ortsgemeinde Daaden ist ein Aufgabenschwerpunkt der kommenden Jahre.
„Das Programm ist eine Riesenchance für Weitefeld und Daaden“, meinte Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler zum Abschluss und rief alle Bürgerinnen und Bürger zur weiterhin aktiven Mitarbeit auf.


Lokales: Daaden & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Weitefelder Ortskern soll aktiviert werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


20. Westerwälder Drachenflugfest startete trotz schwierigen Bedingungen in Horhausen

Horhausen. Die Mitglieder des „Drachenclub Dreamcatcher“ aus Kleinmaischeid unterstützen die Ortsgemeinde Horhausen und ...

420.000-Euro-Investition: Stadt Kirchen übergibt neue Unterkunft an DLRG-Ortsgruppe

Wehbach. "Wir haben lange nach einem Standort gesucht, und wir haben lange gebaut“, sagte der Kirchener Bürgermeister Andreas ...

VG-Wehr Daaden-Herdorf: "Die vergangenen drei Jahre haben uns sehr viel abverlangt"

Daaden. "Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber etwas Gutes“: Das sei das Motto der diesjährigen Dienstveranstaltung ...

Nach Schüssen in Breitscheid: Verdächtiger wurde tot aufgefunden

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die fraglichen Schüsse fielen in Breitscheid am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr, die Kuriere ...

Verkehrsunfall in Oberlahr forderte einen Verletzten – Feuerwehr streute Öl ab

Oberlahr. Die Leitstelle Montabaur alarmierte die freiwillige Feuerwehr Oberlahr mit dem Stichwort Verkehrsunfall. In dem ...

Ortsgemeinde Katzwinkel nimmt Sportplatz in den Fokus

Katzwinkel. Das es für eine unter Haushaltskonsolidierung stehende Ortsgemeinde nicht ganz uninteressant ist, ihre eigenen ...

Weitere Artikel


Sebastian Pufpaff fragt: „Warum!“

Wissen. Bekannt vor allem durch seine eigene 3sat-Show „Pufpaffs Happy Hour“ mit einem Mix aus hintergründigem Kabarett und ...

Hofnachfolge: Man muss die Dinge regeln

Hachenburg/Westerwald. Es sagt sich so leicht dahin: „Heute schon an morgen denken.“ Frühzeitig soll man sich um eine Nachfolgeregelung ...

Rollitennis aus Windhagen Sieger bei „Verein(t) gewinnt“

Oberlahr. Der Wettbewerb der Bad Honnef AG ging in diesem Jahr in die dritte Runde. Eingetragene Vereine aus der Region waren ...

Hohe Fördersumme im AK-Land

Kreis Altenkirchen Mit 102,5 Millionen Euro hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in den ersten neun ...

Erlen am Birkenbach

Pracht. Mit einer Baumpflanzung am Birkenbach nahm ein regenerativer Ruhe – und Meditationsplatz seinen Anfang.
Der Bachpate ...

2000 Euro für die Wissener Tafel

Wissen. Die Firma Ewald Schultes Nachf. GmbH, Niederlassung Wissen, spendete 2000 Euro für die Wissener Tafel. Mietparkleiter ...

Werbung